PORSCHE CARRERA CUP - SOUVERÄNER SIEG VON PHILIPP ENG AUF DEM LAUSITZRING

Porsche Carrera Cup 2015 auf dem Lausitzring

Lauf 4 des Porsche Carrera Cup auf dem Lausitzring in der Saison 2015

Bei guten Wetterbedingungen und leichtem Sonneschein wurde am Samstag Nachmittag der 4. Lauf zum Porsche Carrera Cup auf dem Eurospeedway Lausitzring gestartet. Der Gewinner vom Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings Sven Müller, der an diesem Wochenende zu den Vortests der 24h von Le Mans gereist war, wurde durch Jaap van Lagen vertreten. Zum 20. Mal wurde nun mittlerweile ein Rennen des Porsche Carrera Cup in der Lausitz ausgetragen. Project 1 Pilot und amtierender Carrera Cup Champion Philipp Eng, war es der sich im Qualifying die Pole Position gesichert hatte und von Startplatz 1 ins Rennen ging. Der Österreicher hatte im Training schon einen starken Eindruck hinterlassen und sich gleich einmal die Pole für beide Rennen gesichert. Damit brachte er klar zum Ausdruck, daß an ihm in der Lausitz an diesem Wochenende kein Weg vorbei führen würde. Schon mit einem mustergültigen, perfekten Start bestätigte P. Eng, daß er hier voll auf Sieg fahren wollte. Auch Nicki Thiim erwischte einen guten Start und konnte sofort an Robert Renauer vorbei ziehen. Nach der Runde kam Eng mit 1,5 sec. Vorsprung vor der Gruppe "Ammermüller. Thiim, Renauer" über die Start/Ziellinie. In Runde 6 dann ein sehenswertes Überholmanöver von Konrad Motorsport Pilot Christopher Zoechling, der an seinem neuen Team Kollegen Daniel Cammish vorbeizog. Cammish der Klaus Bachler vertrat kommt aus dem britischen Porsche Carrera Cup und bestritt hier in der Lausitz sein erstes Rennen im deutschen Carrera Cup. Auch "Ersatzmann" Jaap van Lagen mußte sich in Runde 9 gegenüber Jeffrey Schmidt und Alex Riberas geschlagen geben. Die beiden hatten schon einige Runden Druck auf den Niederländer ausgeübt und zogen nun vorbei. In der Schlußphase schmolz urplötzlich der Vorsprung von Philipp Eng auf seine Verfolger. M. Ammermüller kam bis auf 0,3 sec. an den Führenden heran. Doch durch die Tatsache das M. Ammermüller nun seinerseits auch von Nicki Thiim attackiert wurde, konnte der Östereicher die Führung bis ins Ziel retten. Philipp Eng gewann das Rennen vor M. Ammermüller und N. Thiim und übernahm damit zunächst einmal die Tabellenführung in der Meisterschaft.

Ergebnis Lauf 4 auf dem Lausitzring

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Philipp Eng Dt. Post by Project 1 25:57.243 min. 1:25.723 min. 0:00.000 min. Pos. 1 ↔
2 M. Ammermüller The Heart of Racing by Lechner 25:57.748 min. 1:25.795 min. 0:00.505 min. Pos. 2 ↔
3 Nicki Thiim Team 75 Bernhard 25:57.922 min. 1:26.002 min. 0:00.679 min. Pos. 4 ↑ +1
4 Alex Riberas The Heart of Racing by Lechner 26:01.305 min. 1:25.875 min. 0:04.062 min. Pos. 7 ↑ +3
5 Robert Renauer Herberth Motorsport 26:02.474 min. 1:25.629 min. 0:05.231 min. Pos. 3 ↓ -2
6 Jeffrey Schmidt Lechner Racing ME 26:02.875 min. 1:25.787 min. 0:05.632 min. Pos. 6 ↔
7 Jaap van Lagen Lechner Racing ME 26:04.727 min. 1:25.848 min. 0:07.484 min. Pos. 5 ↓ -2
8 Christopher Zoechling Konrad Motorsport 26:05.013 min. 1:25.768 min. 0:07.770 min. Pos.10 ↑ +2
9 Connor de Phillippi Land Motorsport 26:07.490 min. 1:26.090 min. 0:10.247 min. Pos.12 ↑ +3
10 Mike Halder Aust Motorsport 26:07.972 min. 1:26.046 min. 0:10.729 min. Pos.11 ↑ +1
11 Christian Engelhart TECE-MRS Racing 26:12.952 min. 1:26.070 min. 0:15.709 min. Pos. 8 ↓ -3
12 Daniel Cammish Konrad Motorsport 26:17.618 min. 1:25.942 min. 0:20.375 min. Pos. 9 ↓ -3
13 Matteo Cairoli DT. Post by Project 1 26:19.524 min. 1:26.364 min. 0:22.281 min. Pos.13 ↔
14 Sean Johnston Market Leader T. by Project 1 26:20.072 min. 1:26.390 min. 0:22.829 min. Pos.15 ↑ +1
15 Elia Erhart TECE-MRS Racing 26:25.343 min. 1:26.409 min. 0:28.100 min. Pos.19 ↑ +4
16 Rolf Ineichen Konrad Motorsport 26:28.158 min. 1:26.232 min. 0:30.915 min. Pos.16 ↔
17 Alexander Toril Market Leader Team by Project 1 26:30.091 min. 1:26.500 min. 0:32.848 min. Pos.18 ↑ +1
18 Richard Goddard TECE-MRS Racing 26:30.491 min. 1:26.433 min. 0:33.248 min. Pos.17 ↓ -1
19 Pepe Massot Team 75 Bernhard 26:37.097 min. 1:27.232 min. 0:39.854 min. Pos.20 ↑ +1
20 Ralf Bohn Team 75 Bernhard 26:41.161 min. 1:27.033 min. 0:43.918 min. Pos.21 ↑ +1
21 Maximilian Hackl Aust Motorsport 26:46.583 min. 1:27.399 min. 0:46.583 min. Pos.22 ↑ +1
22 Wolf Nathan Land Motorsport 26:46.281 min. 1:27.686 min. 0:49.038 min. Pos.23 ↑ +1
23 Ben Barker Land Motorsport 17:57.340 min. 1:26.048 min. +6 Laps Pos.14 ↓ -9

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit wird die Rennserie in diesem Jahr zum 26. Mal ausgetragen. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Porsche Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict