PORSCHE CARRERA CUP - MICHAEL AMMERMÜLLER MIT SOUVERÄNEM SIEG AM LAUSITZRING

Porsche Carrera Cup 2014 auf dem Lausitzring

Ergebnis von Lauf 13 auf dem Lausitzring in der Saison 2014


Das Qualifying zum Rennen des Porsche Carrera Cup auf dem Lausitzring war im wahrsten Worte des Sinnes "vernebelt". Mehrfache Verschiebungen des Starttermins für das Qualifying wegen des über der Strecke liegenden dichten Nebels, wirbelten den Zeitplan heftig durcheinander. Letztendlich war es Lechner Pilot Michael Ammermüller der im "Nebel Wirr Warr" den Überblick behielt und sich mit einer Zeit von 1:37.478 min. die Poleposition sichern konnte. Auch im Rennen am Samstag ließ der Ammerbuchener nichts anbrennen. Nach einem guten Start übernahm er sofort die Spitzenposition und zog im Verlauf des Rennens auf und davon. Doch dahinter ging es gleich einmal richtig zur Sache. Robert Lukas und Nicki Thiim gerieten an der ersten Ecke aneinander, was das "AUS" für Robert Lukas bedeutete. Das Saftey-Car mußte ausrücken weil das Auto des Förch Piloten geborgen werden mußte. Nachdem RE-Start hieß die Reihenfolge Ammermüller vor Nicki Thiim, Philipp Eng und Sven Müller. Jedoch nur bis zur 6. Runde. Dann erhielt Nicki Thiim von der Rennleitung eine Durchfahrtsstrafe wegen eines Frühstarts. Eine gute Platzierung war damit für den Lechner Piloten so gut wie ausgeschlossen. Porsche Junior Sven Müller war es, der im weiteren Verlauf des Rennens Druck auf seinen Teamkollegen Philipp Eng machte. Immer wieder attackierte er den Project 1 Piloten. Ein kleiner Fahrfehler jedoch ermöglichte es Christian Engelhart und Clemens Schmid am Porsche Junior vorbei zu ziehen. S. Müller konnte sich zwar Platz 4 wieder zurück erobern, aber eine Podestplatzierung war nicht mehr erreichbar. Michael Ammermüller holte sich souverän seinen 4. Saisonsieg mit über 8 Sekunden Vorsprung vor Philipp Eng und Christian Engelhart. Der auf Platz 4 einlaufende Sven Müller konnte sich mit dieser Platzierung vorzeitig den Titel in der Rookie-Wertung sichern und somit die verpasste Podestplatzierung verschmerzen. Mit hauchdünnem Vorsprung von einem Punkt bleibt Christian Engelhart vorerst noch Tabellenführer in der Meisterschaft vor Michael Ammermüller.

Porsche Carrera Cup - Rennen 1 auf dem Lausitzring am Samstag im Detail

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Michael Ammermüller QPOD W. Lechner Racing 25:40.251 min. 1:25.944 min. 0:00.000 min. Pos. 1 ↔
2 Philipp Eng Dt. Post by Project 1 25:48.473 min. 1:26.280 min. 0:08.222 min. Pos. 2 ↔
3 Christian Engelhart Konrad Motorsport 25:59.385 min. 1:26.281 min. 0:09.134 min. Pos.11 ↑ +8
4 Sven Müller Dt. Post by Project 1 25:49.621 min. 1:26.214 min. 0:09.370 min. Pos. 5 ↑ +1
5 Clemens Schmid Lechner Racing Academy ME 25:52.323 min. 1:26.552 min. 0:12.072 min. Pos. 6 ↑ +1
6 Jeffrey Schmidt Lechner Racing Academy ME 25:53.665 min. 1:26.653 min. 0:13.414 min. Pos. 7 ↑ +1
7 Christopher Zoechling Konrad Motorsport 25:53.297 min. 1:26.653 min. 0:13.414 min. Pos.13 ↑ +6
8 Alex Riberas Attempto Racing by Häring 25:53.860 min. 1:26.335 min. 0:13.609 min. Pos.12 ↑ +4
9 Connor de Phillippi Förch Racing by Lukas MS 25:58.958 min. 1:26.575 min. 0:18.707 min. Pos.15 ↑ +6
10 Pieter Schothorst Mc Gregor by Attempto Racing 25:59.358 min. 1:26.578 min. 0:19.107 min. Pos.17 ↑ +7
11 Norbert Siedler ZaWoTec Racing 26:00.747 min. 1:26.577 min. 0:20.496 min. Pos.14 ↑ +3
12 Sean Johnston Dt. Post/PP by Project 1 26:03.133 min. 1:26.731 min. 0:22.882 min. Pos.16 ↑ +4
13 Nicki Thiim QPOD W. Lechner Racing 26:03.424 min. 1:26.185 min. 0:23.173 min. Pos. 4 ↓ -9
14 Fabien Thuner Mc Gregor by Attempto Racing 26:15.009 min. 1:26.728 min. 0:34.758 min. Pos.18 ↑ +4
15 Lukas Schreier ZaWoTec Racing 26:15.263 min. 1:26.918 min. 0:35.012 min. Pos.10 ↓ -5
16 Rolf Ineichen Konrad Motorsport 26:16.018 min. 1:27.107 min. 0:35.767 min. Pos.21 ↑ +5
17 Christopher Gerhard TAM-Racing 26:17.166 min. 1:27.212 min. 0:36.915 min. Pos.25 ↑ +8
18 C. Berckhan-Ramirez Förch Racing by Lukas MS 26:17.703 min. 1:26.973 min. 0:37.452 min. Pos.24 ↑ +6
19 Robert Renauer Team GT3 Kasko 26:17.981 min. 1:26.753 min. 0:37.730 min. Pos.20 ↑ +1
20 Jaap van Lagen TECE-MRS Racing 26:21.210 min. 1:26.316 min. 0:40.959 min. Pos.19 ↓ -1
21 Felix Wimmer Team 75 Bernhard 26:22.994 min. 1:27.570 min. 0:42.743 min. Pos.27 ↑ +6
22 Klaus Bachler Team 75 Bernhard 26:23.035 min. 1:26.580 min. 0:42.784 min. Pos. 9 ↓ -13
23 Antti Buri Attempto Racing by Häring 26:23.455 min. 1:26.768 min. 0:43.204 min. Pos.22 ↓ -1
24 Come Ledogar Land Motorsport 26:27.104 min. 1:26.698 min. 0:46.853 min. Pos. 8 ↓ -16
25 Elia Erhart TECE-MRS Racing 26:28.551 min. 1:27.114 min. 0:48.300 min. Pos.30 ↑ +5
26 Daniel Allemann Team GT3 Kasko 26:31.519 min. 1:27.848 min. 0:51.268 min. Pos.28 ↑ +2
27 Wolf Nathan Land Motorsport 26:37.806 min. 1:28.168 min. 0:57.555 min. Pos.32 ↑ +5
28 Ralf Bohn Team GT3 Kasko 26:38.656 min. 1:28.320 min. 0:58.405 min. Pos.33 ↑ +5
29 Jochen Habets Landt Motorsport 26:40.556 min. 1:27.174 min. 1:00.305 min. Pos.31 ↑ +2
30 Mike Keller SMS Seyffarth Motorsport 26:52.064 min. 1:28.545 min. 1:11.813 min. Pos.34 ↑ +4
31 Patrick Eisemann Aust Motorsport 26:55.617 min. 1:28.672 min. 1:15.366 min. Pos.36 ↑ +5
32 Bill Barazetti TAM-Racing 27:22.696 min. 1:28.414 min. 1:42.445 min. Pos.29 ↓ -3
33 Mike Halder SMS Seyffarth Motorsport 27:39.370 min. 1:26.758 min. 1:59.119 min. Pos.23 ↓ -10
34 Ronald van de Laar Attempto Racing by Häring 10:49.534 min. 1:30.680 min. +11 Runden Pos.35 ↑ +1
35 Niclas Kentenich Aust Motorsport 05:50.291 min. 1:55.872 min. +14 Runden Pos.26 ↓ -9
36 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS n./a. n./a. n./a. Pos. 3 ↓ -33

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit feiert die Rennserie in diesem Jahr ihr 25 jähriges Dienstjubiläum. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Porsche Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict