World of 911 - Porsche Carrera Cup Deutschland - Saison 2013

Phillip Eng

Vorschau auf die Rennen des Markenpokals 2013

Die Saison 2013 des Markenpokals mit einer Vorschau auf die Rennen des Porsche Carrera Cup Deutschland der in diesem Jahr seine vierundzwanzigste Saison bestreitet. Wie schon im letzten Jahr werden auch in diesem Jahr siebzehn Wertungsläufe ausgetragen. Der Saisonstart erfolgt am ersten Maiwochenende wie gewohnt auf dem Hockenheimring, bevor es auf die Nordschleife des Nürburgrings geht. Hier findet am Rennwochende im Rahmen des 24h-Rennens jedoch nur ein Lauf statt. Für die Fahrer ist jedoch immer wieder eine große Herausforderung die 25,378 km mit dem Cup-Elfer schadlos zu bewältigen. Auf jeden Fall ein Motorsport Wochenende für alle Rennsport Fans. Danach folgen die Veranstaltungen auf dem Red Bull Ring in Österreich, dem Lausitzring und dem Norisring. Im August geht es noch einmal auf den Nürburgring wo die Kurzanbindung gefahren wird und dann nach Oschersleben. Die letzten vier Läufe werden dann im niederländischen Zandvoort und mit dem Saisonfinale in Hockenheim ausgetragen. Mehr Informationen rund um den Porsche Carrera Cup und die Rennen sind im Internet unter » Porsche Carrera Cup Deutschland zu finden.

Rolf Ineichen

Attempto Racing mit starker Besetzung

Spannung bis zum Schluß. Das war die Saison des Porsche Carrera Cup Deutschland im vergangenen Jahr 2012 auf jeden Fall. Denkt man nur noch einmal an Hockenheim und Sean Edwards - das passt irgendwie nicht zusammen. Schon im vorletzten Rennen in Hockenheim wurde die Meisterschaft zu Gunsten von Rene Rast entschieden, denn Sean Edwards schied wieder einmal mit Reifenschaden in der achten Runde aus. Damit ging auch der Titel des Carrera Cup Champions an Rene Rast. Den sollte man im Kampf um den Titel auf jeden Fall mit auf der Rechnung haben. Aber der Brite wird dieses Jahr erneut auf Titeljagd gehen. Genau wie eine ganze Reihe neu hinzugekommener Teams und Fahrer. Eine startke Besetzung kann das Team von Attempto Racing aufweisen. Hier setzt man alleine sechs Cup-Carrera mit vier neuen Fahrern ein. Neu mit dabei ist das Team von Aust Motorsport und Highspeed Racing. Dazu kommen noch die Teams von Team 75 Motorsport, Team GT3 Kasko, Förch Racing und ZaWoTec Racing aus Österreich. Die Mischung aus "Alten Hasen" und Neueinsteigern wird auch in diesem Jahr wieder für viel Spannung im Markenpokal sorgen.

Carreracup 2013 Termine & Ergebnisse

Fahrer & Teams im Markenpokal 2013

Gleich sechs "Neuzugänge" haben sich von den insgesamt 14 Teams in diesem Jahr für den Porsche Markenpokal eingeschrieben. Daraus resultierend bereichern auch eine Menge neuer Piloten das Starterfeld des Markenpokals.

Für Attempro Racing werden Nicki Thiim und Kevin Estre die Speerspitze im Kampf um den Meistertitel bilden. Beide Fahrer haben schon in der letzten Saison gezeigt, das mit ihnen zu rechnen sein wird. Dazu kommen Alex Riberas und Fabien Thuner so wie der Deutsche Chris Bauer.

Aber auch Projekt 1 hat mit Sean Edwards einen heißen Anwärter auf den Titel. Der Brite wird vom US-Amerikaner Sean Johnston und dem Schweizer Jeffrey Schmidt unterstützt.

Konrad Motorsport meldet Christian Engelhart als Neuzugang. Er ersetzt Norbert Siedler der dieses Jahr für Aust Motorsport unterwegs ist. Dazu kommen der Schweizer Rolf Ineichen und Felipe Fernadez Laser.

MRS-GT Racing wird mit dem Österreicher Philipp Eng zusammen mit Bill Barazetti und Andrii Lebid die Rennen bestreiten.

Beim Team Bleekemolen bleibt man unter sich. Das niederländische Brüderpaar Bas und Pieter Schothorst werden hier bei den 17 Läufen ins Lenkrad greifen.

Neuzugang Förch Racing wird mit dem Polen Robert Lukas und dem US-Amerikaner Connor de Phillippi zusammen mit dem Deutschen Youngster Florian Scholze an den Start gehen.

Auch Land Motorsport wird mit zwei Teams in diesem Jahr agieren. Mit dem Niederländer Jaap van Lagen hat man neben Wolf Nathan und Luca Stolz einen cuperfahren Piloten.

Eine Prognose für den Fahrer der am Saisonende das Championat gewinnen wird fällt schwer. Mindestens mehr als eine Handvoll Piloten gelten in diesem Jahr als Titelanwärter.

Fahrer- und Teamwertung

Kevin Estre

Teamwertung für Profis und Amateure

Die teilnehmenden Akteure des Porsche Carrera Cup Deutschland erhalten in den unterschiedlichen Wertungsklassen für jedes Rennen gemäß der Punktevergabe entsprechende Wertungspunkte. Die Fahrerwertung unterteilt sich in verschiedene Klassen. In der A-Wertung werden nur Fahrer gewertet die den Motorsport professionell betreiben. Die B-Wertung gilt für Fahrer welche den Rennsport nicht professionell betreiben, also Amateure und Privatfahrer. Dazu gibt es eine eigene "Rookie-Wertung" für die Neueinsteiger im Porsche Markenpokal. Voraussetzung für die Wertung als "Rookie" ist hier ein maximales Alter der Teilnehmer von 25 Jahren. Als letztes gibt es noch eine Teamwertung. Jeder Fahrer sammelt gemäß dem Rennergebnis entsprechend Punkte für sein Team. Gewertet werden maximal zwei vom Team eingesetzte Fahrzeuge. Die Teamwertung gilt sowohl für die Profis als auch für die Amateure. Ein Laufsieg wird mit 20 Punkten honoriert. Für den zweiten Platz werden 18 Punkte vergeben und für den dritten Platz gibt es immerhin noch 16 Punkte. Die weitere Punktevergabe ergibt sich aus dem Verteilungsschlüssel. Gaststarter erhalten für die Teilnahme an einem Rennen keine Wertungspunkte.

Christian Engelhart

Punktevergabe

  • Platz 1: 20 Punkte
  • Platz 2: 18 Punkte
  • Platz 3: 16 Punkte
  • Platz 4: 13 Punkte
  • Platz 5: 11 Punkte
  • Platz 6: 10 Punkte
  • Platz 7: 9 Punkte
  • Platz 8: 8 Punkte
  • Platz 9: 7 Punkte
  • Platz 10: 6 Punkte
  • Platz 11: 5 Punkte
  • Platz 12: 4 Punkte
  • Platz 13: 3 Punkte
  • Platz 14: 2 Punkte
  • Platz 15: 1 Punkt
  • Gaststarter erhalten keine Punkte

Sieger des Championats

  • 2013 - Kevin Estre [FRA]
  • 2012 - Rene Rast [DEU]
  • 2011 - Nick Tandy [GBR]
  • 2010 - Nicolas Armindo [FRA]
  • 2009 - Thomas Jäger [DEU]
  • 2008 - Rene Rast [DEU]
  • 2007 - Uwe Alzen [DEU]
  • 2006 - Dirk Werner [DEU]
  • 2005 - Christian Menzel [DEU]
  • 2004 - Mike Rockenfeller [DEU]
  • 2003 - Frank Stippler [DEU]
  • 2002 - Marc Lieb [DEU]
  • 2001 - Timo Bernhard [DEU]
  • 2000 - Jörg Bergmeister [DEU]
  • 1999 - Lucas Luhr [DEU]
  • 1998 - Dirk Müller [DEU]
  • 1997 - Wolfgang Land [DEU]
  • 1996 - Ralf Kelleners [DEU]
  • 1995 - Harald Grohs [DEU]
  • 1994 - Bernd Mayländer [DEU]
  • 1993 - Wolfgang Land [DEU]
  • 1992 - Uwe Alzen [DEU]
  • 1991 - Roland Asch [DEU]
  • 1990 - Olaf Manthey [DEU]