World of 911 - Porsche Carrera Cup Deutschland - Saison 2016

Marek Böckmann

Vorschau auf die Rennen des Markenpokals 2016

Sechzehn Wertungsläufe werden in der Saison 2016 des Porsche Carrera Cup Deutschland ausgetragen. Das Championat geht in diesem Jahr in seine siebenundzwanzigste Saison. Eine Vorschau auf die Rennen des Markenpokals der Saison 2016 gibt eine Übersicht. Anders als in den Jahren zuvor erfolgt der Saisonauftakt diesesmal in Oschersleben. Erst das zweite Veranstaltungswochenende findet auf dem Hockenheimring statt. Wieder mit im Terminkalender sind zwei Rennen auf dem niederländischen Dünenkurs in Zandvoort. Vorher geht es aber auf den herrlich in der Steiermark gelegenen Red Bull Ring in Spielberg und dann auf den Lausitzring. Nach der Sommerpause steht die Veranstaltung auf dem Norisring an bevor es dann nach Zandvoort geht. Die beiden vorletzten Läufe werden auf der GP-Strecke des Nürburgrings ausgetragen. Der Saisonabschluß findet wie gewohnt mit den beiden letzten Rennen auf dem Hockenheimring statt. Mehr Informationen rund um den Porsche Carrera Cup und die Rennen sind im Internet unter » Porsche Carrera Cup Deutschland zu finden.

Sven Müller

Auftakt des Porsche Carrera Cup in Oschersleben

Das letzte Jahr des Porsche Carrera Cup endete mit der Titelverteidigung des Champions Philipp Eng aus dem Vorjahr. Damit war er der erste Fahrer dem die Titelverteidigung im Championat des Carrera Cup gelang. Zunächst wartet der Porsche Markenpokal in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf. Diese betreffen vorzugsweise die Amateur-Piloten. Für sie werden zur Ermittlung des Meistertitels in dieser Saison sogenannte Streichresultate eingeführt. Aus den insgesamt sechzehn Wertungsläufen in der Saison 2016, werden nun nur noch die besten zwölf Rennergebnisse zur Ermittlung des Meisters herangezogen. Weiterhin wird für die B-Fahrer ein Fahrercoaching und ein professionelles Fitnessprogramm mit sportmedizinischer Betreuung angeboten. Aber auch bei den Teams und Fahrerbesetztungen wird es wieder Veränderungen geben. Eine völlig neue Fahrerbesetzung erwartet uns beim KÜS Team 75 Bernhard. Für das Team von Timo Bernhard wird der australische Champion Nick Foster und Marek Böckmann an den Start gehen. Auch Teamchef Franz Konrad von Konrad Motorsport gelang eine spektakuläre Neuverpflichtung. Sven Müller, letztes Jahr noch in Diensten von Walter Lechner, hat die Jagd auf den Meistertitel fest im Visier und wird zusammen mit Luca Rettenbacher für das Team von Konrad Motorsport auf Punktejagd gehen. Gleich zwei neue Teams wurden durch "Cup-Urgestein" Walter Lechner und Teammanager Christoph Huber ins Leben gerufen. Hier schloss man sich in einer Art Zweckgemeinschaft zusammen und startet mit vier Fahrern in die neue Saison wobei man mit Jeffrey Schmidt und Wolf Nathan auf Cup erfahrene Piloten vertraut. Einen völligen Neustart wagt das Team von Deutsche Post by Project 1. Hier wird nach der sehr erfolgreichen Saison 2015 der Brite Nick Yelloly und der aus dem Kartsport kommende David Kolkmann ins Lenkrad greifen. Damit sind auch dieses Jahr wieder jede Menge spannende Rennen garantiert. Der Auftakt zur neuen Saison erfolgt dieses Jahr anders wie gewohnt nicht in Hockenheim sondern in Oschersleben.

Carreracup 2016 Termine & Ergebnisse

Fahrer & Teams im Markenpokal 2016

Mit Sven Müller, Christian Engehart und Jeffrey Schmidt dürften bei den Teams hier wohl nur einige der Favoriten auf den Meistertitel bei den Fahrern genannt sein. Aber auch die Newcomer wie Dennis Olsen und der australische Champion Nick Foster sind nicht zu unterschätzen.

Konrad Motorsport hat mit Sven Müller für den Kampf um den Titel ein ganz heißes Eisen im Feuer.

Das Team von MRS-GT Racing setzt auf C. Engelhart dem der Titel bis jetzt leider verwehrt blieb. Dazu kommt Teamkollege Dylan Pereira.

Bei Lechner Huber Racing bildet Jeffrey Schmidt zusammen mit dem Norweger Dennis Olsen die Speerspitze im Kampf um den Titel.

Bei Project 1 werden dieses Jahr vier Rookies die Rennen bestreiten. Neben Nick Yelloly und David Kolkmann werden Nico Menzel und Richy Müller das Team verstärken.

Förch Racing vertraut auf den cuperfahrenen Robert Lukas.

Eine rein schwedische Fahrerpaarung mit Henric und Patrick Skoog gibt es beim neu eingestiegenen Team PFI Racing

In jedem Fall erwartet die Rennsport Fans wieder spannende Rennaction mit packenden Zweikämpfen in der Porsche Carreracup Saison 2016.

Fahrer- und Teamwertung

Jeffrey Schmidt

Punkte für Profis und Amateure

Die teilnehmenden Akteure des Porsche Carrera Cup Deutschland erhalten in den unterschiedlichen Wertungsklassen für jedes Rennen gemäß der Punktevergabe entsprechende Wertungspunkte. Die Fahrerwertung unterteilt sich in verschiedene Klassen. In der A-Wertung werden nur Fahrer gewertet die den Motorsport professionell betreiben. Die B-Wertung gilt für Fahrer welche den Rennsport nicht professionell betreiben, also Amateure und Privatfahrer. Dazu gibt es eine eigene "Rookie-Wertung" für die Neueinsteiger im Porsche Markenpokal. Voraussetzung für die Wertung als "Rookie" ist hier ein maximales Alter der Teilnehmer von 25 Jahren. Als letztes gibt es noch eine Teamwertung. Jeder Fahrer sammelt gemäß dem Rennergebnis entsprechend Punkte für sein Team. Gewertet werden maximal zwei vom Team eingesetzte Fahrzeuge. Die Teamwertung gilt sowohl für die Profis als auch für die Amateure. Ein Laufsieg wird mit 20 Punkten honoriert. Für den zweiten Platz werden 18 Punkte vergeben und für den dritten Platz gibt es immerhin noch 16 Punkte. Die weitere Punktevergabe ergibt sich aus dem Verteilungsschlüssel. Gaststarter erhalten für die Teilnahme an einem Rennen keine Wertungspunkte.

Nick Yelloly

Punktevergabe

  • Platz 1: 20 Punkte
  • Platz 2: 18 Punkte
  • Platz 3: 16 Punkte
  • Platz 4: 13 Punkte
  • Platz 5: 11 Punkte
  • Platz 6: 10 Punkte
  • Platz 7: 9 Punkte
  • Platz 8: 8 Punkte
  • Platz 9: 7 Punkte
  • Platz 10: 6 Punkte
  • Platz 11: 5 Punkte
  • Platz 12: 4 Punkte
  • Platz 13: 3 Punkte
  • Platz 14: 2 Punkte
  • Platz 15: 1 Punkt
  • Gaststarter erhalten keine Punkte

Sieger des Championats

  • 2016 - Sven Müller [DEU]
  • 2015 - Philipp Eng [AUT]
  • 2014 - Philipp Eng [AUT]
  • 2013 - Kevin Estre [FRA]
  • 2012 - Rene Rast [DEU]
  • 2011 - Nick Tandy [GBR]
  • 2010 - Nicolas Armindo [FRA]
  • 2009 - Thomas Jäger [DEU]
  • 2008 - Rene Rast [DEU]
  • 2007 - Uwe Alzen [DEU]
  • 2006 - Dirk Werner [DEU]
  • 2005 - Christian Menzel [DEU]
  • 2004 - Mike Rockenfeller [DEU]
  • 2003 - Frank Stippler [DEU]
  • 2002 - Marc Lieb [DEU]
  • 2001 - Timo Bernhard [DEU]
  • 2000 - Jörg Bergmeister [DEU]
  • 1999 - Lucas Luhr [DEU]
  • 1998 - Dirk Müller [DEU]
  • 1997 - Wolfgang Land [DEU]
  • 1996 - Ralf Kelleners [DEU]
  • 1995 - Harald Grohs [DEU]
  • 1994 - Bernd Mayländer [DEU]
  • 1993 - Wolfgang Land [DEU]
  • 1992 - Uwe Alzen [DEU]
  • 1991 - Roland Asch [DEU]
  • 1990 - Olaf Manthey [DEU]
  •  
  •  
  •  
  •  
  •