World of 911 - Porsche Mobil 1 Supercup - Saison 2014

Clemens Schmid

Vorschau auf die Rennen des Markenpokals 2014

Nach den neun Läufen der letzten Saison stehen diesesmal zehn Läufe im Programm der Porsche Mobil 1 Supercup Saison 2014. Eine Vorschau auf die Rennen des Markenpokals für dieses Jahr gibt eine erste Übersicht. Der Saisonstart erfolgt wie schon im letzten Jahr im spanischen Barcelona. Zweite Station ist das Rennen in Monaco. Danach geht es in die Steiermark auf den herrlich gelegenen Red Bull Ring in Österreich bevor es dann ins britische Silverstone geht. Mit dabei ist auch wieder eine Veranstaltung in Deutschland. Im Rahmen der Formel startet der Markenpokal dann im Juli auf dem Hockenheimring. Danach geht es nach Ungarn auf den Hungaroring und dann weiter in die belgischen Ardennen nach Spa-Francorchamps. Der letzte Lauf auf europäischem Boden findet im italienischen Monza statt. Eine Premiere gibt es dann für das Saisonfinale zum Abschluß der Saison im texanischen Austin in den USA. Hier werden jeweils ein Lauf am Samstag und ein Lauf am Sonntag ausgetragen. Mehr Informationen rund um den Porsche Mobil 1 Supercup gibt es im Internet unter » Porsche Mobil 1 Supercup.

Kuba Giermaziak

Saisonfinale erstmalig im texanischen Austin

Die vergangene Saison des Porsche Mobil 1 Supercup wurde in der zweiten Saisonhälfte von dem tragischen Unglückfall des bis zu diesem Zeitpunkt im Championat führenden Sean Edwars überschattet. Die Rennsportszene verlor auf tragische Weise einen grossen Sportsmann aus dem Motorsport. Den Titel des Championats gewann Nicki Thiim. Doch er ist genau so wie sein letztjähriger Teamkollege Kevin Estre nicht mehr dabei. Der Franzose ging in die USA und Nicki Thiim wurde Werksfahrer bei AUDI. Die Mannschaft um Arkin Aka musste sich für dieses Jahr komplett neu aufstellen. Dieses Problem hatte man auch bei Project 1. Auch hier wurden drei neue Fahrer verpflichtet. Erstmalig findet das Saisonfinale des Markenpokals nicht auf europäischem Boden statt, sondern wird mit zwei Läufen im texanischen Austin ausgetragen. Das sollte am Saisonende noch einmal für zusätzliche Spannung im Kampf um den Titel sorgen.

Rennkalender 2014

Zehn Läufe stehen in diesem Jahr im Rennkalender des Championats. Acht Rennen werden innerhalb Europas und zwei Läufe im texanischen Austin im Rahmen der FIA-Formel 1 Weltmeisterschaft ausgetragen. Nachfolgend die aktuellen Termine zu den Veranstaltungen.

Starterliste aller Fahrer & Teams der Saison 2014

In der Starterliste 2014 des Porsche Supercup findet man neben einigen neue Fahrern und Teams auch einen Rückkehrer. Konrad Motorsport kehrt nach einem Jahr Abstinenz zurück in den Supercup. Weitere Neuzugänge kommen dieses Jahr aus Frankreich. Da ist zum einen das Team Loeb Racing. Sebastian Loeb, letztes Jahr als Gaststarter im Supercup unterwegs, hat sich nunmehr zum Teamchef verwandelt. Dazu kommt das Team von PRO GT by Almeras ebenfalls aus Frankreich stammend wird wie das Loeb Racing Team mehrere Gaststarts mit verschiedenen Fahrern absolvieren.

Der Neuseeländer Earl Bamber, Sieger des Carrera Cup Asia 2013, kommt zu Fach Auto Tech. Er wird zusammen mit Philip Hirschi die Schweizer Truppe vertreten.

Konrad Motorsport präsentiert sich mit zwei österreichischen Piloten und dem Deutschen Christian Engelhart. Er wird mit Klaus Bachler und Christopher Zoechling für den Traditionsrennstall die Rennen bestreiten.

Das neu hinzu gekommene Team von PRO GT by Almeras wird mit der französischen Fahrerpaarung Come Ledogar und Marc Cattaneo an den Start gehen.

Michael Ammermüller wird eine weitere Saison mit dem Team Lechner Racing bestreiten. Als Teamkollegen stehen dem Deutschen Jeffrey Schmidt und Clemens Schmid zur Seite.

Auch der US-Amerikaner Sean Johnston wird wieder für das Team von Project 1 fahren. Zusammen mit Philipp Eng und Sven Müller sieht man sich im Titelkampf bestens aufgestellt.

Bei Förch Racing ist Robert Lukas wie schon letztes Jahr gesetzt. Dazu kommen der US-Amerikaner Connor de Phillippi und der Niederländer Bas Schothorst.

Bei Attempto Racing werden nach dem Abgang von Kevin Estre und Nicki Thiim drei neue Fahrer präsentiert. Hier wird der Spanier Alex Riberas zusammen mit dem Niederländer Pieter Schothorst und dem Deutschen Chris Bauer auf Punktejagd gehen.

Christian Engelhart

Fahrer- und Teamwertung 2014

In den verschiedenen Wertungen der Fahrer- und Teams erhalten die Teilnehmer für jedes Rennen gemäß der Punkteverteilung entsprechende Punkte. Ein Sieg wird mit 20 Punkten honoriert. Für den zweiten Platz werden 18 Punkte vergeben und für Platz 3 werden immerhin noch 16 Punkte gutgeschrieben. Die weitere Punktevergabe ergibt sich aus dem Verteilungsschlüssel. Die Wertung der Fahrer unterteilt sich in zwei Wertungsklassen. Zu der Profi-Wertung (Overall) gibt es zusätzlich eine eigene "Rookie-Wertung" für die Neueinsteiger. Dazu gibt es noch eine Teamwertung. Jeder Fahrer sammelt gemäß dem Rennergebnis entsprechend Punkte für sein Team. Die Teamwertung gilt sowohl für die Profis als auch für die Amateure. Gaststarter erhalten für die Teilnahme an einem Rennen keine Wertungspunkte.

Philipp Eng

Platzierung und Punktevergabe

  • Platz 1: 20 Punkte
  • Platz 2: 18 Punkte
  • Platz 3: 16 Punkte
  • Platz 4: 14 Punkte
  • Platz 5: 12 Punkte
  • Platz 6: 10 Punkte
  • Platz 7: 9 Punkte
  • Platz 8: 8 Punkte
  • Platz 9: 7 Punkte
  • Platz 10: 6 Punkte
  • Platz 11: 5 Punkte
  • Platz 12: 4 Punkte
  • Platz 13: 3 Punkte
  • Platz 14: 2 Punkte
  • Platz 15: 1 Punkt
  • Gaststarter erhalten keine Punkte.

Sieger des Championats

  • 2014 - Earl Bamber [NZL]
  • 2013 - Nicki Thiim [DEN]
  • 2012 - Rene Rast [DEU]
  • 2011 - Rene Rast [DEU]
  • 2010 - Rene Rast [DEU]
  • 2009 - J. Bleekemolen [NED]
  • 2008 - J. Bleekemolen [NED]
  • 2007 - Richard Westbrook [GBR]
  • 2006 - Richard Westbrook [GBR]
  • 2005 - A. Zampedri [ITA]
  • 2004 - Wolf Henzler [DEU]
  • 2003 - Frank Stippler [DEU]
  • 2002 - Stephane Ortelli [FRA]
  • 2001 - Jörg Bergmeister [DEU]
  • 2000 - Patrick Huisman [NED]
  • 1999 - Patrick Huisman [NED]
  • 1998 - Patrick Huisman [NED]
  • 1997 - Patrick Huisman [NED]
  • 1996 - E. Collard [FRA]
  • 1995 - J.P. Malcher [FRA]
  • 1994 - Uwe Alzen [DEU]
  • 1993 - Altfrid Heger [DEU]
  •  
  •