PORSCHE CARRERA CUP - DOPPELERFOLG FÜR DAS PROJECT 1 TEAM AM RING

Porsche Carrera Cup 2014 auf dem Nürburgring

Ergebnis von Lauf 12 auf dem Nürburgring in der Saison 2014


Mit einem auf 33 Fahrzeuge dezimierten Starterfeld traten die Akteuere am Sonntagmorgen zum 2. Rennen des Porsche Carrera Cup auf dem Nürburgring an. Die Autos von Nicki Thiim, Sean Johnston und Tom Dillmann waren bei dem Unfall am Samstag so schwer beschädigt, daß sie in der Kürze nicht wieder repariert werden konnten. Sehr ärgerlich für Nicki Thiim, denn er wäre von der Pole gestartet. Auch der Startplatz von Robert Lukas blieb an diesem Sonntag leer. Er konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht am Rennen teilnehmen. Porsche Junior Sven Müller konnte nach einem guten Start zunächst die Führung übernehmen. Aber auch sein Teamkollege Philipp Eng und Jaap van Lagen kamen gut von ihren Startplätzen weg. Beide konnten schon in der 1. Runde Plätze gut machen indem sie an den Konrad Motorsport Piloten Christian Engelhart und Christopher Zoechling vorbeizogen. An der Spitze konnte der von Platz 3 gestartete Pieter Schothorst inzwischen Sven Müller passieren. Doch in der nächsten Runde am Ende der Start/Zielgeraden attakierte Müller dann Schothorst, traf ihn dabei leicht seitlich am Heck was mit einem Dreher vom Niederländer endete und ihn weit nach hinten zurück warf. Nach gefahrenen Runden dominierte nun die "Farbe Gelb" an der Spitze. Sven Müller in Führung vor dem in Lauerstellung liegenden Teamkollegen Philipp Eng. Es dauerte noch bis zur 12. ten Runde, bis ein Verbremser von S. Müller Philipp Eng die Möglichkeit gab vorbei zu ziehen und die Führung zu übernehmen. Pech dann 5 Runden vor Schluß für Jaap van Lagen. Er fiel wegen eines technischen Problems an seinem Cup Elfer von Platz 3 auf Platz 8 zurück. Den Sieg jedoch holte sich Philipp Eng vor seinem Teamkollegen Sven Müller. Ein toller Erfolg für das Team Project 1. In der Meisterschaft führt nun Christian Engelhart mit einem Punkt Vorsprung vor Earl Bamber und Michael Ammermüller mit 124 Punkten. Noch mindestens 8 Piloten haben noch reelle Chancen auf den Titel. Der Porsche Carrera Cup bleibt also weiterhin spannend.

