PORSCHE CARRERA CUP - SIEGESSERIE VON SVEN MÜLLER HÄLT AUCH IN ZANDVOORT WEITER AN

Porsche Carrera Cup Rennen Zandvoort

Lauf 12 des Porsche Carrera Cup in Zandvoort

Auch im zweiten Rennen des Porsche Carrera Cup auf dem Dünenkurs im niederländischen Zandvoort, tat der Porsche Junior Sven Müller das was er am besten kann. Einen perfekten Start praktizieren! Und das obwohl die Strecke noch leicht feucht war und der Streckenverlauf nicht gerade zum Überholen einlädt, denn es hatte am frühen morgen erst einmal geregnet. Von Startposition zwei gestartet ließ er dem Polesetter Jeffrey Schmidt keine Chance und zog schon auf den ersten Metern vorbei und übernahm die Führung. Der Schweizer übte nun über die gesamte Renndistanz von 19 Runden permanent Druck auf den Porsche Junior aus. Der Abstand zum Führenden bewegte sich dabei nur im Zehntelsekunden Bereich. Doch der Bingener mit all seiner Cleverness bot dem Schweizer keine Möglichkeit vorbei zu ziehen. Somit konnte der Konrad-Pilot seinen zehnten Sieg im zwölften Rennen verbuchen. Die Siegesserie hält also weiter an. Platz zwei ging an Jeffrey Schmidt vor Christian Engelhart. Grund zum Feiern gab es beim Team Huber Lechner Racing. Wolfgang Triller konnte sich in der Amateur-Wertung vorzeitig den Meistertitel sichern. Neun Siege in den bisher zwölf absolvierten Rennen reichten dem Lechner-Piloten zum vorzeitigen Titelgewinn. In der Meisterschaft führt weiterhin Sven Müller mit 221 Punkten vor Christian Engelhart (197 Pkt.) und Dennis Olsen (182 Pkt.). Das vorletzte Carrera Cup Wochenende startet mit dem 13. Lauf am Samstag, den 10. Septemeber 2016 auf dem Nürburgring.

Ergebnis Lauf 12 in Zandvoort

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Sven Müller Team Konrad Motorsport 34:33.530 min. 1:43.550 min. 0:00.000 min. Pos. 2 ↑ +1
2 Jeffrey Schmidt Team Lechner Huber Racing 34:33.832 min. 1:43.447 min 0:00.302 min. Pos. 1 ↓ -1
3 Christian Engelhart MRS GT-Racing 34:35.224 min. 1:43.872 min. 0:01.694 min. Pos. 3 ↔
4 Dennis Olsen Team Lechner Huber Racing 34:35.483 min. 1:43.899 min. 0:01.953 min. Pos. 4 ↔
5 Luca Rettenbacher Team Konrad Motorsport 34:35.936 min. 1:43.934 min. 0:02.406 min. Pos. 5 ↔
6 David Kolkmann Team Dt. Post by Project 1 34:42.104 min. 1:43.995 min. 0:08.574 min. Pos. 6 ↔
7 Marek Böckmann KÜS Team 75 Bernhard 34:43.501 min. 1:44.214 min. 0:09.971 min. Pos. 9 ↑ +2
8 Ryan Cullen Team Konrad Motorsport 34:43.811 min. 1:44.661 min. 0:10.281 min. Pos.10 ↑ +2
9 Wolfgang Triller Team Huber Lechner Racing 34:46.004 min. 1:44.837 min. 0:12.474 min. Pos.11 ↑ +2
10 Wolf Nathan Team Huber Lechner Racing 34:48.512 min. 1:45.185 min. 0:14.982 min. Pos.12 ↑ +2
11 Nick Yelloly Team Dt. Post by Project 1 34:49.169 min. 1:44.260 min. 0:15.639 min. Pos. 6 ↓ -5
12 Nick Foster KÜS Team 75 Bernhard 34:54.142 min. 1:44.040 min. 0:20.612 min. Pos. 8 ↓ -4
13 Flores R. Ricardo MRS GT-Racing 16:15.993 min. 1:46.155 min. -10 Runden Pos.13 ↔

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 27. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict