PORSCHE CARRERA CUP - SVEN MÜLLER SIEGT AUCH IM DRITTEN RENNEN IN HOCKENHEIM

Porsche Carrera Cup 2016 auf dem Hockenheimring

Lauf 3 des Porsche Carrera Cup auf dem Hockenheimring

Bei herrlichem Sommerwetter und strahlend blauem Himmel rollte das in diesem Jahr zugegeben "kleinere Starterfeld" bestehend aus 13 Fahrzeugen am Samstag in die Startaufstellung zum dritten Lauf des Porsche Carrera Cup in der Saison 2016. Polesetter Christian Engelhart der hier schon zahlreiche Erfolge einfahren konnte, hatte sich im Qualifying den Platz an der Sonne gesichert. Für Wolf Nathan war das Rennen schon beim Vorstart wegen eines technischen Defekts zu Ende. Das Fahrzeug mußte an die Box geschoben werden, was eine zweite Infolap zur Folge hatte. Mit einem glänzenden Start überraschte Porsche Junior Sven Müller den Polesetter Christian Engelhart und setzte sich sofort an die Spitze des Feldes. Dahinter rangelten der MRS-Pilot und Jeffrey Schmidt um Platz 2. Ab der dritten Runde kamen die beiden dem in Führung liegenden Konrad Motorsport Piloten immer näher. Doch Sven Müller kontollierte das Rennen und ließ sich davon nicht beeindrucken. In der zehnten Runde mußte der Norweger Dennis Olsen seinen Cup-Elfer wegen eines technischen Defekts abstellen. Ebenfalls in Runde 10 kam die Attacke von Jeffrey Schmidt auf Christian Engelhart. Vor der Spitzkehre beim Anbremsen schob der Schweizer sich am MRS-Piloten vorbei auf Platz 2. Sven Müller holte seinen dritten Sieg in Folge vor Jeffrey Schmidt und Christian Engelhart. Auf Platz 4 landete der Rookie Luca Rettenbach aus dem Team von Franz Konrad. Mit dem dritten Sieg konnte Sven Müller seine Führung in der Meisterschaft weiter ausbauen.

Ergebnis Lauf 3 in Hockenheim

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Sven Müller Team Konrad Motorsport 22:43.737 min. 1:44.257 min. 0:00.000 min. Pos. 2 ↑ +1
2 Christian Engelhart MRS GT-Racing 22:48.094 min. 1:44.153 min. 0:04.357 min. Pos. 1 ↓ -1
3 Jeffrey Schmidt Team Lechner Huber Racing 22:49.287 min. 1:44.145 min, 05.550 min. Pos. 3 ↔
4 Luca Rettenbacher Team Konrad Motorsport 22:54.127 min. 1:44.453 min. 0:10.390 min. Pos. 6 ↑ +2
5 Nick Foster KÜS Team 75 Bernhard 22:56.593 min. 1:44.853 min. 0:12.856 min. Pos. 5 ↔
6 Ryan Cullen Team Konrad Motorsport 23:00.472 min. 1:45.223 min. 0:16.735 min. Pos. 8 ↑ +2
7 Nick Yelloly Team Dt. Post by Project 1 23:01.753 min. 1:45.326 min. 0:18.016 min. Pos. 7 ↔
8 David Kolkmann Team Dt. Post by Project 1 23:03.560 min. 1:45.317 min. 0:19.823 min. Pos. 9 ↑ +1
9 Wolfgang Triller Team Huber Lechner Racing 23:09.636 min. 1:45.724 min. 0:25.899 min. Pos.11 ↑ +2
10 Marek Böckmann KÜS Team 75 Bernhard 23:15.416 min. 1:45.006 min. 0:31.679 min. Pos.10 ↔
11 Ricardo F. Ramirez MRS GT-Racing 24:07.951 min. 1:47.260 min. 01:24.214 min. Pos.13 ↑ +2
12 Dennis Olsen Team Lechner Huber Racing 24:00.125 min. 1:45.262 min. + 2 Laps Pos. 4 ↓ -8
13 Wolf Nathan Team Huber Lechner Racing n.a. n.a. n.a. Pos.12 ↓ -1

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 27. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict