Login Registrierung

ADAC GT MASTERS - ERFOLGE FÜR PORSCHE TEAMS IN HOCKENHEIM

  • Home»
  • News & Schlagzeilen

NewsCenter informiert

Immer aktuell informiert mit Meldungen und Schlagzeilen aus der Porsche Szene und vom Motorsport in unserem NewsCenter.

Berichte und Reportagen von den Rennen des Porsche Carrera Cup oder dem Porsche Mobil 1 Supercup oder anderen Rennserien so wie alles Wissenswerte rund um die Automobilmarke Porsche.

Navigation:

 Unternehmen suchen

  •  

 Festpreisangebote

  •  

 Fahrzeugmarkt

  •  

 Aktuell & Historie

  •  

 Termine

  •  

 Motorsport

  •  

 Technik

  •  

 Action & Fun

  •  

 Im- und Export

  •  

 Preise am Markt

  •  

 Fahrzeug Auktionen

  •  

 Service & Sonstiges

Aktuelle Meldung

Das Saisonfinale des ADAC GT MASTERS auf dem Hockenheimring gestaltete sich mit den beiden Rennen zum Abschluß der Saison noch einmal extrem spannend. Die beiden Porsche Teams von Precote Herberth Motorsport und KÜS Team 75 Bernhard waren angereist mit wenig Hoffnung auf den Gewinn der Meisterschaft. Dabei war die Vergabe um den Titel rein rechnerisch gesehen noch nicht entschieden. Im Qualifying zeigten sich die beiden Porsche jedoch erstaunlich stark. Im Qualifying für das Rennen am Samstag startete Kevin Estre und David Jahn des Teams von Timo Bernhard von Startplatz zwei. Der Herberth Motorsport Porsche ging von Platz fünf ins Rennen. Im 2. Qualifying für das Rennen am Sonntag kam dann die totale Porsche Dominanz. Startplatz eins bis drei belegten ausschließlich die Porsche 911 GT3 R. Diesmal war es der Herberth Motorsport Porsche mit Martin Ragginger und Robert Renauer der von der Pole startete. Dahinter der KÜS-Porsche vor dem vom Team Schütz Motorsport eingesetzten 911er. So war es denn auch das Team von Timo Bernhard welches sich am Samstag über den Sieg freuen durfte. Platz zwei ging an den AUDI von Land Motorsport vor dem Schütz-Porsche. Pech für das Team von Herberth Motorsport. Mit technischem Defekt fielen der 911er schon früh aus.

Das Rennen am Sonntag was nun die endgültige Entscheidung um die Vergabe des Titels, die bis dahin weiter offen war herbeiführen mußte, war nichts für schwache Nerven. Drei Teams hatten noch Chancen auf den Gewinn der Meisterschaft. Da war es der AUDI von Wolfgang Land, die Corvette von Callaway Competition und der Porsche vom Team KÜS 75 Bernhard. In der zweiten Rennhälfte verabschiedete sich Jules Gounon in der Callaway Corvette mit einem spektaulären Highspeed Unfall in der zweiten Rennhälfte. Das Rennen mußte für einige Zeit unterbrochen werden um den Fahrer zu bergen, der zum Glück den Unfall mit leichteren Verletzungen überstand. Die völlig zerstörte Corvette mußte ebenfalls geborgen werden. Das Rennen wurde dann noch einmal für die restliche Zeit von 10 Minuten freigegeben. Der Porsche mit Martin Ragginger und Robert Renauer konnte in Führung liegend das Rennen erneut als Sieger beenden. Doch der AUDI vom Land-Team kam am Ende auf Platz 8 und sicherte sich damit den Titel. Ein absolut verdienter Titelgewinn für die Mannschaft rund um Wolfgang Land. David Jahn und Kevin Estre holten sich zum Abschluß Platz zwei und damit den Vize-Meistertitel in der Fahrerwertung.
Porsche 911 GT3 R beim Adac Gt Masters    

[ 04.10.16 ]