Login Registrierung

Porsche Mobil 1 Supercup - Julien Andlauer siegt in Barcelona

  • Home»
  • Porsche Mobil 1 Supercup 2019 - Lauf 1

Porsche Junior feiert perfekten Saisonstart

Julien Andlauer in Barcelona
Qualifying

Das Freie Training am Freitag eröffnete die neue Saison 2019 des Porsche Mobil 1 Supercup in Barcelona. Achtundzwanzig Piloten aus insgesamt 17 Nationen gingen das erste Mal in diesem Jahr auf die Zeitenjagd. Am Ende der Session war es der Porsche Junior Julien Andlauer der die Nase vorn hatte. Mit einer Zeit von 1:48.883 min. setzte der Franzose ein erstes Zeichen und markierte so die Tagesbestzeit. Teamkollege Michael Ammermüller fuhr mit knapp 3/10 Sekunden Rückstand auf Platz zwei vor dem britischen Carrera Cup Champion Tio Ellinas. Im Qualifying am Samstag zeichnete sich dann ein ähnliches Bild ab. Schon früh markierte erneut Julien Andlauer mit 1:47.869 min. die Bestzeit. Knapp dainter platzierte sich der Rookie Ayhancan Güven aus dem Team von Martinet by Almeras mit der zweitschnellsten Zeit von 1:48.034 min. und sicherte sich so einen Platz in der ersten Startreihe. Der amtierende Champion Michael Ammermüller fuhr nur die drittschnellste Zeit und mußte sich die zweite Startreihe mit dem aus Zypern stammenden Tio Ellinas teilen. Drei Lechner Autos in den beiden ersten Startreihen ließen schon eine gewisse Dominanz der Truppe rund um Walter Lechner vermuten.

Rennen

Achtundzwanzig Starter aus siebzehn Nationen rollten am Sonntagmittag in die Startaufstellung zum ersten Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup im spanischen Barcelona. Vierzehn Runden waren angesetzt, die es auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya zu absolvieren galt. Die äußeren Bedingungen waren gut und die Tribünen zum Saisonauftakt waren gut gefüllt. Schon der Start dieses Rennens sollte es in sich haben. Polesetter Julien Andlauer erwischte einen guten Start, aber auch der von Position zwei gestartete Rookie Ayhancan Güven war hellwach und setzte sich neben den Porsche Junior. So fuhren beide auf die erste Kurve zu, wo Andlauer seine Führung dann knapp verteidigen konnte. Doch der junge Türke aus dem Team von Martinet by Almeras machte sofort weiter Druck und attackierte mit einer aggressiven Fahrweise den Franzosen. Dahinter folgten Michael Ammermüller der bereits unter Druck von Mikkel O. Pedersen kam. Das Führungsduo konnte derweil einen kleinen Vorsprung herausfahren und sich leicht vom Rest des Feldes absetzen. Clement Mateu läutete im dritten Umlauf die erste Saftey-Car Phase ein. Er hatte isch gedreht und das Fahrzeug mußte geborgen werden. In Runde sieben wurde das Rennen wieder freigegeben. Den RE-Start meisterte der führende Andlauer souverän und behielt so weiter die Spitzenposition. Der Druck vom Verfolger Ayhancan Güven ließ nun langsam nach, da er seine Reifen zu Beginn des Rennens überstrapaziert hatte und nun leichte Handlingsprobleme mit seinem Cup-Elfer bekam. Das war die Chance für den amtierenden Champion Michael Ammermüller, sich eventuell noch auf die zweite Position zu setzen. Doch Güven verteidigte geschickt seine Position und blieb bis zur Zieldurchfahrt vorne. Julien Andlauer siegt beim Saisonauftakt in Barcelona vor dem Rookie Ayhancan Güven und Michael Ammermüller. Der Porsche Junior feierte so einen perfekten Saisonstart in Barcelona. Der amtierende Carrera Cup Champion Great-Britain, Tio Ellinas kam bei seinem Supercupdebüt auf Platz vier. Auch der zweite Porsche Junior Jaxon Evans konnte bei seiner Supercup-Premiere mit Platz acht überzeugen. In der Amateur-Wertung konnte Roar Lindland volle zwanzig Punkte auf der Habenseite verbuchen. Ayhancan Güven holte sich durch seinen zweiten Platz im Gesamtklassement den Sieg in der Rookie-Wertung. Der zweite Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup findet am 26. Mai im Fürstentum Monaco statt.

