PORSCHE CARRERA CUP - ENTSCHEIDUNG UM DIE VERGABE DES MEISTERTITELS VERTAGT

Porsche Carrera Cup 2016 auf dem Hockenheimring

Lauf 15 des Porsche Carrera Cup in Hockenheim

Hockenheim ist Engelhart-Land, so war es zumeist in den letzten Jahren. Schon immer sah der Köschinger hier gut aus und konnte so schon einige Siege einfahren. Doch schon im Qualifying zeigte der in der Meisterschaft führende Sven Müller, daß er es war den es in diesem Finish und um die Vergabe des Titels zu schlagen galt. Mit Zeiten von 1:42.487 min. und 1:42.885 min. holte er sich die Polepositon für die beiden letzten Läufe. Christian Engelhart mußte sich dagegen für das Rennen am Samstag mit Startposition zwei und im Sonntagsrennen nur mit Platz sechs zufrieden geben. Eine gute Ausgangslage für den Porsche Junior, denn er mußte nur acht Punkte mehr als der MRS-Pilot holen um den Titel schon am Samstag einzufahren.

Bei bestem Spätsommerwetter und Außentemperaturen von siebzehn Grad startete der erste Teil des Saisonfinales am Samstag auf dem Hockenheimring. Den Start meisterte Christian Engelhart einen Tick besser als Sven Müller und konnte sich nach einigen Metern am Porsche Junior vorbei schieben. Doch Müller konterte sofort und ging wieder an Engelhart vorbei. Nutzniesser war der von Startposition gestartete Jeffrey Schmidt der die Chance nutzte und die Führung übernahm. Doch schon in der Spitzkehre kam es zum ersten Crash in den gleich mehrere Fahrzeuge verwickelt waren. Wolf Nathan, Nick Foster, und Marek Böckmann waren heftig aneinander geraten und das Saftey-Car mußtte ausrücken. Die Rennleitung entschloss sich dann das Rennen mit der roten Flagge wegen der umfangreichen Aufräumarbeiten zu unterbrechen. Der RE-Start erfolgte hinter dem Satey-Car wobei nun nur noch eine knappe Viertelstunde Rennaction auf der Uhr standen. Jeffrey Schmidt ließ sich das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen und fuhr den Sieg ein. Zweiter wurde Sven Müller vor Christian Engelhart. Der Bingener konnte damit seinen Punktevorsprung noch einmal ausbauen und führt jetzt mit 14 Punkten Vorsprung vor Christian Engelhart. Die Entscheidung um die Vergabe des Meistertitels muß nun im letzten Rennen am Sonntag fallen.

Ergebnis Lauf 15 in Hockenheim

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Jeffrey Schmidt Team Lechner Huber Racing 24:38.605 min. 1:43.841 min, 0:00.000 min. Pos. 3 ↑ +2
2 Sven Müller Team Konrad Motorsport 24:39.018 min. 1:43.798 min. 0:00.413 min. Pos. 1 ↓ -1
3 Christian Engelhart MRS GT-Racing 24:41.412 min. 1:43.797 min. 0:02.807 min. Pos. 2 ↓ -1
4 Nick Yelloly Rookie Team Dt. Post by Project 1 24:44.224 min. 1:44.370 min. 0:05.619 min. Pos. 4 ↔
5 Matteo Cairoli KÜS Team 75 Bernhard 24:44.947 min. 1:44.011 min. 0:06.342 min. Pos. 5 ↔
6 Philip Morin Team Lechner Huber Racing 24:47.535 min. 1:44.695 min. 0:08.930 min. Pos. 6 ↔
7 Dennis Olsen Team Lechner Huber Racing 24:47.964 min. 1:44.392 min. 0:09.359 min. Pos. 9 ↑ +2
8 David Kolkmann Rookie Team Dt. Post by Project 1 24:48.774 min. 1:44.504 min. 0:10.169 min. Pos. 8 ↔
9 Luca Rettenbacher Team Konrad Motorsport 24:49.138 min. 1:44.379 min. 0:10.533 min. Pos.10 ↑ +1
10 Robin Hansson Fragus BR Motorsport 24:51.164 min. 1:44.852 min. 0:12.559 min. Pos.12 ↑ +2
11 Henric Skoog PFI Racing 24:54.869 min. 1:45.043 min. 0:16.264 min. Pos.13 ↑ +2
12 Wolfgang Triller Team Huber Lechner Racing 25:01.875 min. 1:45.545 min. 0:23.270 min. Pos.14 ↑ +2
13 Lars B. Rantzow Mtech Competition 25:02.428 min. 1:45.569 min. 0:23.823 min. Pos.17 ↑ +4
14 Pontus Fredricsson Fragus BR Motorsport 25:11.252 min. 1:46.071 min. 0:32.647 min. Pos.15 ↑ +1
15 Matte Karlsson Cirkus Karlsson Racing 25:14.510 min. 1:46.083 min. 0:35.905 min. Pos.18 ↑ +3
16 Patrick Skoog PFI Racing 25:18.287 min. 1:46.295 min. 0:39.682 min. Pos.19 ↑ +3
17 Magnus Öhman Mtech Competition 25:20.532 min. 1:46.431 min. 0:41.927 min. Pos.21 ↑ +4
18 Philipp Sager Team Konrad Motorsport 25:32.039 min. 1:46.644 min. 0:53.434 min. Pos.20 ↑ +2
19 Richy Müller Rookie Team Dt. Post by Project 1 25:43.696 min. 1:48.225 min. 01:05.091 min. Pos.22 ↑ +3
20 Siegfried Vanema MRS-GT Racing 26:00.231 min. 1:50.240 min. 01:21.626 min. Pos.23 ↑ +3
21 Marek Böckmann KÜS Team 75 Bernhard n.a. n.a. n.a. Pos.11 ↓ -10
22 Wolf Nathan Team Huber Lechner Racing n.a. n.a. n.a. Pos.16 ↓ -6
23 Nick Foster Team Konrad Motorsport 25:07.357 min. 1:44.523 min. disq. Pos. 7 ↓ -16

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 27. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict