Porsche Carrera Cup - Larry ten Voorde gewinnt Lauf 12 in Monza

  • Home»
  • Porsche Carrera Cup 2021 - Lauf 12 in Monza
Bastian Buus im Porsche Carrera Cup in Monza

Rookie Bastian Buus erreicht Podestplatzierung

Rennen

Im Gegensatz zum Rennen am Samstag sahen sich die Akteure am Sonntag zum 11. Lauf des Porsche Carrera Cup mit einer leicht feuchten Strecke und Nieselregen konfrontiert. Auf der Pole stand erneut Larry ten Voorde, der gestern keinen glücklichen Start erwischte und sich schon nach wenigen Metern gegen Laurin Heinrich geschlagen geben mußte. Und auch diesesmal erwischte der Niederländer einen schlechten Start und wurde von Ayhancan Güven der von Platz 2 gestartet war ausbeschleunigt. Der Porsche Junior erwischte einen Traumstart und übernahm sofort die Führung. Ein von ganz aussen vorbereitetes Überholmanöver von Laurin Heinrich endete dann schon vor der Kurve "Variante del Rettifilio". Der Deutsche verpasste den Bremspunkt deutlich und mußte den Notausgang nehmen. Teamkollege Leo Köhler ereilte dieses Schicksal dann ein paar Kurven später. Doch der Deutsche konnte seine dritte Position vorerst retten, bevor er eine Runde später vom Rookie Bastian Buus verdrängt wurde. Immer wieder kam es im weiteren Verlauf des Rennens zu Ausrutschern der Piloten die mit den schwierigen Streckenbedingungen so ihre Probleme hatten. Im Mittelfeld kämpfte sich Laurin Heinrich, der nach seinem Dreher bis auf die 13. Position zurück gefallen war Platz um Platz wieder nach vorne. Auch Larry ten Voorde kam zur Halbzeit des Rennes immer besser mit der feuchten Strecke zurecht und ließ mit schnellsten Rundenzeiten aufhorchen. Dadurch bedingt kam Güven in den weiteren Runden immer mehr unter Druck von ten Voorde woraus sich ein packender Zweikampf zwischen den beiden Piloten entwickelte. Es dauerte noch eine ganz Weile bis ten Voorde dann in einem beinharten Manöver am Porsche Junior vorbei zog und die Führung übernahm. In der letzten Runde kam es dann noch zum Versuch von Leon Köhler sich an dem vor ihm fahrenden Bastian Buus vorbei zu pressen, was aber mißlang indem der Deutsche den Bremspunkt vor der Kurve verpasste und den Notausgang nehmen mußte. An der Spitze änderte sich bis zur Zieldurchfahrt nichts mehr. Larry ten Voorde gewinnt den 12. Lauf des Markenpokals in Monza vor Ayhancan Güven und Bastian Buus der mit Platz 3 das bisher beste Ergebnis und eine Podestplatzierung im Carrera Cup erreichte. Der amtierende Champion konnte damit schon seinen sechsten Sieg in der laufenden Saison verbuchen. Laurin Heinrich betrieb Schadensbegenzung, erreichte immerhin noch Platz 6 und sicherte sich so 10 wichtige Punkte im Kampf um den Titel. In der Meisterschaft konnte sich ten Voorde wieder ein wenig Luft verschaffen. Er führt im Championat jetzt mit 240 Punkten vor Güven (212 Pkt.) und Heinrich (194 Pkt.). Schon in einer Woche gastierte der Markenpokal zum vorletzten Rennwochenende auf dem Sachsenring.

Porsche Carrera Cup 2021 - Ergebnis Lauf 12 in Monza

Renndistanz: 14 Runden

Rennen am: 26.09.2021

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Larry ten Voorde Team GP ELITE 28:19.736 min. 1:59.390 min. 00:00.000 min. 1 ↓ -3
2 Ayhancan Güven Phoenix Racing 28:23.348 min. 2:00.451 min. 00:03.612 min. 2
3 Bastian Buus Allied Racing 28:24.791 min. 2:00.337 min. 00:05.055 min. 8 ↑ +5
4 Leon Köhler Nebulus Racing by Huber 28:25.046 min. 2:00.106 min. 00:05.310 min. 5 ↑ +1
5 Morris Schuring Team GP ELITE 28:25.481 min. 2:00.131 min. 00:05.745 min. 11 ↑ +6
6 Laurin Heinrich Van Berghe Huber Racing 28:34.660 min. 2:00.058 min. 00:14.924 min. 2 ↓ -4
7 Fabio Citignola HRT Performance 28:35.210 min. 2:00.243 min. 00:15.474 min. 15 ↑ +8
8 Lucas Groeneveld GP ELITE 28:44.530 min. 2:01.429 min. 00:24.794 min. 14 ↑ +6
9 Jesse van Kuijk Team GP ELITE 28:49.407 min. 2:01.837 min. 00:29.671 min. 4 ↓ -5
10 Carlos Rivas Black Falcon Team Textar 28:50.947 min. 2:01.624 min. 00:31.211 min. 17 ↑ +7
11 Rudolf Rhyn Allied Racing 28:51.770 min. 2:01.891 min. 00:32.034 min. 16 ↑ +5
12 Kim A. Hauschild HRT Motorsport 28:51.877 min. 2:00.637 min. 00:32.141 min. 21 ↑ +9
13 Loek Hartog Black Falcon Team Textar 28:59.547 min. 1:57.816 min. 00:39.811 min. 9 ↓ -4
14 Daan van Kuijk GP ELITE 29:09.387 min. 2:01.526 min. 00:49.651 min. 12 ↓ -2
15 Christopher Zoechling Fach Auto Tech 29:17.453 min. 1:58.093 min. 00:57.717 min. 6 ↑ +1
16 Rudy van Buren Team CarTech MS by Nigrin 29:19.780 min. 2:00.015 min. 01:00.044 min. 10 ↓ -6
17 Georgi Donchev Nebulus Racing by Huber 29:23.174 min. 2:03.324 min. 01:03.438 min. 24 ↑+7
18 Jan Erik Slooten Phoenix Racing 29:23.619 min. 2:02.845 min. 01:03.783 min. 23 ↑ +5
19 Julian Hanses HRT Performance 29:44.144 min. 1:59.074 min. 01:24.408 min. 13 ↓ -6
20 Jukka Honkavuori MRS-GT Racing 29:45.217 min. 1:59.861 min. 01:26.481 min. 7 ↓ -13
21 Sandro Kaibach Fach Auto Tech 29:46.993 min. 1:59.888 min. 01:27.257 min. 18 ↓ -3
22 Christof Langer Fach Auto Tech 29:50.972 min. 2:02.963 min. 01:31.236 min. 25 ↑ +3
23 Bashar Mardini Van Berghe Huber Racing 29:53.026 min. 2:02.927 min. 01:33.290 min. 19 ↓ -4
24 Holger Harmsen HRT Motorsport 28:33.986 min. 2:08.529 min. +1 Runde 26 ↑ +2
25 Philipp Sager Nebulus Racing by Huber 22:46.816 min. 2:08.572 min. +4 Runden 20 ↓ -5
26 Ahmad Alshehab MRS-GT Racing n.a. n.a. +14 Runden 22 ↓ -2

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Larry ten Voorde 240 Team GP ELITE 330
2 Ayhancan Güven 212 Phoenix Racing 212
3 Laurin Heinrich 194 Van Berghe Huber Racing 195
4 Leon Köhler 173 Nebulus Racing by Huber 181
5 Christopher Zoechling 103 GP ELITE 141
6 Rudy van Buren 98 FACH AUTO TECH 129
7 Max van Splunteren 91 HRT Performance 112
8 Bastian Buus 88 Allied Racing 108
9 Loek Hartog 84 Black Falcon Team Textar 105
10 Julian Hanses 77 CarTech Motorsport by Nigrin 103
11 Morris Schuring 64 MRS-GT Racing 39
12 Jesse van Kuijk 45 HRT Motorsport 25
13 Jukka Honkavuori 38    
14 Fabio Citignola 32    
15 Lucas Groeneveld 29    
16 Sandro Kaibach 23    
17 Daan van Kuijk 23    
18 Carlos Rivas 18    
19/td> Jaap van Lagen 18    
20 Rudolf Rhyn 17    
21 Antonio Teixeira 7    
22 Kim A. Hauschild 4    
23 Bashar Mardini 1    
24 Felix Neuhofer 1    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Information zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup Deutschland gilt als der schnellste Markenpokal in Europa. Der Saisonstart findet in diesem Jahr zusammen mit der WEC im belgischen Spa-Francorchamps statt. Fünf weitere Rennwochenenden ( Oschersleben, Red Bull Ring, Nürburgring, Sachsenring und Hockenheim ) werden zusammen mit dem ADAC GT-MASTERS auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in diesem Jahr in die 32. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig im Jahr 1986 ausgetragen wurde. In jedem Jahr bietet der Porsche Carreracup immer wieder mit seinen attraktiven Fahrerbesetzungen sehenswerten Motorsport. Die Läufe werden als Zeitrennen deklariert und auf eine Dauer von 30 Minuten plus eine Runde begrenzt, die jeweils am Samstag und am Sonntag ausgetragen werden.

zurück zur Saison 2021

Porsche Carrera Cup Saison 2021