THOMAS PREINING FEIERT DEN ERSTEN SIEG IM PORSCHE CARRERA CUP

Porsche Carrera Cup Saisonfinale 2017 am Hockenheimring

Lauf 16 des Porsche Carrera Cup auf dem Hockenheimring am Sonntag


Bei erneut besten Wetterbedingungen wurde am Sonntag der der letzte Lauf des Porsche Carrera Cup in diesem Jahr gestartet. Der Titel in der Fahrerwertung war schon im Rennen am Samstag entschieden worden. In der Teamwertung war die Entscheidung zwischen dem Team von Project 1 und Konrad Motorsport jedoch noch offen. Der Start verlief dann ähnlich wie im Rennen am Samstag. Diesmal war es der von Position zwei gestartete Thomas Preining welcher nach einem Traumstart Christian Engelhart erneut überraschen konnte und das Startduell für sich entschied. Auch der frisch gebackene neue Champion Dennis Olsen konnte an Engelhart vorbei ziehen. Hinter Engelhart machte nun Nick Yelloly mächtig Druck und suchte ebenfalls einen Weg vorbei. Das Spitzenquatett lautete Preing, Olsen, Engelhart und Yelloly. Im weiteren Verlauf attackierte nun Dennis Olsen seinen Teamkollegen Preining an der Spitze. Doch der Porsche Junior fuhr ein fehlerfreies Rennen und bot seinem Mitstreiter keine Chance um einen Weg vorbei zu finden. Damit feierte der Österreicher seinen ersten Sieg in einem Porsche Carrera Cup Wertungslauf. Dennis Olsen wollte nicht alles riskieren und begnügte sich am Ende mit Platz zwei. Dritter wurde Christian Engelhart vor Nick Yelloly. Die böse Überraschung für das Team von Project 1 kam einige Stunden nach dem Rennen. Bei der routinemäßigen Nachkontrolle des Fahrzeugs von Larry ten Voorde stellten die Technischen Kommissare fest, daß das Einsatzfahrzeug des Nierländers nicht regelkonform war. Larry ten Voorde wurde nachträglich disqualifiziert und verlor so seinen achten Platz und dazu wichtige 11 Punkte. Damit ging auch die Teamwertung für das Team von Project 1 verloren. Diese gewann nun das Team von Konrad Motorsport mit fünf Punkten Vorsprung. Gegen diese Entscheidung legte Project 1 Berufung ein.

Ergebnis Lauf 16 auf dem Hockenheimring

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Thomas Preining Team Konrad Motorsport 31:01.562 min. 1:42.617 min. 0:00.000 min. Pos. 2 ↑ +1
2 Dennis Olsen Team Konrad Motorsport 31:01.775 min. 1:42.523 min. 0:00.213 min. Pos. 3 ↑ +1
3 Christian Engelhart Team Black Falcon 31:02.243 min. 1:42.499 min. 0:00.681 min. Pos. 1 ↓ -2
4 Nick Yelloly Team Dt. Post by Project 1 31:03.046 min. 1:42.550 min. 0:01.484 min. Pos. 4 ↔
5 Zaid Ashkanani MRS-GT Racing 31:05.052 min. 1:42.724 min. 0:03.490 min. Pos. 7 ↑ +2
6 Christopher Zoechling MRS-GT Racing 31:05.358 min. 1:42.722 min. 0:03.796 min. Pos. 6 ↔
7 Michael Ammermüller raceunion Huber Racing 31:06.261 min. 1:42.681 min. 0:04.699 min. Pos. 5 ↓ -2
9 David Kolkmann Team Dt. Post by Project 1 31:11.211 min. 1:42.826 min. 0:09.649 min. Pos. 9 ↔
10 Henric Skoog raceunion Huber Racing 31:12.632 min. 1:42.611 min. 0:11.070 min. Pos.10 ↔
11 Gabriele Piana RN Vision Team Black Falcon 31:12.884 min. 1:42.819 min. 0:11.322 min. Pos.14 ↑ +3
12 A.F. Al Zubair Zele Racing 31:13.806 min. 1:43.027 min. 0:12.244 min. Pos.13 ↑ +1
13 Marius Nakken MRS-GT Racing 31:21.283 min. 1:43.221 min. 0:19.721 min. Pos.16 ↑ +3
14 Carlos Rivas Team Black Falcon 31:31.559 min. 1:43.780 min. 0:29.997 min. Pos.20 ↑ +6
15 Wolfgang Triller Huber Racing by TriSpa 31:41.376 min. 1:44.114 min. 0:39.814 min. Pos.17 ↑ +2
16 J.Schmidt-Staade Cito Pretiosa 31:49.505 min. 1:44.710 min. 0:47.943 min. Pos.21 ↑ +5
17 Stefan Rehkopf Cito Pretiosa 31:56.062 min. 1:45.086 min. 0:54.500 min. Pos.22 ↑ +5
18 Philipp Sager Zele Racing 31:56.753 min. 1:44.278 min. 0:55.191 min. Pos.18 ↔
19 Stefan Oschmann Förch Racing by Lukas MS 32:05.931 min. 1:44.965 min. 01:04.369 min. Pos.23 ↑ +4
20 Peter Scheufen Cito Pretiosa 32:17.594 min. 1:46.096 min. 01:16.032 min. Pos.25 ↑ +5
21 P. Yves Paque Speed Lover 32:29.463 min. 1:46.612 min. 01:27.901 min. Pos.24 ↑ +3
22 Ryan Cullen raceunion Huber Racing 12:31.506 min. 1:44.258 min. +11 Runden Pos.12 ↓ -10
23 Igor Walilko Förch Racing by Lukas MS 11:06.513 min. 1:44.029 min. +12 Runden Pos.15 ↓ -8
24 Wolf Nathan Huber Racing by TriSpa 07:14.943 min. 1:44.851 min. +14 Runden Pos.19 ↓ -5
25 Toni Wolf Huber Racing by TriSpa n.a. n.a. n.a. Pos.11 ↓ -14
26 Larry ten Voorde Team Dt. Post by Project 1 disq. disq. disq. Pos. 8 ↓ -18

Ergebnisse der Rennen, Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 28. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict