Login Registrierung

ADAC GT MASTERS MIT VOLLEM STARTERFELD IN DER SAISON 2016

  • Home»
  • News & Schlagzeilen

NewsCenter informiert

Immer aktuell informiert mit Meldungen und Schlagzeilen aus der Porsche Szene und vom Motorsport in unserem NewsCenter.

Berichte und Reportagen von den Rennen des Porsche Carrera Cup oder dem Porsche Mobil 1 Supercup oder anderen Rennserien so wie alles Wissenswerte rund um die Automobilmarke Porsche.

 Unternehmen suchen

  •  

 Festpreisangebote

  •  

 Fahrzeugmarkt

  •  

 Aktuell & Historie

  •  

 Termine

  •  

 Motorsport

  •  

 Technik

  •  

 Action & Fun

  •  

 Im- und Export

  •  

 Preise am Markt

  •  

 Fahrzeug Auktionen

  •  

 Service & Sonstiges

Aktuelle News

Erst im April 2016 in Oschersleben startet das ADAC GT MASTERS in die neue Saison 2016. Doch bereits jetzt sind alle bis auf die vom ADAC sechs noch reservierten Starterplätze vergeben. Insgesamt 17 Teams mit 28 Fahrzeugen haben sich für das Championat bereits eingeschrieben. Darunter viele neue Modelle wie z.B. der BMW M6 und der Lamborghini Huracan. Auch Porsche wird in die zehnte Saison, welche als Jubiläumssaison fungiert, mit der zweiten Generation des Porsche 911 GT3 R in die Saison starten. Als Basis dient jetzt das Modell 991 welches die Baureihe 997 ablöst. Nochmals wurde in Bezug auf den Verbrauch, die Fahrbarkeit und bei der Sicherheit Hand angelegt. Das Basismodell der Porsche 911 GT3 RS dienst dabei als direkte Vorlage. Der Radstand weist jetzt 8,3 cm mehr Länge auf, was eine bessere Gewichtsverteilung und eine damit verbundene bessere Fahrbarkeit zur Folge hat. Weiterhin wurde massiv die Optimierung des Schwerpunkts durch den Verbau von "Leichtbaukomponenten" verfolgt. Dabei wurden viele Karosserieteile wie Türen, Fronthaube, das Dach, Seiten- und Heckteil etc. aus dem extrem leichten Kohlefaser-Verbundstoff CFK verbaut. Die Scheiben wurden aus Polycarbonat gefertigt. Eine weitere Änderung erfolgte beim Antriebaggregat. Hier leistet jetzt ein 4-Liter Sechszylinder Boxer-Saugmotor der weitestgehend vom 911 GT RS Straßenmodell stammt für Vortrieb. Der Motor arbeitet mit einer Benzindirekteinspritzung und einer variablen Nockenwellenverstellung. Die Kraftübertragung geschieht mittels eines sequentiell geschalteten 6-Gang Getriebes, welches über Paddles am Lenkrad zu bedienen ist. Selbstverständlich wurde auch bei der Aerodynamik nachgeholfen. Große Radausentlüftungen an den vorderen Kotflügeln sorgen für erhöhten Abtrieb an der Vorderachse. Ein 2m breiter und 40cm tiefer Heckspoiler sorgt für Abtrieb an der Hinterachse. Die Tankkapazität wurde auf 120 Liter erhöht. Das sind 12 Liter mehr als beim Vorgängermodell. Der FT-3 Sicherheitstank verfügt über ein "Fuel-Cut_Off" Sicherheitsventil. Für knapp 430.000 € ist das Fahrzeug für interessierte Käufer zu bekommen.
Porsche 911 GT3 R  

[ 06.01.16 ]