Info
zur
Werbung
» hier

PORSCHE CARRERA CUP - SIEG VON PHILIPP ENG BEIM SAISONFINALE IN HOCKENHEIM

Porsche Carrera Cup Saisonfinale 2015 auf dem Hockenheimring

Lauf 17 des Porsche Carrera Cup auf dem Hockenheimring in der Saison 2015

Zum letzten Mal in dieser Saison traten die 24 Akteure des Porsche Carrera Cup auf dem Hockenheimring am Sonntag den Weg in die Startaufstellung an. Die Strecke war noch stellenweise feucht, begann aber weiter abzutrocknen. Die Zuschauer sahen einen Blitzstart vom Polesetter Jeffrey Schmidt der sofort die Führung übernahm. Aber auch der neue Champion Philipp Eng hatte einen perfekten Start erwischt und ging gleich einmal an Michael Ammermüller vorbei auf Platz 2. Doch schon in der ersten Kurve gerieten Rolf Ineichen, Robert Renauer und Jaap van Lagen aneinander und das Satey-Car kam zu seinem ersten Einsatz. Für Renauer und Ineichen war damit Dienstschluß. Der RE-Start verlief problemlos und Jeffrey Schmidt konnte weiterhin die Führung behaupten. Doch ein bestens aufgelegter Philipp Eng kam immer näher an den Schweizer heran, um dann in der zweiten Runde an ihm vorbei zu ziehen. Während sich der Österreicher gleich ein wenig absetzen konnte, lieferten sich Sven Müller und Nicki Thiim rundenlang ein beinhartes Duell. Die Zuschauer sahen zahlreiche Überholmanöver der beiden Akteuere, aus dem Nicki Thiim am Ende als Sieger hervorging und am Ende des Rennens die Ziellinie als Vierter überquerte. Philipp Eng dagegen fuhr seinem neunten Sieg in der laufenden Saison entgegen. Jeffrey Schmidt erreichte erneut Platz 2 vor Michael Ammermüller. Christian Engelhart konnte sich mit einem fünften Platz den Titel des Vize-Meisters mit zwei Punkten Vorsprung vor Jeffrey Schmidt im Championat sichern. Die Rookie-Wertung ging mit souveränem Punktevorsprung an Project 1 Pilot Alexander Toril. In der B-Wertung (Amateure) war es wie schon im letzten Jahr Rolf Ineichen aus dem Team Konrad Motorsport, der den Titel für sich entscheiden konnte.

Ergebnis Lauf 17 auf dem Hockenheimring

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Philipp Eng Dt. Post by Project 1 32:03.029 min. 1:43.477 min. 0:00.000 min. Pos. 3 ↑ +2
2 Jeffrey Schmidt Lechner Racing ME 32:03.717 min. 1:43.433 min. 0:00.688 min. Pos. 1 ↓ -1
3 M. Ammermüller The Heart of Racing by Lechner 32:05.114 min. 1:43.436 min. 0:02.085 min. Pos. 2 ↓ -1
4 Nicki Thiim Team 75 Bernhard 32:06.164 min. 1:42.803 min. 0:03.135 min. Pos. 9 ↑ +5
5 Christian Engelhart TECE-MRS Racing 32:08.104 min. 1:43.351 min. 0:05.075 min. Pos. 4 ↓ -1
6 Connor de Phillippi Land Motorsport 32:11.218 min. 1:43.593 min. 0:08.189 min. Pos. 7 ↓ -10
7 Christopher Zoechling Konrad Motorsport 32:12.221 min. 1:43.348 min. 0:09.192 min. Pos.7 ↔
8 Alex Riberas The Heart of Racing by Lechner 32:13.872 min. 1:43.216 min. 0:10.843 min. Pos.10 ↑ +2
9 Ben Barker Land Motorsport 32:16.753 min. 1:42.972 min. 0:13.724 min. Pos.11 ↑ +2
10 Sven Müller Lechner Racing ME 32:17.665 min. 1:43.557 min. 0:14.636 min. Pos. 5 ↓ -5
11 Alexander Toril Market Leader T. by Project 1 32:18.510 min. 1:43.806 min. 0:15.481 min. Pos.16 ↑ +5
12 Jaap van Lagen Aust Motorsport 32:18.954 min. 1:43.752 min. 0:15.925 min. Pos.13 ↑ +1
13 Richard Goddard TECE-MRS Racing 32:25.785 min. 1:43.898 min. 0:22.756 min. Pos.23 ↑ +10
14 Robin Hansson Fragus BR Motorsport 32:28.039 min. 1:44.048 min. 0:25.010 min. Pos.19 ↑ +5
15 Philip Morin Lechner Racing ME 32:29.567 min. 1:44.116 min. 0:26.538 min. Pos.18 ↑ +3
16 Elia Erhart TECE-MRS Racing 32:31.870 min. 1:44.594 min. 0:28.841 min. Pos.20 ↑ +4
17 Matteo Cairoli Dt. Post by Project 1 32:32.326 min. 1:43.598 min. 0:29.297 min. Pos. 6 ↓ -11
18 Ralf Bohn Herberth Motorsport 32:39.328 min. 1:45.212 min. 0:36.299 min. Pos.22 ↑ +4
19 Wolf Nathan Land Motorsport 32:44.709 min. 1:45.258 min. 0:41.680 min. Pos.21 ↑ +2
20 Lars B. Rantzow Mtech Competition 32:45.714 min. 1:45.434 min. 0:42.685 min. Pos.24 ↑ +4
21 Magnus Öhman Mtech Competition 33:19.468 min. 1:45.956 min. 1:16.439 min. Pos.25 ↑ +4
22 Luca Rettenbacher Aust Motorsport 09:44.335 min. 1:44.543 min. +13 Laps Pos.15 ↓ -7
23 Rolf Ineichen Konrad Motorsport n./a. n./a. n./a. Pos.14 ↓ -9
24 Robert Renauer Herberth Motorsport n./a. n./a. n./a. Pos.12 ↓ -12

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit wird die Rennserie in diesem Jahr zum 26. Mal ausgetragen. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict