World of 911 - Porsche Sixt Carrera Cup Deutschland - Saison 2024


Vorschau auf die Saison 2024 mit den Rennen des Porsche Sixt Carrera Cup Deutschland. Neben einer Übersicht zu den Austragungsorten und Terminen der 16 Läufe auf nationalen und internationalen Rennstrecken gibt es Informationen zu den Fahrern und Teams des prestigträchtigen Markenpokals.

Senna van Soelen

Senna van Soelen, Team Target Competition

Vorschau auf die Rennen des Markenpokals 2024

Pünktlich zum Start in die neue Saison 2024 verkündet Porsche die Partnerschaft mit SIXT SE. Sixt wird Titelpartner des Markenpokals der nun Porsche Sixt Carrera Cup Deutschland heißt. Der Saisonauftakt findet dieses Jahr im italienischen Imola statt. Sechzehn Rennen a'30 Minuten werden in der 35. Auflage des Markenpokals ausgetragen. Hierfür reisen die Fahrer und Teams einmal nach Italien, Ungarn, Österreich und in die Niederlande. Alle übrigen Veranstaltungswochenenden werden auf deutschen Rennstrecken ausgetragen. Eine Vorschau auf die Rennen der Saison 2024 verschafft einen ersten Überblick. Nach dem Saisonauftakt in Italien geht es nach Oschersleben. Danach gastiert die Rennserie an der Nordseeküste im niederländischen Zandvoort um dann weiter zum Hungaroring nach Ungarn zu reisen. Nach der Sommerpause geht es dann in die Eifel zum Nürburgring. Die Läufe 11 und 12 werden auf dem Sachsenring ausgetragen bevor es Ende September auf den österreichischen Red Bull Ring in der Steiermark geht. Den Abschluß der Saison bildet das Saisonfinale im Oktober auf dem Hockenheimring.

Als Dienstfahrzeug kommt das aktuelle Modell Porsche Carrera GT3 Cup (Modell 992) zum Einsatz. Mehr Informationen rund um den Porsche Sixt Carrera Cup und die Rennen sind im Internet unter » Porsche Carrera Cup Deutschland zu finden.

Robert de haan

Robert de Haan, Team 75 Bernhard

Saisonauftakt im italienischen Imola

Der Saisonauftakt des Porsche Sixt Carrera Cup Deutschland findet dieses Jahr im italienischen Imola statt. Zusammen mit der FIA WEC geht dann wieder ein interessantes Starterfeld auf der Highspeedstrecke in die neue Saison. Für die acht Fahrer aus dem Talent Pool stellt das sicherlich eine große Herausforderung dar. Neun Teams werden dann wieder zusammen mit ihren Fahrern um die Punkte und letztendlich um den Titel kämpfen. Der amtierende Champion Larry ten Voorde ist wieder zur Mannschaft von Christoph Huber zurückgekehrt und wird dort versuchen den Titel zu verteidigen. Auch ein anderer "alter Bekannter" ist wieder mit dabei. Das Team 75 Motorsport von Timo Bernhard wird mit2 Fahrzeugen an den Start gehen. Die Teams von GP Elite und Huber werden jeweils 5 Porsche 992 Cup im Championat einsetzen. Neu mit dabei ist das italienische Team von Target Compettion. Hier hat man mit dem Franzosen Marvin Klein einen erfahrenen Pioten an Bord. Zusammen mit dem niederländischen Rookie Senna van Soelen wird man hier auf Punktejagd gehen. Bei den Rookies werden neun Neuzugänge, wobei sechs davon aus dem Talent Pool kommen, das Starterfeld aufmischen. Dabei ist der jüngste Fahrer Kiano Blum, der für das Team von ID Racing mit Teamchefin Iris Dorr an den Start geht, gerade einmal 16 Jahre alt. Für ausreichend spannende Rennen sollte damit auf jeden Fall gesorgt sein. Wie gewohnt werden am Samstag und Sonntag je ein Lauf mit einer Dauer von 30 Minuten plus 1 Runde ausgetragen.

Renntermine 2024

Erneut stehen sechzehn Läufe in diesem Jahr im Kalender des Championats. Acht Rennen werden auf deutschen Rennstrecken ausgetragen. Dazu kommen je zwei Läufe in Österreich, Ungarn, Italien und den Niederlanden. Nachfolgend die aktuellen Renntermine zu den Veranstaltungen.

Fahrer & Teams im Markenpokal der Saison 2024

Fahrer aus zehn und Teams aus 11 Nationen bilden das Teilnehmerfeld des Markenpokals in der Saison 2024. Neben den zahlreichen Neuzugängen sind auch einige Abgänge zu verzeichnen. Die Teams von Fach Auto Tech, HRT Performance und Scherer Motorsport sind nicht mehr mit dabei. Dafür ist das Team 75 von Timo Bernhard wieder mit dabei. Ganz neu dabei ist das italienische Team Target Motorsport. Bei den Rookies verzeichnet der Porsche Sixt Carrera Cup Deutschland in diesem Jahr zehn Neueinsteiger.

Im dritten Jahr von ID Racing im Pokal setzt Teamchefin Iris Dorr auf Nachwuchstalente und Cup-Erfahrung. Mit dem Österreicher Kiano Blum (16 Jahre) und dem Briten James Kellett (2. Patz PCCD Great-Britain) scheint man hier die richtige Fahrerpaarung gefunden zu haben.

Die Mannschaft von Christoph Huber bringt 5 "Cup-Elfer" an den Start. Allen voran Rückkehrer und amtierender Champion Larry ten Voorde. Er wird zusammen mit Alexander Tauscher auf Titeljagd gehen. Dazu kommen noch Flynt Schuring, Horst Felix Felbermayr und Sebastian Freymuth.

Heftiger Umbruch beim niederländischen Team GP Elite. Hier bilden Huub van Eijndhoven zusammen mit Kas Haverkort die Speerspitze im Kampf um den Titel. Weitere Unterstützung erhalten die beiden Ariel Levi, Sören Spreng und Samer Shahin.

Bei Allied Racing wird auch in diesem Jahr Harry King ins Lenkrad greifen den man als ernsten Anwärter auf den Titelgewinn sehen muß. Dazu kommen die beiden Rookies Nathan Schaap und Alexander Hartvig.

CarTech Motorsport mit Teamchef David Prusa vertraut weiter auf den aus Kuwait stammenden Ahmad Alshebab und den Deutschen Michael Essmann. Dazu kommt der Neuzugang Colin Jamie Böninghausen der in der Rookie-Wertung um Punkte kämpfen wird.

Bonk Motorsport hat den letztjährigen Rookie-Champion Theo Overhaus verpflichtet. Der Deutsche wird im Team von dem Polen Karol Kret der in der Rookie-Wertung auf Punktejagd gehen wird unterstützt.

Wieder mit dabei nach eingen Jahren Abstinenz ist das Team 75 Motorsport. Die Mannschaft von Timo Bernhard bestreitet mit dem Niederländer Robert de Haan und Janne Stiak, letztes Jahr noch in Diensten von ID Racing, die Rennen.

Einen weiteren Neuzugang bildet das italienische Team Target Motorsport. Mit dem Franzosen Marvin Klein, bekannt aus dem Porsche Mobil 1 Supercup und dem Niederländer Senna van Soelen der im Rookie-Klassement starten wird, hat man eine schlagfertige Fahrerpaarung gefunden.

Bei HP Racing ist Jan Seyffert wie schon im letzten Jahr wieder mit dabei. An seiner Seite wird Neuling Gian Luca Tüccaroglu erste Carrera Cup-Luft schnuppern.

Flynt Schuring

Flynt Schuring, Team Protom Huber Competition

Fahrer- und Teamwertung 2024

Im Kampf um den Titel entscheiden am Ende der Saison immer die Punkte. Die teilnehmenden Akteure des Porsche Sixt Carrera Cup erhalten in den verschiedenen Wertungsklassen für jeden Lauf gemäß der Punktevergabe entsprechende Wertungspunkte. Die Fahrerwertung unterteilt sich in drei verschiedene Kategorien. In der A-Wertung werden nur Fahrer gewertet die den Motorsport professionell als Profi betreiben. Die B-Wertung gilt für Fahrer welche den Rennsport nicht professionell betreiben, also Amateure und Privatfahrer. Dazu gibt es eine eigene "Rookie-Wertung" für die Neueinsteiger im Porsche Markenpokal. Voraussetzung für die Wertung als "Rookie" ist hier ein maximales Alter der Teilnehmer von 25 Jahren. Als letztes gibt es noch eine Teamwertung. Jeder Fahrer sammelt gemäß dem Rennergebnis entsprechend Punkte für sein Team. Gewertet werden maximal zwei von den Teams eingesetztem Fahrzeuge. Die Teamwertung gilt sowohl für die Profis als auch für die Amateure. Ein Laufsieg wird mit 25 Punkten honoriert. Für den zweiten Platz werden 20 Punkte vergeben und für den dritten Platz gibt es immerhin noch 16 Punkte. Die weitere Punktevergabe ergibt sich aus dem Verteilungsschlüssel. Gaststarter erhalten für die Teilnahme an einem Rennen keine Wertungspunkte.

Marvin Klein

Larry ten Voorde, Team GP Elite

Platzierung und Punktevergabe

  • Platz 1: 25 Punkte
  • Platz 2: 20 Punkte
  • Platz 3: 16 Punkte
  • Platz 4: 13 Punkte
  • Platz 5: 11 Punkte
  • Platz 6: 10 Punkte
  • Platz 7: 9 Punkte
  • Platz 8: 8 Punkte
  • Platz 9: 7 Punkte
  • Platz 10: 6 Punkte
  • Platz 11: 5 Punkte
  • Platz 12: 4 Punkte
  • Platz 13: 3 Punkte
  • Platz 14: 2 Punkte
  • Platz 15: 1 Punkt
  • Gaststarter erhalten keine Punkte.

Sieger des Championats

  • 2023 - Larry ten Voorde [NED]
  • 2022 - Laurin Heinrich [DEU]
  • 2021 - Larry ten Voorde [NED]
  • 2020 - Larry ten Voorde [NED]
  • 2019 - Julien Andlauer [FRA]
  • 2018 - Thomas Preining [AUT]
  • 2017 - Dennis Olsen [NOR]
  • 2016 - Sven Müller [DEU]
  • 2015 - Philipp Eng [AUT]
  • 2014 - Philipp Eng [AUT]
  • 2013 - Kevin Estre [FRA]
  • 2012 - Rene Rast [DEU]
  • 2011 - Nick Tandy [GBR]
  • 2010 - Nicolas Armindo [FRA]
  • 2009 - Thomas Jäger [DEU]
  • 2008 - Rene Rast [DEU]
  • 2007 - Uwe Alzen [DEU]
  • 2006 - Dirk Werner [DEU]
  • 2005 - Christian Menzel [DEU]
  • 2004 - Mike Rockenfeller [DEU]
  • 2003 - Frank Stippler [DEU]
  • 2002 - Marc Lieb [DEU]
  • 2001 - Timo Bernhard [DEU]
  • 2000 - Jörg Bergmeister [DEU]
  • 1999 - Lucas Luhr [DEU]
  • 1998 - Dirk Müller [DEU]
  • 1997 - Wolfgang Land [DEU]
  • 1996 - Ralf Kelleners [DEU]
  • 1995 - Harald Grohs [DEU]
  • 1994 - Bernd Mayländer [DEU]
  • 1993 - Wolfgang Land [DEU]
  • 1992 - Uwe Alzen [DEU]
  • 1991 - Roland Asch [DEU]
  • 1990 - Olaf Manthey [DEU]
  •  
  •