Login Registrierung

Porsche Carrera Cup - Erster Sieg in der Saison für Julien Andlauer

  • Home»
  • PCCD Saison 2019 - Lauf 6 in Spielberg

Lechner Racing dominiert auf dem Red Bull Ring

Julien Andlauer im Porsche Carrera Cup 2019 auf dem Red Bull Ring

Bei herrlichem Sommerwetter nahmen die neunundzwanzig Starter auf dem Red Bull Ring am Sonntagvormittag Aufstellung zum sechsten Lauf des Porsche Carrera Cup. Die erste Startreihe mit Polesetter Michael Ammermüller und Larry ten Voorde versprach eine spannende Angelegenheit zu werden, weil der Niederländer als hervorragender Starter bekannt ist. Nach dem Erlöschen der Startampel sollte sich dieses wieder einmal bewahrheiten. Polesetter Ammermüller kam schlecht weg und ten Voorde erwischte wieder einmal mehr einen perfekten Start und setzte sich direkt neben Ammermüller. So fuhren die beiden Kontrahenten auf die erste Kurve zu aus der Ammermüller ein wenig besser heraus kam und so seine Führung hauchdünn verteidigen konnte. Larry ten Voorde seinerseits bekam danach sofort Druck von Julien Andlauer der während der Startprozedur von Position vier gestartet gleich an Dylan Pereira vorbei gegangen war. Es dauerte bis zum zweiten Unlauf bis Andlauer und auch Pereira am Niederländer vorbei zogen, der sich jetzt nur auch Position vier wiederfand. Der führende Michael Ammermüller hatte sich inzwischen an der Spitze einen kleinen Vorsprung heraus fahren können und schien alles im Griff zu haben. Im sechsten Umlauf dann ein sehenswertes Überholmanöver vom Rookie Leon Köhler und Luca Rettenbacher. Beide Piloten überrumpelten Igor Waliko und schoben sich so auf die Plätze fünf und sechs vor. Im weiteren Verlauf des doch im Gegensatz zum Samstag ruhigen Rennens kam Julien Andlauer immer näher an seinen Teamkollegen Ammermüller heran. Der Franzose war eindeutig schneller unterwegs. In der zwölften Runde war es dann so weit. Problemlos und unspektakulär ging Andlauer an seinem Teamkollegen vorbei und übernahm die Führung. Damit fuhren jetzt drei Lechner Piloten an der Spitze. An dieser Reihenfolge änderte sich bis zur Zieldurchfahrt nichts mehr. Julien Andlauer feierte den ersten Erfolg in der laufenden Saison in Spielberg. Zweiter wurde Michael Ammermüller vor Dylan Pereira. Damit dominierte das Team von Lechner Racing auf dem Red Bull Ring sehr ausdrucksvoll. Für den in der Meisterschaft führenden Larry ten Voorde blieb am Ende nur der undankbare vierte Platz und damit die bis jetzt schlechteste Platzierung in der Saison 2019 des Porsche Carrera Cup. Er führt aber weiterhin das Championat mit jetzt 123 Punkten an. Zweiter ist Julien Andlauer mit 77,5 Punkten vor Dylan Pereira mit 63 Punkten. Die nächste Station des Porsche Carrera Cup ist Anfang Juli der Norisring in Nürnberg.

Ergebnis Lauf 6 auf dem Red Bull Ring

Renndistanz: 17 Runden

Rennen am: 09.06.2019

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Julien Andlauer BWT Lechner Racing 26:05.395 min. 01:31.363 min. 00:00.000 min. 4 ↑ +3
2 Michael Ammermüller BWT Lechner Racing 26:06.681 min. 01:31.564 min. 00:01.286 min. 1 ↓ -1
3 Dylan Pereira Lechner Racing Team 26:07.435 min. 01:31.531 min. 00:02.040 min. 3
4 Larry ten Voorde Overdrive Racing by Huber 26:10.806 min. 01:31.638 min. 00:05.411 min. 2 ↓ -2
5 Leon Köhler MSG-HRT Motorsport 26:13.475 min. 01:31.822 min. 00:08.080 min. 8 ↑ +3
6 Luca Rettenbacher MSG/HRT Motorsport 26:14.609 min. 01:31.771 min. 00:09.214 min. 7 ↑ +1
7 Igor Walilko Overdrive Racing by Huber 26:16.577 min. 01:31.983 min. 00:11.182 min. 5 ↓ -2
8 Henric Skoog Overdrive Racing by Huber 26:16.937 min. 01:32.046 min. 00:11.542 min. 6 ↓ -2
9 Toni Wolf Car Collection Motorsport 26:18.828 min. 01:31.991 min 00:13.433 min. 10 ↑ +1
10 Jaap van Lagen Förch Racing 26:19.469 min. 01:32.158 min. 00:14.074 min. 9 ↓ -1
11 David Kolkmann Black Falcon 26:21.723 min. 01:32.098 min. 00:16.328 min. 13 ↑ +2
12 Berkay Besler Car Collection Motorsport 26:22.816 min. 01:31.735 min. 00:17.421 min. 19 ↑ +7
13 Nicolas Schöll Allied-Racing 26:27.214 min. 01:32.298 min. 00:21.819 min. 23 ↑ +10
14 Carlos Rivas Black Falcon Team Textar 26:27.817 min. 01:32.267 min. 00:22.422 min. 20 ↑ +6
15 Louis Henkefend Allied-Racing 26:29.232 min. 01:32.209 min. 00:23.837 min. 28 ↑ +13
16 Richard Wagner Huber Racing 26:29.511 min. 01:32.319 min. 00:24.116 min. 18 ↑ +2
17 Sebastian Daum Team CarTech MS by Nigrin 26:34.123 min. 01:32.415 min. 00:28.728 min. 22 ↑ +5
18 Reece Barr Förch Racing 26:41.692 min. 01:32.713 min. 00:36.297 min. 12 ↓ -6
19 Stefan Rehkopf Huber Racing 26:43.256 min. 01:33.060 min. 00:37.861 min. 25 ↑ +6
20 Philipp Sager Black Falcon Team Textar 26:44.056 min. 01:32.870 min. 00:38.661 min. 24 ↑ +4
21 Georgi Donchev Huber Racing 26:44.392 min. 01:33.164 min. 00:38.997 min. 29 ↑ +8
22 A. Sczepanski QA Systems by Kurt Ecke MS 26:46.790 min. 01:33.177 min. 00:41.395 min. 26 ↑ +4
23 Matthias Jeserich Team CarTech MS by Nigrin 26:50.378 min. 01:33.039 min. 00:44.983 min. 27 ↑ +4
24 Sandro Kaibach MSG-HRT Motorsport 26:53.779 min. 01:32.084 min. 00:48.384 min. 15 ↓ -9
25 Alex Arkin Aka MSG-HRT Motorsport 26:54.391 min. 01:32.615 min. 00:48.996 min. 16 ↓ -9
26 Jannes Fittje Team Project 1 - JBR 23:43.821 min. 01:32.580 min. +2 Runden 21 ↓ -5
27 Gustav Malja Förch Racing 15:32.684 min. 01:32.021 min. +7 Runden 14 ↓ -13
28 Lukas Ertl QA Systems by Kurt Ecke MS 12:34.859 min. 01:32.496 min. +9 Runden 17 ↓ -11
29 Jaxon Evans Team Project 1 - JBR 05:09.957 min. 01:46.413 min. +14 Runden 11 ↓ -18

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Larry ten Voorde 123 Overdrive Racing by Huber 190,5
2 Julien Andlauer 77,5 BWT Lechner Racing 133
3 Dylan Pereira 63 MSG-HRT Motorsport(AUT) 74,5
4 Michael Ammermüller 55,5 Lechner Racing Team 69
5 Henric Skoog 50 Förch Racing 66,5
6 Luca Rettenbacher 48,5 Car Collection Motorsport 62,5
7 Igor Walilko 44,5 Black Falcon 46,5
8 Jaap van Lagen 40,5 Team Project 1 - JBR 46
9 Jaxon Evans 39 MSG-HRT Motorsport(DEU) 16,5
10 Toni Wolf 32,5 Team Allied-Racing 15
11 Berkay Besler 30 Huber Racing 6
12 Leon Köhler 26 Team Cartech MS by Nigrin 6
13 David Kolkmann 25,5 QA Systems by Kurt Ecke MS 4
14 Gustav Malja 24 Black Falcon Team Textar 4
15 Tim Zimmermann 21    
16 Sandro Kaibach 14,5    
17 Nicolas Schöll 8    
18 Jannes Fittje 7    
19 Louis Henkefend 7    
20 J.B. Simmenauer 6    
21 Sebastian Daum 6    
22 Reece Barr 5    
23 Lukas Ertl 4    
24 Carlos Rivas 4    
25 Stefan Rehkopf 3    
26 Richard Wagner 3    
27 Alex Arkin Aka 2    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe oder zusammen mit dem ADAC GT-MASTERS auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 28. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Carreracup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zurück zur Saison 2019

Porsche Carrera Cup Saison 2019