Porsche Carrera Cup Deutschland - Saison 2021

  • Home»
  • Porsche Carrera Cup Deutschland - Saison 2021

Vorschau auf die Rennen im Markenpokal 2021

Sechzehn Läufe die an acht Wochenenden ausgetragen werden, stehen in der 32. Saison des Porsche Carrera Cup Deutschland im Rennkalender des Markenpokals. Eine Vorschau auf die Rennen des Markenpokals der Saison 2021 verschafft einen Überblick. Der Saisonstart erfolgt am letzten Aprilwochenende untypisch im belgischen Spa-Francorchamps. Vierzehn Tage später startet der Markenpokal dann zusammen mit dem ADAC GT MASTERS in der Motorsport-Arena von Oschersleben. Danach geht es zum Red Bull Ring in der österreichischen Steiermark. Nur eine Woche später, noch vor der Sommerpause, reisen die Teams und Fahrer zum Highspeed-Kurs im italienischen Monza. Am zweiten Augustwochenende gastiert der Carrera Cup dann in der Eifel auf dem Nürburgring bevor dann die Läufe neun und zehn im niederländischen Zandvoort ausgetragen werden. Das vorletzte Rennwochenende findet dann im Oktober auf dem Sachsenring statt. Der Saisonabschluss wird wie gewohnt auf dem Hockenheimring absolvuert. Zum Einsatz kommt in diesem Jahr erstmalig der neue Porsche Carrera GT3 Cup (Modell 992) zum Einsatz. Der Cup-Elfer verzeichnet zunächst einmal einen Leistungszuwachs von 25 PS gegenüber dem Vorgängermodell. Auffallend ist sofort die turbobreite Leichtbaukarosserie in Alu-Stahl Verbundbauweise. Die Karosse besteht nun aus 70% Aluminium und 30% Stahl bei einem Gewicht von 1260 kg. Mit einer Gesamtbreite von 1920 mm ist der neue GT3 schon auf den ersten Blick eine imposante Erscheinung. Dazu kommt eine verbesserte Aerodynamik. Dazu zählen neue Kühllufteinlässe vor den Rädern, ein größerer Heckflügel und eine modifizierte Frontschürze mit der Bugspoilerlippe und angepassten Abrisskanten. Die verbesserte Performance gepaart mit mehr Leistung sollte in jedem Fall für schnellere Rundenzeiten sorgen. Mehr Informationen rund um den Porsche Carrera Cup Deutschland und die Rennen sind im Internet unter » Porsche Carrera Cup Deutschland zu finden.

Porsche Service im Carrera Cup Deutschland 2021

Saisonstart im belgischen-Spa-Francorchamps

Etwas unüblich erfolgt der Saisonstart des Porsche Carrera Cup Deutschland in diesem Jahr im belgischen Spa-Francorchamps bevor es dann nach Oschersleben geht. Die Ardennen-Achterbahn stellt gleich zum Saisonbeginn für alle Fahrer eine große Herausforderung dar. Wie gewohnt werden am Samstag und Sonntag je ein Lauf mit einer Dauer von 30 Minuten plus 1 Runde ausgetragen. 28 Fahrer aus zwölf Teams werden in dieser Saison um die Titelvergabe kämpfen. Auch der amtierende Champion Larry ten Voorde wird mit seinem Team GP Elite versuchen den Titel zu verteidigen. Nicht mehr mit dabei ist Vize-Meister Dylan Pereira. Der Luxemburger startet dieses Jahr für TF Sport in der FIA WEC-Langstrecken-Meisterschaft und zusammen mit Jannes Fittje im ADAC-GT MASTERS. Im Porsche Mobil 1 Supercup wird Pereira aber wieder für Lechner Racing an den Start gehen.


Leon Köhler im Porsche Carrera Cup Deutschland 2021 Matthias Jederich im Porsche Carrera Cup Deutschland

Fahrer und Teams im Porsche Carrera Cup 2021

Auch zu Beginn der Saison 2021 des Porsche Carrera Cup hat es einige Veränderungen bei den Besetzungen der Fahrer und Teams gegeben. Mit einem Großaufgebot geht das niederländische Team GP Elite an den Start. Neben dem Champion Larry ten Voorde wird Max van Splunteren, Jesse- und Dan van Kuijk so wie Lucas Groeneveld und der Rookie Morris Schuring die Rennen bestreiten. Bei dem in der Schweiz ansässigen Team von Fach Auto Tech wird neben Leon Köhler, der cuperfahrene Christopher Zoechling, Cristof Langer und Sandro Kaibach ins Lenkrad greifen. Das neu hinzu gekommene Team IronForce Racing by Phoenix setzt auf die Piloten Ayhancan Güven und Jan-Erik Slooten. HRT Motorsport setzt vier neue Cup-Carrera ein. Julian Hanses und Kim-Andre Hauschilde wird zusammen mit den Rookies Fabio Citignola und Holger Harmsen auf Punktejagd gehen. Der Finne Jukka Honkavuori und der Rookie Ahmad Alshehab werden für MRS-GT Racing an den Start gehen. Einen Neuzugang meldet auch das Team Black Falcon. Loek Hartog wird neben Carlos Rivas die Einsätze im Markenpokal bestreiten. Das neu hinzu gekommene Team von Allied Racing setzt auf zwei Rookies. Die Fahrerpaarung Bastian Buus und Rudolf Rhyn werden gemeinsam ihre erste Carrera Cup-Saison bestreiten. Für CarTech Motorsport by NIGRIN werden der Niederländer Rudy van Buren und der Rookie Sebastian Glaser ins Renngeschehen eingreifen. Erneut stark vertreten ist die Mannschaft von Huber Racing die fünf GT3 Cup-Carrera zum Einsatz bringt. Neben Leon Köhler, Laurin Heinrich, Georgo Donchev und Bashar Mardini kommt der Rookie Antonio Teixeira erstmals im Cup zum Einsatz.


Rudy van Buren im  Porsche Carrera Cup Deutschland 2021 Ahmad Alshehab im Porsche Carrera Cup Deutschland 2021

Carrera Cup Fahrer- und Teamwertung

In den verschiedenen Wertungsklassen erhalten die teilnehmenden Akteure des Porsche Carrera Cup Deutschland für jedes Rennen gemäß der Punktevergabe entsprechende Wertungspunkte. Die Fahrerwertung unterteilt sich in verschiedene Klassen. In der A-Wertung werden nur Fahrer gewertet die den Motorsport professionell betreiben. Die B-Wertung gilt für Fahrer welche den Rennsport nicht professionell betreiben, also Amateure und Privatfahrer. Dazu gibt es eine eigene "Rookie-Wertung" für die Neueinsteiger im Porsche Markenpokal. Voraussetzung für die Wertung als "Rookie" ist hier ein maximales Alter der Teilnehmer von 25 Jahren. Als letztes gibt es noch eine Teamwertung. Jeder Fahrer sammelt gemäß dem Rennergebnis entsprechend Punkte für sein Team. Gewertet werden maximal zwei vom Team eingesetzte Fahrzeuge. Die Teamwertung gilt sowohl für die Profis als auch für die Amateure. Ein Laufsieg wird mit 25 Punkten honoriert. Für den zweiten Platz werden 20 Punkte vergeben und für den dritten Platz gibt es immerhin noch 16 Punkte. Die weitere Punktevergabe ergibt sich aus dem Verteilungsschlüssel. Gaststarter erhalten für die Teilnahme an einem Rennen keine Wertungspunkte.

  • Platz 1: 25 Punkte
  • Platz 2: 20 Punkte
  • Platz 3: 16 Punkte
  • Platz 4: 13 Punkte
  • Platz 5: 11 Punkte
  • Platz 6: 10 Punkte
  • Platz 7:   9 Punkte
  • Platz 8:   8 Punkte
  • Platz 9:   7 Punkte
  • Platz 10: 6 Punkte
  • Platz 11: 5 Punkte
  • Platz 12: 4 Punkte
  • Platz 13: 3 Punkte
  • Platz 14: 2 Punkte
  • Platz 15: 1 Punkt
  •  

Christopher Zoechling im Porsche Carrera Cup Deutschland 2021

Termine und Ergebnisse der Rennen 2021

Nachfolgend die Termine der Rennen des Porsche Carrera Cup Deutschland und die Ergebnisse der Rennen aus der Saison 2021. An allen Wochenenden wird jeweils am Samstag und am Sonntag ein Lauf ausgetragen. Die Veranstaltungen in Oschersleben, auf dem Red Bull Ring, Nürburgring, Sachsenring und in Hockenheim werden zusammen mit dem ADAC GT MASTERS ausgetragen.

Renntermine 2021:

  • 29.04.-01.05.2021 Spa-Francorchamps - Lauf 1 + Lauf 2
  • 14.05.-16.05.2021 Oschersleben - Lauf 3 + 4
  • 11.06.-13.06.2021 Red Bull Ring - Lauf 5 + 6
  • 18.06.-20.06.2021 Monza - Lauf 7 + 8
  • 06.08.-08.08.2021 Nürburgring - Lauf 9 + 10
  • 20.08.-22.08.2021 Zandvoort - Lauf 11 + 12
  • 01.10.-03.10.2021 Sachsenring - Lauf 13 + 14
  • 15.10.-17.10.2021 Hockenheimring - Lauf 15 + 16

Sieger des Markenpokals

  • 2020: Larry ten Voorde (NED)
  • 2019: Julien Andlauer (FRA)
  • 2018: Thomas Preining (AUT)
  • 2017: Dennis Olsen (NOR)
  • 2016: Sven Müller (DEU)
  • 2015: Philipp Eng (AUT)
  • 2014: Philipp Eng (AUT)
  • 2013: Kevin Estre (FRA)
  • 2012: Rene Rast (DEU)
  • 2011: Nick Tandy (GBR)
  • 2010: Nicolas Armindo (FRA)
  • 2009: Thomas Jäger (DEU)
  • 2008: Rene Rast (DEU)
  • 2007: Uwe Alzen (DEU)
  • 2006: Dirk Werner (DEU)
  • 2005: Christian Menzel (DEU)
  • 2004: Mike Rockenfeller (DEU)
  • 2003: Frank Stippler (DEU)
  • 2002: Marc Lieb (DEU)
  • 2001: Timo Bernhard (DEU)
  • 2000: Jörg Bergmeister (DEU)
  • 1999: Lucas Luhr (DEU)
  • 1998: Dirk Müller (DEU)
  • 1997: Wolfgang Land (DEU)
  • 1996: Ralf Kelleners (DEU)
  • 1995: Harald Grohs (DEU)
  • 1994: Bernd Mayländer (DEU)
  • 1993: Wolfgang Land (DEU)
  • 1992: Uwe Alzen (DEU)
  • 1991: Roland Asch (DEU)
  • 1990: Olaf Manthey (DEU)
  •  
  •  
  •  
  •