PORSCHE CARRERA CUP - SVEN MÜLLER EILT AUCH IN ZANDVOORT ZUM SIEG

Porsche Carrera Cup Rennen Zandvoort

Lauf 11 des Porsche Carrera Cup in Zandvoort

Das Freie Training zum sechsten Porsche Carrera Cup Wochenende in Zandvoort endete mit einer kleinen Überraschung. Nick Yelloly aus dem Rookie Team Deutsche Post by Project 1 beendete die Session mit der Tagesbestzeit. Mit 1:42.045 min. umrundete der Brite den Dünenkurs mit knapp 2/10 Sekunden Vorsprung vor Jeffrey Schmidt und Sven Müller am schnellsten. Im Qualifying war es dann Jeffrey Schmidt der sich gleich einmal für beide Läufe des Wochenendes die Poleposition sichern konnte. Es war die erste Pole für den Schweizer in der laufenden Saison. Startplatz zwei ging an den Meisterschaftsführenden Sven Müller vor Christian Engelhart.

Es war wieder einmal der Start, der den Ausschlag über den Verlauf von Lauf 11 des Porsche Carrera Cup im niederländischen Zandvoort gab. Polesetter Jeffrey Schmidt, der in dieser Saison das erste Mal von Platz eins ins Rennen ging, mußte sich noch vor der ersten Kurve dem Meisterschaftsführenden und von Startplatz zwei gestarteten Sven Müller geschlagen geben. Der Konrad Motorsport Pilot erwischte wie schon so oft in diesem Jahr einen perfekten Start und konnte sich an Jeffrey Schmidt vorbei schieben. Der Schweizer machte über den gesamten Rennverlauf immer wieder Druck auf den Bingener, kam aber nicht an ihm vorbei. So fuhr Sven Müller seinen neunten Sieg in der Saison 2016 des Porsche Carrera Cup ein. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von knapp 3/10 Sekunden Vorsprung auf den Schweizer Lechner Piloten passierte Müller die Ziellinie. Platz drei ging an Christian Engelhart der damit wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft holte und die Entscheidung um den Titel weiter offen hält. Ein kurioses Rennende nahm der elfte Lauf auf dem Dünenkurs am Samstag dann auch noch. Die Rennleitung hatte schlicht weg vergessen, mit der Zielflagge das Rennen zu beenden, was bei den Piloten zu Irritationen führte. Sven Müller kann mit dem neunten Sieg im elften Rennen seine Tabellenführung weiter ausbauen. Er führt nun mit 201 Punkten, vor Christian Engelhart (181 Pkt.) und Dennis Olsen (168 Pkt.).

Ergebnis Lauf 11 in Zandvoort

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Sven Müller Team Konrad Motorsport 24:21.854 min. 1:43.268 min. 0:00.000 min. Pos. 2 ↑ +1
2 Jeffrey Schmidt Team Lechner Huber Racing 24:22.131 min. 1:43.371 min 0:00.277 min. Pos. 1 ↓ -1
3 Christian Engelhart MRS GT-Racing 24:24.246 min. 1:43.708 min. 0:02.392 min. Pos. 3 ↔
4 Dennis Olsen Team Lechner Huber Racing 24:26.753 min. 1:43.736 min. 0:04.899 min. Pos. 4 ↔
5 Nick Yelloly Team Dt. Post by Project 1 24:37.342 min. 1:44.219 min. 0:15.488 min. Pos. 5 ↔
6 Nick Foster KÜS Team 75 Bernhard 24:37.608 min. 1:44.021 min. 0:15.754 min. Pos. 8 ↑ +2
7 Luca Rettenbacher Team Konrad Motorsport 24:37.737 min. 1:44.001 min. 0:15.883 min. Pos. 6 ↓ -1
8 David Kolkmann Team Dt. Post by Project 1 24:38.010 min. 1:44.272 min. 0:16.156 min. Pos. 7 ↓ -1
9 Ryan Cullen Team Konrad Motorsport 24:38.423 min. 1:44.298 min. 0:16.569 min. Pos.10 ↑ +1
10 Marek Böckmann KÜS Team 75 Bernhard 24:39.672 min. 1:44.115 min. 0:17.818 min. Pos. 9 ↓ -1
11 Wolfgang Triller Team Huber Lechner Racing 25:02.234 min. 1:45.658 min. 0:40.380 min. Pos.11 ↔
12 Wolf Nathan Team Huber Lechner Racing 25:02.525 min. 1:45.713 min. 0:40.671 min. Pos.12 ↔
13 Flores R. Ricardo MRS GT-Racing 24:35.412 min. 1:46.171 min. -2 Runden Pos.13 ↔

Die Rennen, Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 27. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict