PORSCHE CARRERA CUP - DOPPELERFOLG FÜR KONRAD MOTORSPORT AUF DEM LAUSITZRING

Porsche Carrera Cup Rennen am Lausitzring

Lauf 8 des Porsche Carrera Cup auf dem Lausitzring

Ein strahlend blauer Himmel erwartete die fünfzehn Piloten am Sonntag morgen zum achten Lauf des Porsche Carrera Cup in der Saison 2016 auf dem Lausitzring. Im Gegensatz zum Rennen vom Samstag gelang dem Polesetter Sven Müller diesmal ein wenn auch nicht perfekter, aber immerhin besserer Start als am Samstag. Geschickt verteidigte er seine Linie und konnte den von Position zwei gestarteten Christian Engelhart hinter sich halten. Doch der MRS-Pilot blieb dem Porsche Junior dicht auf den Fersen. Beide konnten sich in den ersten Runden des Rennens schon leicht absetzen. Dahinter hatte sich eine Vierergruppe aus Nick Foster, Dennis Olsen, Jeffrey Schmidt und dem Gaststarter Robert Lukas gebildet, die heftig um die Platzierungen stritten. Im weiteren Verlauf des Rennens konnte sich Sven Müller dann leicht von Christian Engelhart absetzen und hatte ab dem sechzehnten Umlauf einen Vorsprung von über 2 Sekunden heraus gefahren. Der sechste Sieg für Müller in der laufenden Saison war dann nur noch eine Formsache. Mit einer tadellosen Leistung machte der Konrad Motorsport Pilot seinen sechsten Sieg in der Saison 2016 perfekt. Platz zwei ging an Christian Engelhart vom Team MRS-GT Racing vor dem Australier Nick Foster und dem Norweger Dennis Olsen. Im Championat führt nun Sven Müller mit 141 Punkten vor Christian Engelhart (133 Pkt.) und Dennis Olsen (118 Pkt.).

Ergebnis Lauf 8 auf dem Lausitzring

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Sven Müller Team Konrad Motorsport 34:24.401 min. 1:25.243 min. 0:00.000 min. Pos. 1 ↔
2 Christian Engelhart MRS GT-Racing 34:28.496 min. 1:25.316 min. 0:04.095 min. Pos. 2 ↔
3 Nick Foster KÜS Team 75 Bernhard 34:29.505 min. 1:25.489 min. 0:05.104 min. Pos. 3 ↔
4 Dennis Olsen Team Lechner Huber Racing 34:29.877 min. 1:25.485 min. 0:05.476 min. Pos. 5 ↑ +1
5 Jeffrey Schmidt Team Lechner Huber Racing 34:31.506 min. 1:25.447 min 0:07.105 min. Pos.4 ↓ -1
6 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 34:31.621 min. 1:25.435 min. 0:07.220 min. Pos. 6 ↔
7 Nick Yelloly Team Dt. Post by Project 1 34:37.983 min. 1:25.647 min. 0:13.582 min. Pos. 7 ↔
8 David Kolkmann Team Dt. Post by Project 1 34:46.934 min. 1:25.957 min. 0:22.533 min. Pos. 8 ↔
9 Ryan Cullen Team Konrad Motorsport 34:49.990 min. 1:26.071 min. 0:25.589 min. Pos. 9 ↔
10 Luca Rettenbacher Team Konrad Motorsport 34:50.748 min. 1:25.997 min. 0:26.347 min. Pos.10 ↔
11 Daniel Keilwitz Wiesmann Motorsport 34:51.137 min. 1:25.996 min. 0:26.736 min. Pos.11 ↔
12 Wolf Nathan Team Huber Lechner Racing 35:17.396 min. 1:26.345 min. 0:52.995 min. Pos.15 ↑ +3
13 Wolfgang Triller Team Huber Lechner Racing 34:56.209 min. 1:26.155 min. +1 Runde Pos.12 ↓ -1
14 Flores R. Ricardo MRS GT-Racing 35:33.532 min. 1:27.130 min. +1 Runde Pos.14 ↔
15 Marek Böckmann KÜS Team 75 Bernhard 30:48.348 min. 1:26.666 min. +2 Runden Pos.13 ↓ -2

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 27. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict