Porsche Carrera Cup - Zweiter Saisonerfolg für Ayhancan Güven in Zandvoort

  • Home»
  • Porsche Carrera Cup 2021 - Lauf 10 in Zandvoort
Ayhancan Güven im Porsche Carrera Cup in Zandvoort

Rookie Loeg Hartog mit starker Vorstellung beim Heimrennen

Rennen

Mit einer umgekehrten ersten Startreihe ging der Porsche Carrera Cup am Sonntag in den 10. Lauf des Markenpokals in Zandvoort. Diesesmal stand Porsche Junior Ayhancan Güven auf der Pole und Larry ten Voorde auf Startplatz zwei. Güven erwischte im Gegensatz zu ten Voorde einen guten Start und konnte zunächst die Spitzenposition behaupten. Ten Voorde hingegen mußte erst den ebenfalls sehr gut gestarteten Jaap van Lagen und dann auch noch Loeg Hartog ziehen lassen und verlor somit gleich einmal zwei Plätze. Vorne entbrannte dann ein sehenswerter Zweikampf zwischen dem jungen Rookie Hartog und Güven um die Führung, wobei der Black Falcon Pilot letztendlich das bessere Ende für sich hatte und die Spitzenposition übernahm. Zwei Wagenlängen dahinter kämpften ten Voorde und van Lagen erbittert um die dritte Position. Im weiteren Verlauf des Rennens setzte Güven nun den den führenden Hartog massiv unter Druck. Immer wieder versuchte er am Niederländer vorbei zu ziehen, der jedoch seine Platzierung geschickt verteidigte. Völlig unspektakulär war es der Deutsche Leon Köhler, von Startplatz 11 ins Rennen gegeangen, der sich Platz für Platz nach vorne kämpfte. Im sechsten Umlauf hatte sich der Huber Pilot schon bis auf die sechste Position nach vorne gekämpft. Nur eine Runde später mußte auch Max van Splunteren den Deutschen ziehen lassen, der jetzt bereits hinter ten Voorde die fünfte Position inne hatte. Im elften Umlauf ging es dann Schlag auf Schlag. Güven nutzte seine Chance und zog an Hartog vorbei und der bestens aufgelegte Köhler konnte Larry ten Voorde überholen um sich nun auf Platz 4 zu positionieren. Doch nur kurze Zeit später wurde der Drittplatzierte Jaap van Lagen ebenfalls ein Opfer des bärenstark fahrenden Leon Köhler der nun auf Podiumskurs lag. Dahinter entwickelte sich ein spannender Dreikampf zwischen van Lagen, ten Voorde und Laurin Heinrich um die vierte Position. An der Spitze konnte sich Güven nach und nach immmer weiter vom Zweitplatzierten Hartog absetzen. Der widerum sah sich in den letzten sieben Minuten vor dem Rennende vom schnellsten Piloten aus der Spitzengruppe Leon Köhler unter Druck gesetzt. Doch der Holländer verteidigte mit einer starken Vorstellung bei seinem Heimrennen geschickt seine gute Platzierung bis zur Zieldurchfahrt. Der Sieg ging an Ayhancan Güven, der in Zandvoort seinen zweiten Saisonerfolg feiern durfte. Dritter wurde nach einer sensationellen Aufholjagd Leon Köhler vor dem Cup-Routinier Jaap van Lagen der das Podium knapp verpasste. Larry ten Voorde sicherte sich mit dem fünften Platz wichtige Meisterschaftspunkte im Kampf um den Titel und führt im Championat weiterhin mit 202 Punkten vor Ayhancan Güven der jetzt auf 167 Punkte kommt. Mit nur 3 Punkten Rückstand folgt Laurin Heinrich. In 4 Wochen gastiert der Markenpokal dann auf dem Nürburgring.

Porsche Carrera Cup 2021 - Ergebnis Lauf 10 in Zandvoort

Renndistanz: 16 Runden

Rennen am: 11.07.2021

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Ayhancan Güven Phoenix Racing 32:55.172 min. 1:38.166 min. 00:00.000 min. 1
2 Loek Hartog Black Falcon Team Textar 32:57.107 min. 1:38.201 min. 00:01.935 min. 3 ↑ +1
3 Leon Köhler Nebulus Racing by Huber 32:58.218 min. 1:37.907 min. 00:03.046 min. 11 ↑ +8
4 Jaap van Lagen HRT Motorsport 33:00.163 min. 1:38.237 min. 00:04.991 min. 4
5 Larry ten Voorde Team GP ELITE 33:00.706 min. 1:38.197 min. 00:05.534 min. 2 ↓ -3
6 Laurin Heinrich Van Berghe Huber Racing 33:01.627 min. 1:38.342 min. 00:06.455 min. 5 ↓ -1
7 Morris Schuring Team GP ELITE 33:03.151 min. 1:38.350 min. 00:07.979 min. 9 ↑ +2
8 Bastian Buus Allied Racing 33:03.855 min. 1:37.841 min. 00:08.683 min. 7 ↑ +1
9 Christopher Zoechling Fach Auto Tech 33:04.071 min. 1:37.937 min. 00:08.899 min. 14 ↑ +5
10 Max van Splunteren GP ELITE 33:07.686 min. 1:38.147 min. 00:12.514 min. 6 ↓ -4
11 Simone Iaquinta Dinamic Motorsport 33:07.830 min. 1:37.997 min. 00:12.658 min. 12 ↑ +1
12 Julian Hanses HRT Performance 33:09.084 min. 1:38.269 min. 00:13.912 min. 10 ↓ -2
13 Daan van Kuijk GP ELITE 33:13.602 min. 1:38.820 min. 00:18.430 min. 15 ↑ +2
14 Jesse van Kuijk Team GP ELITE 33:14.437 min. 1:38.732 min. 00:19.265 min. 13 ↑ +1
15 Fabio Citignola HRT Performance 33:15.105 min. 1:38.686 min. 00:19.933 min. 16 ↑ +1
16 Lucas Groeneveld GP ELITE 33:15.896 min. 1:38.699 min. 00:20.724 min. 18 ↑ +2
17 Rudy van Buren Team CarTech MS by Nigrin 33:16.962 min. 1:38.548 min. 00:21.790 min. 8 ↓ -9
18 Kim A. Hauschild HRT Motorsport 33:25.408 min. 1:39.270 min. 00:30.236 min. 17 ↓ -1
19 Rudolf Rhyn Allied Racing 33:26.269 min. 1:39.229 min. 00:31.097 min. 20 ↑ +1
20 Sandro Kaibach Fach Auto Tech 33:29.098 min. 1:38.666 min. 00:33.926 min. 23 ↑ +3
21 Jukka Honkavuori MRS-GT Racing 33:32.192 min. 1:38.764 min. 00:37.020 min. 22 ↑ +1
22 Carlos Rivas Black Falcon Team Textar 33:38.436 min. 1:39.699 min. 00:43.264 min. 19 ↓ -3
23 Antonio Teixeira Nebulus Racing by Huber 33:40.799 min. 1:39.760 min. 00:45.627 min. 21 ↓ -2
24 Bashar Mardini Van Berghe Huber Racing 33:42.834 min. 1:39.733 min. 00:47.662 min. 26 ↑ +2
25 Philipp Sager Dinamic Motorsport 33:47.946 min. 1:40.162 min. 00:52.774 min. 24 ↓ -1
26 Jan Erik Slooten Phoenix Racing 33:48.216 min. 1:40.213 min. 00:53.044 min. 25 ↓ -1
27 Georgi Donchev Nebulus Racing by Huber 33:51.238 min. 1:40.106 min. 00:56.066 min. 27
28 Ahmad Alshehab MRS-GT Racing 34:00.245 min. 1:39.970 min. 01:05.079 min. 28
29 Christof Langer Fach Auto Tech 34:21.731 min. 1:40.587 min. 01:26.559 min. 29

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Larry ten Voorde 202 Team GP ELITE 276
2 Ayhancan Güven 167 Phoenix Racing 167
3 Laurin Heinrich 164 Van Berghe Huber Racing 165
4 Leon Köhler 144 Nebulus Racing by Huber 152
5 Rudy van Buren 91 GP ELITE 120
6 Max van Splunteren 91 FACH AUTO TECH 113
7 Christopher Zoechling 91 HRT Performance 94
8 Loek Hartog 71 CarTech Motorsport by Nigrin 94
9 Julian Hanses 70 Black Falcon Team Textar 83
10 Bastian Buus 63 Allied Racing 77
11 Morris Schuring 53 MRS-GT Racing 39
12 Jukka Honkavuori 38 HRT Motorsport 20
13 Jesse van Kuijk 33    
14 Fabio Citignola 21    
15 Sandro Kaibach 20    
16 Jaap van Lagen 18    
17 Daan van Kuijk 17    
18/td> Lucas Groeneveld 14    
19 Rudolf Rhyn 12    
20 Carlos Rivas 11    
21 Antonio Teixeira 7    
22 Bashar Mardini 1    
23 Felix Neuhofer 1    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Information zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup Deutschland gilt als der schnellste Markenpokal in Europa. Der Saisonstart findet in diesem Jahr zusammen mit der WEC im belgischen Spa-Francorchamps statt. Fünf weitere Rennwochenenden ( Oschersleben, Red Bull Ring, Nürburgring, Sachsenring und Hockenheim ) werden zusammen mit dem ADAC GT-MASTERS auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in diesem Jahr in die 32. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig im Jahr 1986 ausgetragen wurde. In jedem Jahr bietet der Porsche Carreracup immer wieder mit seinen attraktiven Fahrerbesetzungen sehenswerten Motorsport. Die Läufe werden als Zeitrennen deklariert und auf eine Dauer von 30 Minuten plus eine Runde begrenzt, die jeweils am Samstag und am Sonntag ausgetragen werden.

zurück zur Saison 2021

Porsche Carrera Cup Saison 2021