Porsche Mobil 1 Supercup - Larry ten Voorde verteidigt Titel vorzeitig in Monza

  • Home»
  • Porsche Mobil 1 Supercup 2021 - Lauf 7 in Monza
Larry ten Voorde

Erster Saisonsieg für Ayhancan Güven

Qualifying

Mit 28 Punkten Vorsprung auf seinen Verfolger Jaxon Evans, reiste der amtierende Champion des Porsche Mobil 1 Supercup zum Saisonfinale ins italienische Monza, wo der 7. und 8. Lauf des Markenpokals ausgetragen wurde. Bei noch 50 zu vergebenden Punkten war hier noch nichts entschieden. Das Freie Training am Freitag beendete der Deutsche Leon Köhler am Ende mit der Tagesbestzeit. Mit einer Zeit von 1:49.413 min. war der Huber Pilot eine Zehntel Sekunde schneller als Florian Latorre. Die Titelanwärter ten Voorde und Evans hielten sich zunächst etwas zurück und markierten die sechst bzw. siebtschnellste Rundenzeit. Im Qualifying dagegen benötigten alle Piloten zwei schnelle Rundenzeiten, welche jeweils für die Startaufstellung der Rennen am Samstag und am Sonntag entscheidend waren. In der hochspannenden Qualifikations-Session kam es dann zum Schlagabtausch zwischen Ayhancan Güven, ten Voorde und Dorian Boccolacci. Immer wieder unterboten sich die drei Akteure mit Bestzeiten. Am Ende war es Ayhancan Güven der die Nase für das Rennen am Samstag vorne hatte. Mit einer besten zweitschnellsten Rundenzeit von 1:49.617 min. holte sich der Porsche Junior die Poleposition vor Larry ten Voorde und Dorian Boccolacci. Titelaspirant Jaxon Evans kam nicht über die viertschnellste Rundenzeit hinaus und komplettierte so die zweite Startreihe. Für den 8. und letzten Lauf am Sonntag sah es dann etwas anders aus. Hier war es Larry ten Voorde der mit der absolut schnellsten Runde in 1:49.157 min. auf der Pole stand. Laurin Heinrich komplettierte die erste Startreihe mit einem Rückstand von mehr als knapp 3/10 Sekunden. Startplatz drei und vier ging an Florian Latorre und Dorian Boccolacci vor Jaxon Evans der nicht über die fünfte Startposition hinaus kam.

Rennen

Bei herrlichem Spätsommerwetter und beste Bedingungen nahmen die 32 Piloten den 7. Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup im italienischen Monza am Samstag in Angriff. Beide Titelaspiranten starteten aus der ersten Startreihe. Die Ausgangslage war klar - der im Championat führende Larry ten Voorde würde beim Start und auch im Rennen kein Risiko eingehen. Beide Piloten erwischten einen akzeptablen Start und so kam es noch vor der ersten Kurve zu einem knallharten Duell zwischen Güven und ten Voorde, wobei der Porsche Junior sich am Ende durchsetzen konnte und die Führung übernahm. Schon im zweiten Umlauf geriet ten Voorde unter Druck von Jaxon Evans, der sich von seiner vierten Startposition inzwischen an Boccolacci vorbei geschoben hatte und nun direkt hinter dem Holländer fuhr. Nur wenig später holte sich der Martinet by Almeras Pilot seinen dritten Rang zurück und machte sich seinerseits auf die Verfolgung von ten Voorde. Evans geriet ab dem 5. Umlauf immer mehr unter Druck von Laurin Heinrich. Der Deutsche fand jedoch keinen Weg der ihn am Neuseeländer vorbei führte. Besser lief es da für Dorian Boccolacci. Vier Runden vor dem Rennende ging der Franzose am amtierenden Champion vorbei auf die zweite Position. An der Spitze fuhr Ayhancan Güven ungefährdet seinem ersten Saisonsieg entgegen. Boccolacci erreichte mit Platz 2 sein bestes Saisonergebnis und Larry ten Voorde verteidigte mit seinem dritten Platz den Titel vorzeitig in Monza. In der ProAm-Wertung konnte sich Nicolas Misslin mit seinem fünften Sieg bei den Amateuren ebenfalls über einen vorzeitigen Titelgewinn freuen. In der Rookie- und Teamwerung wird die Entscheidung erst im letzten Rennen am Sonntag fallen.

Porsche Supercup 2021 - Ergebnis Lauf 7 in Monza

Renndistanz: 15 Runden

Rennen am: 11.09.2021

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Ayhancan Güven BWT Lechner Racing 27:50.817 min. 01:50.958 min. 00:00.000 min. 1
2 Dorian Boccolacci Martinet by Almeras 27:53.267 min. 01:50.830 min 00:02.450 min. 3 ↑ +1
3 Larry ten Voorde Team GP Elite 27:54.002 min. 01:50.947 min. 00:03.185 min. 2 ↓ -1
4 Jaxon Evans Martinet by Almeras 27:54.534 min. 01:50.859 min 00:03.717 min. 4
5 Laurin Heinrich Nebulus Racing by Huber 27:55.568 min. 01:50.970 min. 00:04.751 min. 5
6 Marvin Klein CLRT 27:56.333 min. 01:50.983 min. 00:05.516 min. 8 ↑ +2
7 Leon Köhler Nebulus Racing by Huber 27:56.734 min. 01:51.003 min. 00:05.917 min. 6 ↓ -1
8 Simone Iaquinta Dinamic Motorsport 27:57.289 min. 01:50.948 min. 00:06.472 min. 10 ↑ +2
9 Harry King Parker REVS Motorsport 27:57.970 min. 01:50.971 min. 00:07.153 min. 13 ↑ +4
10 Max van Splunteren Team GP ELITE 27:59.406 min. 01:51.111 min. 00:08.589 min. 11 ↑ +1
11 Tio Ellinas Lechner Racing ME 27:59.633 min. 01:51.074 min. 00:08.816 min. 12 ↑ +1
12 Jukka Honkavuori MRS GT-Racing 28:02.900 min. 01:51.062 min. 00:12.083 min. 14 ↑ +2
13 Marius Nakken Fach Auto Tech 28:04.630 min. 01:51.401 min. 00:13.813 min. 19 ↑ +6
14 Christopher Zoechling Fach Auto Tech 28:04.354 min. 01:51.412 min. 00:14.577 min. 15 ↑ +1
15 Daan van Kuijk GP ELITE 28:07.875 min. 01:51.435 min. 00:17.058 min. 18 ↑ +3
16 Gianmarco Quaresmini Dinamic Motorsport 28:09.083 min. 01:51.099 min. 00:18.266 min. 16
17 J. Baptiste Simmenauer BWT Lechner Racing 28:09.502 min. 01:51.324 min. 00:18.685 min. 25 ↑ +8
18 Nicolas Misslin Lechner Racing ME 28:14.271 min. 01:51.741 min. 00:23.454 min. 22 ↑ +4
19 Fabio Scherer Fach Auto Tech 28:15.803 min. 01:51.434 min. 00:24.986 min. 21 ↑ +2
20 Florian Latorre CLRT 28:16.143 min. 01:50.736 min. 00:25.326 min. 7 ↓ -13
21 Dylan Pereira Lechner Racing ME 28:16.652 min. 01:51.086 min. 00:25.835 min. 9 ↓- 12
22 Alessandro Giardelli Dinamic Motorsport 28:19.832 min. 01:51.766 min. 00:29.015 min. 20 ↓ -2
23 Lucas Groeneveld GP ELITE 28:24.554 min. 01:51.405 min. 00:33.737 min. 23
24 Aaron Mason P. Martinet by Almeras 28:34.235 min. 01:52.977 min. 00:43.418 min. 29 ↑ +5
25 Roar Lindland Nebulus Racing by Huber 28:36.847 min. 01:53.104 min. 00:46.030 min. 24 ↓ -1
26 Michael Verhagen MRS GT-Racing 28:37.221 min. 01:52.844 min. 00:46.404 min. 31 ↑ +5
27 Clement Mateu P. Martinet by Almeras 28:40.754 min. 01:53.139 min. 00:49.937 min. 30 ↑ +3
28 Roland Berville Martinet by Almeras 29:03.940 min. 01:54.705 min. 01:13.123 min. 32 ↑ +4
29 Phillip Sager Dinamic Motorsport 25.07.719 min. 01:52.055 min. n.a. 27 ↓ -2
30 Garry Findlay Parker REVS Motorsport 13:44.570 min. 01:52.802 min. n.a. 26 ↓ -4
31 Stephane Denoual P. Martinet by Almeras 13:48.087 min. 01:53.459 min. n.a. 28 ↓ -3
32 Jesse van Kuijk Team GP ELITE 10:01.551 min. 01:54.808 min. n.a. 17 ↓ -15

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Larry ten Voorde 130 Team GP Elite 177
2 Jaxon Evans 102 Martinet by Almeras 174
3 Ayhancan Güven 93 Nebulus Racing by Huber 169
4 Laurin Heinrich 90 BWT Lechner Racing 159
5 Leon Köhler 79 CLRT 73
6 Dorian Boccolacci 74 Dinamic Motorsport 61
7 Dylan Pereira 67 Fach Auto Tech 55
8 Christopher Zoechling 48 Lechner Racing ME 50
9 Tio Ellinas 48 GP ELITE 19
10 Max van Splunteren 48 Parker REVS Motorsport 19
11 Florian Latorre 47 P. Martinet by Almeras 1
12 Simone Iaquinta 40    
13 J.B. Simmenauer 28    
14 Harry King 21    
15 Marius Nakken 18    
16 Jesse van Kuijk 17    
17 Steven Palette 17    
18 Daan van Kuijk 16    
19 Lucas Groeneveld 5    
20 Lodovico Laurini 5    
21 Nicolas Misslin 5    
22 Roar Lindland 2    
23 Stephane Denoual 1    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 29. Saison. Dazu einige Fakten, Daten und Zahlen. In diesem Jahr werden insgesamt 8 Wertungsläufe ausgetragen. Der Saisonauftakt findet im Fürstentum Monaco statt. Zwei Läufe finden auf dem Red Bull Ring in der Steiermark statt, da der Lauf im französischen Le Castellet aus dem Rennkalender gestrichen wurde. Erstmals dabei ist auch ein Rennen im niederländischen Zandvoort. Alle Rennen finden wie gewohnt im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken statt. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2021

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2021