PORSCHE CARRERA CUP - STARKER ROBERT RENAUER FÄHRT AM LAUSITZRING AUF PLATZ 2

Porsche Carrera Cup 2015 auf dem Lausitzring

Lauf 5 des Porsche Carrera Cup auf dem Lausitzring in der Saison 2015

Auch das Rennen am Sonntag stand wettermäßig unter einem guten Stern. Trockene Bedingungen und ein blauer Himmel schufen die besten Voraussetzungen für einen perfekten Rennsonntag. Der Start glich einem Duplikat vom Rennen am Samstag. Wieder kam Philipp Eng und auch Robert Renauer vom Start weg. Schon nach der ersten Runde konnten sich beiden leicht absetzen. Ab der Runde 7 begann Robert Renauer nun seinerseits Druck auf Philipp Eng auszuüben. Doch der Sieger vom Samstag blieb cool und machte keinen Fehler, so daß Renauer keine Chance hatte vorbei zu ziehen. Zweikämpfe spielte sich derzeit im Mittelfeld ab. Neun Runden vor dem Schluß zog Nicki Thiim an Riberas vorbei, um diesen Platz zwei Runden später wieder an Alex Riberas herzugeben. Die Spitze hingegen fuhr immer noch dicht zusammen innerhalb von 1 Sekunde. Das änderte sich auch bis zum Zieleinlauf nicht mehr. So konnte Philipp Eng seinen zweiten Sieg an diesem Wochenende auf dem Lausitzring feiern. Erst damit nach Christian Engelhart der zweite Pilot, der zwei Laufsiege an einem Wochenende auf seinem Punktekonto verbuchen konnte. Platz 2 ging an einen stark auftrumpfenden Robert Renauer. Für den Herberth Motorsport Piloten die beste Platzierung im Porsche Carrera Cup nach langer Zeit. Dritter wurde Michael Ammermüller vor Jeffrey Schmidt und Christian Engelhart.

Ergebnis Lauf 5 auf dem Lausitzring

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Philipp Eng Dt. Post by Project 1 34:37.682 min. 1:25.925 min. 0:00.000 min. Pos. 1 ↔
2 Robert Renauer Herberth Motorsport 34:38.274 min. 1:25.763 min. 0:00.592 min. Pos. 2 ↔
3 M. Ammermüller The Heart of Racing by Lechner 34:38.949 min. 1:25.894 min. 0:01.267 min. Pos. 4 ↑ +1
4 Jeffrey Schmidt Lechner Racing ME 34:42.314 min. 1:25.861 min. 0:04.632 min. Pos. 3 ↓ -1
5 Christian Engelhart TECE-MRS Racing 34:42.833 min. 1:25.627 min. 0:05.151 min. Pos. 6 ↑ +1
6 Alex Riberas The Heart of Racing by Lechner 34:43.043 min. 1:25.790 min. 0:05.361 min. Pos. 8 ↑ +2
7 Nicki Thiim Team 75 Bernhard 34:43.961 min. 1:25.605 min. 0:06.279 min. Pos. 5 ↓ -2
8 Ben Barker Land Motorsport 34:48.023 min. 1:26.023 min. 0:10.341 min. Pos. 9 ↑ +1
9 Jaap van Lagen Lechner Racing ME 34:49.396 min. 1:25.996 min. 0:11.714 min. Pos. 7 ↓ -2
10 Christopher Zoechling Konrad Motorsport 34:49.787 min. 1:25.647 min. 0:12.105 min. Pos.11 ↑ +1
11 Connor de Phillippi Land Motorsport 34:50.566 min. 1:26.104 min. 0:12.884 min. Pos.13 ↑ +2
12 Daniel Cammish Konrad Motorsport 34:51.295 min. 1:25.818 min. 0:13.613 min. Pos.12 ↔
13 Mike Halder Aust Motorsport 34:54.586 min. 1:26.204 min. 0:16.904 min. Pos.10 ↓ -3
14 Sean Johnston Market Leader T. by Project 1 34:56.850 min. 1:26.138 min. 0:19.168 min. Pos.15 ↑ +1
15 Rolf Ineichen Konrad Motorsport 35:08.346 min. 1:26.449 min. 0:30.664 min. Pos.16 ↑ +1
16 Ralf Bohn Herberth Motorsport 35:16.850 min. 1:26.797 min. 0:39.168 min. Pos.21 ↑ +5
17 Elia Erhart TECE-MRS Racing 35:17.491 min. 1:26.769 min. 0:39.809 min. Pos.19 ↑ +2
18 Pepe Massot Team 75 Bernhard 35:20.500 min. 1:26.975 min. 0:42.818 min. Pos.20 ↑ +2
19 Wolf Nathan Land Motorsport 35:48.918 min. 1:27.744 min. 1:11.236 min. Pos.23 ↑ +4
20 Maximilian Hackl Aust Motorsport 35:11.529 min. 1:27.586 min. + 1 Lap Pos.22 ↑ +2
21 Matteo Cairoli Dt. Post by Project 1 19:16.196 min. 1:26.038 min. +11 Laps Pos.14 ↓ -7
22 Richard Goddard TECE-MRS Racing 24:36.520 min. 1:26.197 min. +11 Laps Pos.17 ↓ -5
23 Alexander Toril Market Leader T. by Project 1 08:19.480 min. 1:26.981 min. +19 Laps Pos.18 ↓ -5

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit wird die Rennserie in diesem Jahr zum 26. Mal ausgetragen. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Porsche Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict