Login Registrierung

Porsche Carrera Cup - Siegesserie von Sven Müller geht weiter

  • Home»
  • PCCD Saison 2016 - Lauf 7 auf dem Lausitzring

Fünfter Saisonsieg für den Porsche Junior auf dem Lausitzring

Porsche Carrera Cup 2016 Lausitzring

Zwei Gaststarter, dabei ein alter Bekannter, starteten beim siebten Lauf des Porsche Carrera Cup auf dem Lausitzring. Robert Lukas mit dem Team Förch Racing by Lukas MS absolvierte einen Gaststart. Premiere dagegen für Daniel Keilwitz, ein Dauerstarter im ADAC GT MASTERS, hatte sich ebenfalls entschlossen "Carrera Cup-Luft" zu schnuppern. Er startete auf einem Cup-Elfer der von Wiesmann Motorsport eingesetzt wurde. Im Qualifying war es dann wieder einmal Konrad Motorsport Pilot Sven Müller, der alles im Griff hatte. Er holte sich die Poleposition für das Rennen am Samstag und am Sonntag. Verfolger Christian Engelhart teilte sich mit dem Porsche Junior die erste Startreihe und nahm von Position zwei das Rennen in Angriff. Im Rennen am Sonntag sollte sich dieses Bild wiederholen. Achtzehn Runden waren am Samstag angesetzt, als die fünfzehn Akteure bei bestem Sommerwetter in die Startaufstellung auf dem Lausitzring rollten. Den minimal besseren Start erwischte Christian Engelhart und schob sich sofort an Polesetter Sven Müller vorbei auf Position eins. Doch die Freude über die gewonnene Platzierung währte nicht lange. Mit einem etwas zu optimistisch gewählten Bremspunkt vor der ersten Linkskurve nach Start- und Ziel mußte der Köschinger einen weiten Weg gehen und verlor dadurch gleich drei weitere Plätze. Sven Müller eroberte daduch die Spitzenposition zurück und führte das Rennen vor Dennis Olsen und Nick Foster an. Christian Engelhart dagegen lag nun nur noch auf Platz vier. Im weiteren Rennverlauf versuchte der MRS-Pilot immer wieder an dem Australier vorbei zu kommen. Doch Foster stellte die Wege immer wieder geschickt zu und konnte den dritten Platz bis ins Ziel veteidigen. An der Spitze setzten sich Müller und Olsen weiter vom Rest des Feldes ab. Porsche Junior Sven Müller fuhr somit souverän seinem fünften Saisonsieg auf dem Lausitzrung entgegen und die Siegesserie geht somit weiter. Zweiter wurde Dennis Olsen vor Nick Foster und Christian Engelhart. In der Meisterschaft hat Sven Müller die Führung wieder zurück erobert und führt nun mit 121 Punkten vor Christian Engelhart (115 Pkt.) und Dennis Olsen (104 Pkt.).

Ergebnis Lauf 7 auf dem Lausitzring

Renndistanz: 18 Runden

Rennen am: 04.06.2016

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Sven Müller Team Konrad Motorsport 25:49.766 min. 01:25.281 min. 00:00.000 min. 1
2 Dennis Olsen Team Lechner Huber Racing 25:55.201 min. 01:25.520 min. 00:05.435 min. 3 ↑ +1
3 Nick Foster KÜS Team 75 Bernhard 26:01.981 min. 01:26.036 min. 00:12.215 min. 5 ↑ +2
4 Christian Engelhart MRS-GT Racing 26:02.200 min. 01:25.610 min. 00:12.434 min. 2 ↓ -2
5 Jeffrey Schmidt Team Lechner Huber Racing 26:02.684 min. 01:25.905 min. 00:12.918 min. 4 ↓ -1
6 Luca Rettenbacher Team Konrad Motorsport 26:08.772 min. 01:26.131 min. 00:19.006 min. 11 ↑ +5
7 Daniel Keilwitz Wiesmann Motorsport 26:10.129 min. 01:26.249 min. 00:20.363 min. 12 ↑ +5
8 David Kolkmann Team Dt. Post by Project 1 26:11.002 min. 01:26.163 min. 00:21.236 min. 7 ↓ -1
9 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 26:11.141 min. 01:25.772 min. 00:21.375 min. 6 ↓ -3
10 Nick Yelloly Team Dt. Post by Project 1 26:18.453 min. 01:26.782 min. 00:28.687 min. 8 ↓ -2
11 Marek Böckmann KÜS Team 75 Bernhard 26:21.716 min. 01:26.576 min. 00:31.950 min. 12 ↑ +1
12 Ryan Cullen Team Konrad Motorsport 26:21.930 min. 01:26.174 min. 00:32.164 min. 9 ↓ -3
13 Flores R. Ricardo MRS-GT Racing 26:34.907 min. 01:26.915 min. 00:45.141 min. 15 ↑ +2
14 Wolfgang Triller Team Huber Lechner Racing 26:35.445 min. 01:26.367 min. 00:45.679 min. 14
15 Wolf Nathan Team Huber Lechner Racing 26:36.487 min. 01:27.033 min. 00:46.721 min. 10 ↓ -5

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Sven Müller 121 Team Konrad Motorsport 198
2 Christian Engelhart 115 Team Lechner Huber Racing 183
3 Dennis Olsen 104 KÜS Team 75 Bernhard 144
4 Nick Foster 88 MRS-GT Racing 143
5 Jeffrey Schmidt 80 Team Dt. Post by Project 1 135
6 Luca Rettenbcher 78 Team Huber Lechner Racing 75
7 David Kolkmann 69    
8 Nick Yelloly 63    
9 Ryan Cullen 56    
10 Marek Böckmann 54    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 28. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Carreracup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zurück zur Saison 2016

Porsche Carrera Cup Saison 2016