Porsche Carrera Cup - Rennen 2 auf dem Nürburgring am Sonntag im Detail

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Philipp Eng Dt. Post by Project 1 35:28.960 min. 1:31.443 min. 0:00.000 min. Pos. 6 ↑ +5
2 Sven Müller Dt. Post by Project 1 35:29.294 min. 1:31.435 min. 0:00.334 min. Pos. 2 ↔
3 Jeffrey Schmidt Lechner Racing Academy ME 35:33.691 min. 1:31.701 min. 0:04.731 min. Pos. 4 ↑ +1
4 Christian Engelhart Konrad Motorsport 35:38.673 min. 1:31.798 min. 0:09.713 min. Pos. 7 ↑ +3
5 Christopher Zoechling Konrad Motorsport 35:39.570 min. 1:31.778 min. 0:10.610 min. Pos. 5 ↔
6 Michael Ammermüller QPOD W. Lechner Racing 35:39.965 min. 1:32.024 min. 0:11.005 min. Pos.14 ↑ +8
7 Clemens Schmid Lechner Racing Academy ME 35:37.345 min. 1:31.539 min. 0:18.385 min. Pos. 8 ↑ +1
8 Jaap van Lagen TECE-MRS Racing 35:48.541 min. 1:31.896 min. 0:19.581 min. Pos.10 ↑ +2
9 Lukas Schreier ZaWoTec Racing 35:53.506 min. 1:32.120 min. 0:24.646 min. Pos.12 ↑ +3
10 Mike Halder SMS Seyffarth Motorsport 35:53.818 min. 1:32.758 min. 0:24.858 min. Pos.15 ↑ +5
11 Fabien Thuner Mc Gregor by Attempto Racing 35:54.526 min. 1:32.033 min. 0:25.566 min. Pos.23 ↑ +12
12 Niclas Kentenich Aust Motorsport 35:57.534 min. 1:32.854 min. 0:28.574 min. Pos.22 ↑ +10
13 Ola Nilsson Dt. Post/PP by Project 1 36:07.807 min. 1:32.564 min. 0:38.847 min. Pos.18 ↑ +5
14 Jochen Habets Land Motorsport 36:08.602 min. 1:32.436 min. 0:39.642 min. Pos.30 ↑ +16
15 C. Berckhan-Ramirez Förch Racing by Lukas MS 36:12.906 min. 1:32.663 min. 0:43.946 min. Pos.26 ↑ +11
16 Antti Buri Attempto Racing by Häring 36:13.123 min. 1:32.421 min. 0:44.163 min. Pos.19 ↑ +3
17 Felix Wimmer Team 75 Bernhard 36:15.278 min. 1:33.164 min. 0:46.318 min. Pos.27 ↑ +10
18 Connor de Phillippi Förch Racing by Lukas MS 36:15.422 min. 1:31.987 min. 0:46.462 min. Pos.21 ↑ +3
19 Robert Renauer Team GT3 Kasko 36:18.124 min. 1:32.173 min. 0:49.164 min. Pos.25 ↑ +6
20 Wolf Nathan Land Motorsport 36:30.851 min. 1:33.401 min. 1:01.891 min. Pos.36 ↑ +16
21 Come Ledogar Land Motorsport 36:35.538 min. 1:32.231 min. 1:06.578 min. Pos.16 ↓ -5
22 Bill Barazetti TAM-Racing 36:37.964 min. 1:33.905 min. 1:09.004 min. Pos.32 ↑ +10
23 Elia Erhart TECE-MRS Racing 36:38.514 min. 1:32.882 min. 1:09.554 min. Pos.31 ↑ +8
24 Pieter Schothorst Mc Gregor by Attempto Racing 36:39.400 min. 1:32.002 min. 1:10.440 min. Pos. 3 ↓ -21
25 Rolf Ineichen SMS Seyffarth Motorsport 36:57.990 min. 1:32.669 min. 1:29.030 min. Pos.13 ↓ -12
26 Mike Keller SMS Seyffarth Motorsport 36:58.466 min. 1:33.581 min. 1:29.506 min. Pos.35 ↑ +9
27 Ralf Bohn Team GT3 Kasko 35:41.854 min. 1:33.655 min. +1 Runde Pos.33 ↑ +6
28 Patrick Eisemann Aust Motorsport 35:52.736 min. 1:33.654 min. +1 Runde Pos.34 ↑ +6
29 Daniel Allemann Team GT3 Kasko 32:34.283 min. 1:33.448 min. +2 Runden Pos.29 ↔
30 Christopher Gerhard Land Motorsport 22:22.752 min. 1:32.783 min. +9 Runden Pos.37 ↑ +7
31 Michelle Gatting Attempto Racing by Häring 04:55.600 min. 1:34.116 min. +20 Runden Pos.28 ↓ -3
32 Norbert Siedler ZaWoTec Racing 03:31.152 min. 1:40.597 min. +21 Runden Pos.11 ↓ -21

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit feiert die Rennserie in diesem Jahr ihr 25 jähriges Dienstjubiläum. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Porsche Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict