World of 911 - Porsche Sixt Carrera Cup -
Klarer Sieg von Robert des Haan in Oschersleben


In einem spannenden 3. Lauf des Porsche Sixt Carrera Cup der Saison 2024 in Oschersleben gab es einen klaren Sieg vom Niederländer Robert de Haan. Der Pilot aus dem Team von Team 75 Bernhard ist damit der jüngste Sieger eines Carrera Cup Laufs seit Bestenen des Championats. Zweiter wurde Teamkollege Janne Stiak vor dem Israeli Ariel Levi. Für den amtierenden Champion Larry ten Voorde verlief das Rennen alles andere als erfolgreich. Zwei Zeitstrafen wegen eines Vergehens beim Überholen des Franzosen Marvin Klein kosteten den kleinen Holländer wertvolle Plätze und am Ende blieb nur Rang 8.

Jüngster Sieger im Championat in Oschersleben

27.04.2024 | Das Rennen

Bei strahlend blauem Himmel rollten die 25 Teilnehmer für den 3. Lauf des Porsche Sixt Carrera Cup im Motopark Oschersleben in die Startaufstellung. Auf der Pole Position stand der jüngste Polesetter aller Zeiten - Robert de Haan. Der Niederländer mußte sich die erste Startreihe mit dem versierten Carreracup-Champion Larry ten Voorde teilen. Für eine weitere Überraschung hatte Janne Stiak, der zweite Pilot aus dem Team 75 Bernhard gesorgt. Er startete von der dritten Position, was seine jemals beste erzielte Startposition im Championat bedeutete. Und genau er war es, der gleich beim Startszenario auf sich aufmerksam machte. Mit einem phantastischen Start beschleunigte er die beiden vor ihm gestarteten Robert de Haan und Larry ten Voorde außen herum aus und lag nach der ersten Rechtskurve in Führung. Dahinter folgten de Haan, Marvin Klein und Ariel Levi. Ten Voorde hatte reichlich an Boden verloren und kämpfte mit Alexander Tauscher um Platz 5. Im zweiten Umlauf stellte Robert de Haan die alte Rangordnung wieder her und ging an seinem Teamkollegen vorbei um die Spitzenposition zu übernehmen. Dann war es Larry ten Voorde der sich mittlerweile auf die vierte Position nach vorne gekämpft hatte, der für Aufsehen sorgte. Der Niederländer war beim Versuch den vor ihm fahrenden Marvin Klein zu überholen, dem Franzosen ins Heck gefahren. Der kam dadurch ins Straucheln und wurde dann extrem hart von einem anderen Fahrzeug an der rechten Seite getroffen was das Rennende für den GP Elite Piloten bedeutete. Dazu kam eine weitere Havarie zwischen Gian Luca Tüccaroglu und Kiano Blum die eine Saftey-Car Phase auf den Plan rief. Den nachfolgenden RE-Start meisterte der führende de Haan souverän. Dahinter folgten Stiak, ten Voorde und Levi. Nur zwei Runden später ging Ten Voorde dann auch noch an Stiak vorbei und war nun Zweiter. Er konnte sich aber nicht lange über die zweite Position freuen, denn die Rennleitung verhängte wegen des Vergehens an Marvin Klein zwei "Penalty-Strafen" gegen den amtierenden Champion. Dadurch verlor er einige wertvolle Plätze und fand sich auf Rang 10 wieder. An der Spitze änderte sich bis zum Rennende nichts mehr. Ein klarer Sieg von Robert de Haan mit drei Sekunden Vorsprung auf den Teamkollegen Janne Stiak war das Ergebnis von Lauf 3 in Oschersleben. Damit war der Holländer der jüngste Sieger eines Carrera Cup Laufs seit Bestehen des Championats. Janne Stiak erzielte mit dem 2. Platz sein bestes Rennergebnis im Carrera Cup. Dritter wurde der Israeli Ariel Levi der damit endlich seine erste Podestplatzierung erreichte. Auch Bonk Motorsport Pilot Theo Oeverhaus zeigte mit dem 4. Platz wieder eine starke Leistung. Der Sieg in der Rookie-Wertung ging an Robert de Haan der sich gegen Flynt Schuring und Senna van Soelen durchsetzen konnte. In der PRO-Am Wertung war es einmal mehr der Deutsche Sören Spreng der ganz oben auf dem Treppchen stand und Ahmad Alshebab auf Rang 2 verwies.

Larry ten Voorde

Larry ten Voorde - Uniserver by GP Elite

Janne Stiak

Janne Stiak - Team 75 Bernhard

Alexander Tauscher

A. Tauscher - Proton Huber Competition

Rookie Robert de Haan auf Pole

Das Qualifying

Nach 2 Jahren Abstinenz kehrte der Porsche Sixt Carrera Cup in der Saison 2024 nach Oschersleben zurück. Den Auftakt für die hier stattfindenden Läufe 3 und 4 bildete das Freie Training am Freitag. Am Ende der Freitags-Session war es der Brite Harry King der mit einer Rundenzeit von 1:25.384 die schnellste Runde im Motopark drehte. Knapp dahinter landete der Talentpoolfahrer und Rookie Robert de Haan mit einem Rückstand von etwas mehr als 1/10 Sekunde vor Larry ten Voorde und Kas Haverkort. Im Qualifying welches noch am Freitagabend ausgetragen wurde kam es dann zu einer faustdicken Überraschung. Der Niederländer Robert de Haan war es am Ende, der sich seine erste Pole für beide Läufe sicherte. Mit zwei Top-Rundenzeiten von 1:25.284 min. und 1:23.789 min. ließ der 17 Jahre alte Team 75 Bernhard Pilot die gesamte Konkurrenz hinter sich. Teamkollege Janne Stiak wußte ebenfalls zu überzeugen. In der Quali-Session 1 sicherte sich der Deutsche Startplatz 3 für das Rennen am Samstag. Sein bisher bestes Qualifying Ergebnis im Championat. Für den amtierenden Champion Larry ten Voorde blieb es am Schluß bei Startplatz 2 in beiden Rennen. Nicht optimal verlief das Qualifiyng auch für den in der Meisterschaft zur Zeit führenden Harry King. Der Brite startet am Samstag von Position 10 und im Rennen am Sonntag immerhin von der dritten Startposition.

Porsche Sixt Carrera Cup 2024 - Ergebnis Lauf 3, Oschersleben

Renndistanz: 20 Runden
pos. fahrer team total time total laps best lap gap startpos. +/-
1 Robert de Haan Team 75 Bernhard 32:30.175 min. 20 1:26.389 min. 00:00.000 min. 1 ↑ 3
2 Janne Stiak Team 75 Bernhard 32:33.176 min. 20 1:26.480 min. 00:03.001 min. 3 ↑ 1
3 Ariel Levi GP Elite 32:34.125 min. 20 1:26.658 min. 00:03.950 min. 6 ↑ 3
4 Theo Oeverhaus Bonk Motorsport 32:38.676 min. 20 1:26.498 min. 00:08.501 min. 11 ↑ 7
5 Huub van Eijndhoven Uniserver by GP Elite 32:39.772 min. 20 1:26.790 min. 00:09.597 min. 7 ↑ 2
6 Harry King Allied Racing 32:39.992 min. 20 1:26.714 min. 00:09.817 min. 10 ↑ 4
7 Alexander Tauscher Proton Huber Competition 32:40.751 min. 20 1:26.748 min. 00:10.576 min. 8 ↑ 1
8 Larry ten Voorde Proton Huber Competition 32:40.813 min. 20 1:26.544 min. 00:10.638 min. 2 ↓ 6
9 Jan Seyffert HP Racing Team a-workx 32:42.462 min. 20 1:26.815 min. 00:12.287 min. 14 ↑ 5
10 Flynt Schuring Team Proton Huber Competition 32:43.017 min. 20 1:26.641 min. 00:12.842 min. 5 ↓ 5
11 Senna van Soelen Target Competition 32:44.267 min. 20 1:27.004 min. 00:14.092 min. 12 ↑ 1
12 James Kellett ID Racing 32:47.340 min. 20 1:26.774 min. 00:17.165 min. 15 ↑ 3
13 Kas Haverkort Uniserver by GP Elite 32:48.082 min. 20 1:26.588 min. 00:17.907 min. 9 ↓ 4
14 Alexander Hartvig Allied Racing 32:50.681 min. 20 1:27.114 min. 00:20.506 min. 19 ↑ 5
15 Karol Kret Bonk Motorsport 32:53.910 min. 20 1:27.325 min. 00:23.735 min. 18 ↑ 3
16 Nathan Schaap Allied Racing 32:54.886 min. 20 1:27.036 min. 00:24.711 min. 21 ↑ 5
17 Sebastian Freymuth Proton Huber Competition 32:58.904 min. 20 1:26.958 min. 00:28.729 min. 17
18 Sören Spreng GP Elite 33:08.719 min. 20 1:28.079 min. 00:38.544 min. 22 ↑ 4
19 Ahmad Alshebab CarTech Motorsport 33:08.846 min. 20 1:28.130 min. 00:38.671 min. 23 ↑ 4
20 Colin J. Böninghausen CarTech Motorsport 16:39.905 min. 9 1:27.922 min. -11 Runden 16 ↓ 4
21 H.F. Felbermayr Team Proton Huber Competition 12:24.752 min. 7 1:28.415 min. -13 Runden 13 ↓ 8
22 Marvin Klein Target Competition 02:59.730 min. 2 1:26.910 min. -18 Runden 4 ↓ 18
23 Kiano Blum ID Racing 03:06.770 min. 2 1:28.371 min. -18 Runden 20 ↓ 3
24 Gian Luca Tüccaroglu HP Racing Team a-workx 03:06.977 min. - 1:28.039 min. -18 Runden 24

Gesamtwertung 2024 - Fahrer & Teams

pos. fahrer punkte team punkte
1 Harry King 60 Team 75 Bernhard 76
2 Larry ten Voorde 48 Proton Huber Competition 71
3 Robert de Haan 43 Uniserver by GP Elite 70
4 Huub van Eijndhoven 32 Allied Racing 64
5 Janne Stiak 31 Target Competition 43
6 Marvin Klein 29 Team Proton Huber Competition 35
7 Ariel Levi 29 Bonk Motorsport 27
8 Theo Oeverhaus 23 ID Racing 20
9 Flynt Schuring 21 HP Racing Team a-works 9
10 Alexander Tauscher 20 CarTech Motorsport 4
11 James Kellett 19 GP Elite 1
12 H.F. Felbermayr 13    
13 Senna van Soelen 13    
14 Kas Haverkort 12    
15 Sebastian Freymuth 11    
16 Jan Seyffert 8    
17 Colin J. Böninghausen 4    
18 Karol Kret 2    
19 Alexander Hartvig 2    

Fakten, Daten und Informationen zum Porsche Sixt Carrera Cup

Der Porsche Sixt Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Nachfolgend einige Fakten, Daten und Informationen zum Championat. Der Saisonstart 2024 findet zusammen mit der FIA-WEC im italienischen Imola statt. Das zweite Rennwochenende wird nur eine Woche später in Oschersleben ausgetragen bevor es auf den Dünenkurs von Zandvoort geht. Danach reist der Markenpokal zum Hungaroring in Ungarn bevor es in die Eifel zum Nürburgring geht. Die Läufe elf und zwölf werden auf dem Sachsenring ausgetragen. Danch steht der in österreichischen Steiermark gelegene Red Bull Ring im Rennkalender des Championats. Das Saisonfinale findet wie gewohnt im Oktober zusammen mit der DTM in Hockenheim statt. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in diesem Jahr in die 35. Saison. Als Vorläufer des Porsche Sixt Carrera Cup Deutschland gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig im Jahr 1986 ausgetragen wurde. In jedem Jahr bietet der Porsche Carreracup immer wieder mit seinen attraktiven Fahrerbesetzungen sehenswerten Motorsport. Die Läufe werden als Zeitrennen deklariert und auf eine Dauer von 30 Minuten plus eine Runde begrenzt, die jeweils am Samstag und am Sonntag ausgetragen werden.