PORSCHE CARRERACUP - SENSATIONELLES RENNEN VON SEAN EDWARDS AUF DEM NORISRING

Porsche Carrera Cup 2013 auf dem Norisring

Ergebnis von Lauf 9 der Saison 2013 auf dem Norisring

RENNEN II:

Der Lauf 9 des Porsche Carrera Cup auf dem Norisring am Sonntag war nichts für schwache Nerven. Zuerst einmal kam Alex Riberas mit einem abgerissenen Rad aus der Einführungsrunde wieder und konnte somit gar nicht erst starten. Luca Stolz und Pieter Schothorst mußten beide auf Grund diverser technischer Probleme die Autos ebenfalls abstellen. Polesetter Kevin Estre erwischte wieder einen Traumstart und setzte sich sofort an die Spitze des Feldes. Dahinter ging es dann mächtig zur Sache. Im Schöller-S gerieten Christian Engelhart und Jaap van Lagen aneinander wobei das für den Holländer das sofortige Rennende bedeutete. Auch Philipp Eng und Florian Scholze waren in das Chaos involviert, wobei beide in die Mauer einschlugen und ihre Autos abstellen mußten. Die Folge der ganzen Sache war prompt eine Saftey Car Phase. In Runde 7 dann die Hiobsbotschaft für Kevin Estre. Durchfahrtsstrafe wegen eines Frühstarts! Damit fiel der Franzose auf den vorletzten Platz zurück. Nun führte Aust Motorsport Pilot Norbert Siedler das Feld an. Dahinter ein immer wieder attackierender Nicki Thiim, der aber keinen Weg fand um an N. Siedler vorbeizufahren. So bescherte der Österreicher seinem Team den ersten Sieg im Porsche Carrera Cup in dieser Saison. Auf Platz 3 landete ein spektakulär fahrender Sean Edwards. Von Platz 32 kommend hatte sich der Brite durch das Feld gepflügt. Eine phantastische Leistung des Project 1 Piloten! Dann in der letzten Runde noch einmal Dramatik pur. Konrad Motorsport Pilot Christopher Zoechling, der ebenfalls ein sensationelles Rennen bei seinem zweiten Einsatz im Porsche Carrera Cup auf dem Norisring fuhr und zu diesem Zeitpunkt auf Platz 3 lag, rollt ca. 400m vor der Ziellinie aus! Gaszug gerissen! Völlig niedergeschlagen kauert der junge Österreicher hinter der Boxenmauer und kann sein Pech nicht fassen. Kevin Estre betrieb Schadensbegrenzung und landete am Ende auf Platz 13. Er führt weiterhin in der Meisterschaft mit 15 Punkten Vorsprung vor Norbert Siedler. Die weiteren Verfolger Sean Edwards und Nicki Thiim liegen ebenfalls wieder in Schlagdistanz. Die Meisterschaft ist so wieder ein Stück spannender geworden.

Porsche Carrera Cup - Rennen 2 auf dem Norisring am Sonntag im Detail

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Norbert Siedler Aust Motorsport 31:29.124 min. 0:51.887 min. 0:00.000 min. Pos. 2 ↑ +1
2 Nicki Thiim Attempto Racing 31:29.976 min. 0:51.913 min. 0:00.852 min. Pos. 5 ↑ +3
3 Sean Edwards Dt. Post by Project 1 31:41.748 min. 0:51.891 min. 0:12.624 min. Pos.32 ↑ +29
4 Marko Klein Team ZaWoTec Racing 31:42.887 min. 0:52.363 min. 0:13.763 min. Pos. 9 ↑ +5
5 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 31:43.939 min. 0:52.284 min. 0:14.815 min. Pos. 7 ↑ +2
6 Sean Johnston Dt. Post by Project 1 31:48.047 min. 0:52.383 min. 0:18.923 min. Pos.10 ↑ +4
7 Connor de Phillippi Förch Racing by Lukas MS 31:49.628 min. 0:52.088 min. 0:20.504 min. Pos.12 ↑ +5
8 Kyle Marcelli Logiplus MRS-Racing 31:51.706 min. 0:52.414 min. 0:22.582 min. Pos.13 ↑ +5
9 Jeffrey Schmidt Dt. Post by Project 1 31:54.195 min. 0:52.539 min. 0:25.071 min. Pos.16 ↑ +7
10 Elia Erhart Aust Motorsport 31:54.549 min. 0:52.462 min. 0:25.425 min. Pos.19 ↑ +9
11 Fabien Thuner Attempto by Motorvision 31:54.894 min. 0:52.498 min. 0:25.770 min. Pos.14 ↑ +3
12 Bas Schothorst Team Bleekemolen 31:56.986 min. 0:52.477 min. 0:27.862 min. Pos.17 ↑ +5
13 Kevin Estre Attempto Racing 31:57.421 min. 0:52.084 min. 0:28.297 min. Pos. 1 ↓ -12
14 Rolf Ineichen Konrad Motorsport 32:11.194 min. 0:52.773 min. 0:42.070 min. Pos.23 ↑ +9
15 Dominic Jöst Attempto Racing 32:16.548 min. 0:52.636 min. 0:47.424 min. Pos.20 ↑ +5
16 Daniel Allemann Team GT3 Kasko 32:20.859 min. 0:52.934 min. 0:51.735 min. Pos.26 ↑ +10
17 Bill Barazetti MRS GT-Racing 32:20.988 min. 0:53.047 min. 0:51.864 min. Pos.29 ↑ +12
18 Georg Engelhardt Team GT 3 Kasko 32:32.952 min. 0:53.047 min. 1:03.828 min. Pos.21 ↑ +3
19 Chris Bauer Attempto by Motorvision 32:40.433 min. 0:52.861 min. 1:11.309 min. Pos.30 ↑ +11
20 Ronald van de Laar Land Motorsport 31:34.661 min. 0:52.878 min. +1 Runde Pos.31 ↑ +11
21 Hermann Speck Land Motorsport 31:38.228 min. 0:53.108 min. +1 Runde Pos.28 ↑ +7
22 Wolf Nathan FE by Land Motorsport 31:58.888 min. 0:52.741 min. +1 Runde Pos.24 ↑ +2
23 Thomas Langer Highspeed Racing 32:09.211 min. 0:53.783 min. +1 Runde Pos.33 ↑ +10
24 Florian Spengler Team 75 Motorsport 32:15.143 min. 0:53.161 min. +1 Runde Pos.27 ↑ +3
25 Christopher Zoechling Konrad Motorsport 29:52.708 min. 0:52.058 min. +2 Runden Pos. 8 ↓ -17
26 Christof Langer Highspeed Racing 31:33.734 min. 0:54.275 min. +2 Runden Pos.34 ↑ +8
27 Christian Engelhart Konrad Motorsport 19:45.061 min. 0:52.199 min. +14 Runden Pos. 6 ↓ -21
28 Sascha Halek Team ZaWoTec Racing 10:22.363 min. 0:53.498 min. +25 Runden Pos.25 ↓ -3
29 Jaap van Lagen FE by Land Motorsport 01:45.423 min. n./a. +33 Runden Pos. 4 ↓ -25
30 Philipp Eng Logiplus MRS-Racing n./a. n./a. n./a. Pos. 3 ↓ -27
31 Florian Scholze Förch Racing by Lukas MS n./a. n./a. n./a. Pos.22 ↓ -9

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit feiert die Rennserie in diesem Jahr ihr 25 jähriges Dienstjubiläum. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Porsche Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict