Login Registrierung

Porsche Carrera Cup - Doppelerfolg für Larry ten Voorde in Hockenheim

  • Home»
  • PCCD Saison 2019 - Lauf 2 in Hockenheim

Holländisches Doppelpack auf dem Hockenheimring

Porsche Carrera Cup 2019 in Hockenheim

Bei wolkenreichen aber trockenem Wetter rollten am Sonntagvormittag die 31 Starter zum zweiten Lauf des Porsche Carrera Cup auf dem Hockenheimring. Auf der Poleposition stand erneut wie schon am Samstag der Niederländer Larry ten Voorde. Neben ihm der Newcomer Jaxon Evans aus dem Team von Projet 1-JBR. Als die Lichter der Startampel erloschen war es erneut der Niederländer der einen perfekten Start hinlegte und seine Spitzenposition verteidigen konnte. Aber auch sein Landsmann und Cup-Routinier Jaap van Lagen war hellwach und zog sofort an Evans vorbei und setzte sich damit auf Position zwei. Doch schon in der ersten Runde mußte das Saftey-Car ausrücken. Tim Zimmermann und Leon Köhler waren aneinander geraten und beide Fahrzeuge mußten geborgen werden. Zu Beginn des vierten Umlaufs wurde das Rennen wieder freigegeben wobei der an der Spitze fahrende Larry ten Voorde den RE-Start perfekt meisterte und weiterhin die Führung behielt. In Runde 6 verbremste sich Gustav Malja am Ausgang der "Hairpin" und kracht in den Cup-Elfer von Michael Ammermüller womit das Rennen für den Lechner Piloten beendet war. Nach der schon gestern mäßigen Platzierung ein Wochenende zum Vergessen für den Supercup-Champion. Im elften Umlauf entwickelte sich ein packender Dreikampf zwischen Luca Rettenbacher, Igor Walilko und Henric Skoog um die Positionen. Dabei konnte Rettenbacher sich an Skoog auf Platz sechs vorbei schieben. Am meisten profitierte jedoch von der Rangelei Porsche Junior Julien Andlauer, der sich auf Position fünf vorarbeitete. An der Spitze gab es bis zum Ende des rennens keine Veränderungen mehr. Larry ten Voorde gewann auch den zweiten Lauf auf dem Hockenheimring vor seinem Landsmann Jaap van Lagen und Jaxon Evans. Der Doppelerfolg von ten Voorde sorgte damit für ein holländisches Doppelpack. Festzuhalten bleibt, in Hockenheim war der Huber Racing Pilot das Maß aller Dinge. Er führt in der Fahrerwertung mit 50 Punkten vor Henric Skoog (27 Punkte). In 14 Tagen geht es mit den Läufen drei und vier im tschechischen Most weiter.

Ergebnis Lauf 2 in Hockenheim

Renndistanz: 16 Runden

Rennen am: 05.05.2019

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Larry ten Voorde Overdrive Racing by Huber 29:14.256 min. 01:41.282 min. 00:00.000 min. 1
2 Jaap van Lagen Förch Racing 29:14.811 min. 01:41.379 min. 00:00.555 min. 3 ↑ +1
3/td> Jaxon Evans Team Project 1 - JBR 29:21.903 min. 01:41.907 min. 00:07.647 min. 2 ↓ -1
4 Igor Walilko Overdrive Racing by Huber 29:25.315 min. 01:42.327 min. 00:11.059 min. 9 ↑ +5
5 Julien Andlauer BWT Lechner Racing 29:25.815 min. 01:41.597 min. 00:11.559 min. 12 ↑ +7
6 Luca Rettenbacher MSG/HRT Motorsport 29:29.910 min. 01:41.681 min. 00:15.654 min. 7 ↑ +1
7 Berkay Besler Car Collection Motorsport 29:30.458 min. 01:42.251 min. 00:16.202 min. 6 ↓ -1
8 Dylan Pereira Lechner Racing Team 29:31.008 min. 01:42.326 min. 00:16.752 min. 16 ↑ +8
9 Henric Skoog Overdrive Racing by Huber 29:32.629 min. 01:41.958 min. 00:18.373 min. 4 ↓ -5
10 Toni Wolf Car Collection Motorsport 29:32.888 min. 01:42.348 min 00:18.632 min. 14 ↑ +4
11 David Kolkmann Black Falcon 29:33.368 min. 01:42.241 min. 00:19.112 min. 5 ↓ -6
12 Lukas Ertl QA Systems by Kurt Ecke MS 29:35.264 min. 01:42.893 min. 00:21.008 min. 13 ↑ +1
13 Sandro Kaibach MSG-HRT Motorsport 29:35.953 min. 01:43.001 min. 00:21.697 min. 20 ↑ +7
14 Louis Henkefend Allied-Racing 29:37.668 min. 01:42.789 min. 00:23.412 min. 19 ↑ +5
15 Reece Barr Förch Racing 29:39.108 min. 01:43.034 min. 00:24.852 min. 23 ↑ +8
16 Stefan Rehkopf Huber Racing 29:40.866 min. 01:43.243 min. 00:26.610 min. 17 ↑ +1
17 Nicolas Schöll Allied-Racing 29:45.121 min. 01:43.242 min. 00:30.865 min. 22 ↑ +5
18 Sebastian Daum Team CarTech MS by Nigrin 29:45.315 min. 01:42.633 min. 00:31.059 min. 25 ↑ +7
19 Richard Wagner Huber Racing 29:48.042 min. 01:43.394 min. 00:33.786 min. 21 ↑ +2
20 Carlos Rivas Black Falcon Team Textar 29:48.741 min. 01:43.257 min. 00:34.485 min. 27 ↑ +7
21 Sören Spreng Black Falcon Team Textar 30:02.875 min. 01:44.159 min. 00:48.619 min. 30 ↑ +9
22 Gustav Malja Förch Racing 29:33.192 min. 01:42.431 min. 00:18.936 min. 11 ↓ -11
23 A. Sczepanski QA Systems by Kurt Ecke MS 30:07.440 min. 01:44.691 min. 00:53.184 min. 26 ↑ +3
24 Jannes Fittje Team Project 1 - JBR 18:03.166 min. 01:43.846 min. +7 Rinden 31 ↑ +7
25 Michael Ammermüller BWT Lechner Racing 12:14.496 min. 01:42.302 min. +10 Runden 8 ↓ -17
26 J.B. Simmenauer Lechner Racing Team 10:50.664 min. 01:52.722 min. +11 Runden 18 ↓ -8
27 Matthias Jeserich Team CarTech MS by Nigrin 06:41.307 min. 02:10.367 min. +13 Runden 24 ↓ -3
28 Leon Köhler MSG-HRT Motorsport 02:44.805 min. 02:44.805 min. +15 Runden 10 ↓ -18
29 Georgi Donchev Huber Racing disq. disq. disq. 29

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Larry ten Voorde 50 Overdrive Racing by Huber 83
2 Henric Skoog 27 Car Collection Motorsport 39
3 Berkay Besler 25 Förch Racing 33
4 Jaap van Lagen 20 MSG-HRT Motorsport 32
5 Luca Rettenbacher 20 BWT Lechner Racing 24
6 Julien Andlauer 17 Black Falcon 18
7 Jaxon Evans 16 Team Project 1 -JBR 16
8 Toni Wolf 14 Allied-Racing 11
9 Igor Waliko 13 Lechner Racing Team 8
10 Tim Zimmermann 13 QA Systems by Kurt Ecke MS 4
11 Sandro Kaibach 12 Huber Racing 3
12 Gustav Malja 11 Black Falcon Team Textar 2
13 Dylan Pereira 8    
14 Michael Ammermüller 7    
15 Louis Henkefend 6    
16 Nicolas Schöll 5    
17 David Kolkmann 5    
18 Lukas Ertl 4    
19 Stefan Rehkopf 3    
20 Carlos Rivas 2    
21 Reece Barr 2    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe oder zusammen mit dem ADAC GT-MASTERS auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 28. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Carreracup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zurück zur Saison 2019

Porsche Carrera Cup Saison 2019