Porsche Mobil 1 Supercup 2019 - Ergebnis Lauf 1 in Barcelona

Renndistanz: 14 Runden

Rennen am: 12.05.2019

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Julien Andlauer BWT Lechner Racing 27:23.625 min. 01:49.919 min 00:00.000 min. 1
2 Ayhancan Güven Martinet by Almeras 27:26.850 min. 01:50.006 min 00:03.225 min. 2
3 Michael Ammermüller BWT Lechner Racing 27:27.323 min. 01:50.097 min. 00:03.698 min. 3
4 Tio Ellinas MOMO-Megatron Lechner Racing 27:29.096 min. 01:49.981 min. 00:05.471 min. 4
5 Jaap van Lagen Martinet by Almeras 27:29.858 min. 01:50.311 min. 00:06.233 min. 6 ↑ +1
6 M.O. Pedersen Dinamic Motorsport 27:30.377 min. 01:50.204 min. 00:06.752 min. 5 ↓ -1
7 A.F. Al Zubair Lechner Racing ME 27:31.141 min. 01:50.290 min. 00:07.516 min. 8 ↑ +1
8 Jaxon Evans Fach Auto Tech 27:33.700 min. 01:50.530 min. 00:10.075 min. 10 ↑ +2
9 G. Quaresmini Dinamic Motorsport 27:34.897 min. 01:50.813 min. 00:11.272 min. 11 ↑ +2
10 Max van Splunteren GP Elite 27:36.615 min. 01:50.518 min. 00:12.990 min. 12 ↑ +2
11 Joey Mawson Team Australia 27:41.184 min. 01:51.067 min. 00:17.559 min. 13 ↑ +2
12 Florian Latorre Fach Auto Tech 27:41.471 min. 01:50.702 min. 00:17.846 min. 9 ↓ -3
13 Dylan Pereira MOMO-Megatron Lechner Racing 27:41.619 min. 01:50.599 min. 00:17.994 min. 7 ↓ -6
14 Saul Hack Lechner Racing ME 27:43.250 min. 01:51.194 min. 00:19.625 min. 18 ↑ +4
15 Roar Lindland P. Martinet by Almeras 27:44.380 min. 01:51.236 min. 00:20.755 min. 19 ↑ +4
16 Jannes Fittje Team Project 1 - Fach 27:44.736 min. 01:51.287 min. 00:21.138 min. 17 ↑ +1
17 K. Kusiri Fach Auto Tech 27:45.212 min. 01:51.411 min. 00:21.587 min. 15 ↓ -2
18 Enzo Guibbert MRS-GT Racing 27:46.837 min. 01:51.575 min. 00:23.212 min. 20 ↑ +2
19 Marius Nakken Team Project 1 - Fach 27:46.985 min. 01:50.851 min. 00:23.360 min. 14 ↓ -5
20 Nicolas Misslin MRS-GT Racing 27:51.084 min. 01:51.893 min. 00:27.459 min. 21 ↑ +1
21 Phillip Sager Dinamic Motorsport 27:54.208 min. 01:52.176 min. 00:30.583 min. 22 ↑ +1
22 Jesse van Kuijk GP Elite 27:53.717 min. 01:52.027 min. 00:30.992 min. 16 ↓ -6
23 Stephen Grove Team Australia 28:05.178 min. 01:53.498 min. 00:41.553 min. 24 ↑ +1
24 Michael Verhagen MRS-CUP Racing 28:05.321 min. 01:53.031 min. 00:41.696 min. 25 ↑ +1
25 Marc Cini Team Australia 28:12.786 min. 01:53.704 min. 00:49.161 min. 26 ↑ +1
26 Pablo Otero MRS-CUP Racing 28:12.919 min. 01:54.239 min. 00:49.294 min. 28 ↑ +2
27 Fernando Croce MRS-CUP Racing 28:13.339 min. 01:53.502 min. 00:49.714 min. 27
28 Clement Mateu P. Martinet by Almeras 05:55.893 min. n.a. +11 Runden 23 ↓ -5

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Julien Andlauer 20 BWT Lechner Racing 36
2 Ayhancan Güven 18 Martinet by Almeras 30
3 Michael Ammermüller 16 MOMO-Megatron Lechner Racing 18
4 Tio Ellinas 14 Dinamic Motorsport 17
5 Jaap van Lagen 12 Fach Auto Tech 13
6 M.O. Pedersen 10 Lechner Racing ME 12
7 A.F. Al Zubair 9 Team Australia 6
8 Jaxon Evans 8 P. Martinet by Almeras 2
9 G. Quaresmini 7 Team Project 1 - Fach 2
10 Joey Mawson 6 MRS-GT Racing 0
11 Florian Latorre 5 MRS-CUP Racing 0
12 Dylan Pereira 4    
13 Saul Hack 3    
14 Roar Lindland 2    
15 Jannes Fittje 1    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 27. Saison. In diesem Jahr werden insgesamt 10 Wertungsläufe ausgetragen. Beim Saisonfinale in Mexico-City werden jeweils 2 Wertungsläufe ausgetragen. Weiterhin werden alle Rennen im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2019

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2019