Login Registrierung

Porsche Carrera Cup - Doppelerfolg für Julien Andlauer auf dem Nürburgring

  • Home»
  • Porsche Carrera Cup - Doppelerfolg für Julien Andlauer auf dem Nürburgring

Drei Lechner Piloten auf dem Podium

Julien Andlauer im Porsche Carrera Cup 2019 am Nürburgring
Rennen

Bei trockenen Witterungsbedingungen und bedecktem Himmel rollten am Sonntagvormittag die neunzndzwanzig Akteure in die Startaufstellung zum zwölften Lauf des Porsche Carrera Cup auf dem Nürburgring. Der von der Poleposition startende Julien Andlauer legte erneut wie schon im Rennen am Samstag einen perfekten Start hin und konnte so die Spitzenposition behaupten. Direkt dahinter folgte Teamkollege Michael Ammermüller. Doch schon in der ersten Runde gerieten Jaap van Lagen und Luca Rettenbacher aneinander was im zweiten Umlauf eine SC-Car Phase auslösen sollte. Auch den RE-Start meisterte Andlauer souverän und behauptete so die Spitzenposition. Dahinter machten die Verfolger Ammermüller und Dylan Pereira Druck auf den Franzosen. Immer wieder war es der Teamkollege der versuchte an Andlauer vorbei zu kommen. Doch Andlauer ließ ihm keine Chance und Ammermüller mit seiner langjährigen Cup-Erfahrung wollte kein zu hohes Risiko eingehen und begnügte sich mit Platz zwei. Julien Andlauer fuhr so seinem vierten Saisonsieg und damit einem Doppelerfolg auf dem Nürburgring entgegen. Dylan Pereira wurde hinter Ammermüller Dritter. Damit standen drei Lechner Piloten auf dem Podium. Mit den zwei Siegen in der Eifel kann Julien Andlauer seine Führung in der Meisterschaft weiter ausbauen. Er führt jetzt mit 197,5 Punkten vor seinem Teamkollegen Michael Ammermüller der 174 Punkte auf seinem Konto hat. Im Kampf um den Titel hat Larry ten Voorde weiter an Boden verloren. Der Niederländer belegte am Ende nur den vierten Platz und hat jetzt weitere zwanzig Punkte Rückstand auf Ammermüller. Bei noch vier ausstenden Läufen sind jedoch noch achtzig Punkte zu vergeben. Entschieden ist also noch nichts. Der 13. und 14. Lauf des Porsche Carrera Cup wird nach einer knapp vierwöchigen Pause im September auf dem Hockenheimring ausgetragen.

Porsche Carrera Cup 2019 - Lauf 12 auf dem Nürburgring

Renndistanz: 19 Runden

Rennen am: 18.08.2019

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Julien Andlauer BWT Lechner Racing 30:38.354 min. 01:30.992 min. 00:00.000 min. 1
2 Michael Ammermüller BWT Lechner Racing 30:38.536 min. 01:30.997 min. 00:00.182 min. 2
3 Dylan Pereira Lechner Racing Team 30:39.458 min. 01:31.048 min. 00:01.124 min. 4 ↑ +1
4 Larry ten Voorde Overdrive Racing by Huber 30:41.050 min. 01:31.194 min. 00:02.696 min. 3 ↓ -1
5 Henric Skoog Overdrive Racing by Huber 30:32.163 min. 01:31.330 min. 00:03.809 min. 6 ↑ +1
6 Jaap van Lagen Förch Racing 30:42.916 min. 01:31.452 min. 00:04.562 min. 7 ↑ +1
7 Joey Mawson Team CarTech MS by Nigrin 30:43.670 min. 01:31.442 min. 00:05.316 min. 11 ↑ +4
8 Igor Walilko Overdrive Racing by Huber 30:46.012 min. 01:31.361 min. 00:07.658 min. 5 ↓ -3
9 Gustav Malja Förch Racing 30:51.466 min. 01:31.502 min. 00:13.112 min. 9
10 Toni Wolf Car Collection Motorsport 30:51.634 min. 01:31.409 min. 00:13.280 min. 8 ↓ -2
11 Jaxon Evans Team Project 1 - JBR 30:51.857 min. 01:31.755 min. 00:13.503 min. 14 ↑ +3
12 David Kolkmann Black Falcon 30:51.861 min. 01:31.571 min. 00:13.507 min. 12
13 Tim Zimmermann Black Falcon 30:52.235 min. 01:31.697 min. 00:13.881 min. 13
14 Berkay Besler Car Collection Motorsport 30:59.159 min. 01:31.542 min. 00:20.805 min. 20 ↑ +6
15 Jannes Fittje Team Project 1 - JBR 31:02.101 min. 01:31.973 min. 00:23.747 min. 17 ↑ +2
16 Reece Barr Förch Racing 31:05.476 min. 01:32.091 min. 00:27.122 min. 22 ↑ +6
17 Sandro Kaibach MSG-HRT Motorsport 31:06.802 min. 01:31.809 min. 00:28.448 min. 15 ↓ -2
18 J.B. Simmenauer Lechner Racing Team 31:11.670 min. 01:31.770 min. 00:33.316 min. 16 ↓ -2
19 Louis Henkefend Allied-Racing 31:15.247 min. 01:32.495 min. 00:36.893 min. 26 ↑ +7
20 Stefan Rehkopf Huber Racing 31:21.607 min. 01:32.454 min. 00:43.253 min. 25 ↑ +5
21 Georgi Donchev Huber Racing 31:25.784 min. 01:33.100 min. 00:47.430 min. 27 ↑ +6
22 Alex Arkin Aka MSG-HRT Motorsport 31:26.181 min. 01:33.040 min. 00:47.827 min. 24 ↑ +2
23 Matthias Jeserich Team CarTech MS by Nigrin 31:33.310 min. 01:33.461 min. 00:54.956 min. 29 ↑ +6
24 A. Sczepanski QA Systems by Kurt Ecke MS 30:42.984 min. 01:33.368 min. 01:04.630 min. 28 ↑ +4
25 Carlos Rivas Black Falcon Team Textar 22:08.387 min. 01:32.236 min. +6 Runden 23 ↓ -2
26 Nicolas Schöll Allied-Racing 20:48.035 min. 01:32.099 min. +7 Runden 19 ↓ -7
27 Luca Rettenbacher MSG/HRT Motorsport n.a. n.a. n.a. 10 ↓ -17
28 Richard Wagner Huber Racing n.a. n.a. n.a. 18 ↓ -10
29 Lukas Ertl QA Systems by Kurt Ecke MS disq. disq. disq. 21 ↓ -8

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Julien Andlauer 197,5 BWT Lechner Racing 367,5
2 Michael Ammermüller 174 Overdrive Racing by Huber 264
3 Larry ten Voorde 154 Lechner Racing Team 169,5
4 Dylan Pereira 128 Förch Racing 138
5 Jaap van Lagen 101,5 MSG-HRT Motorsport(AUT) 131
6 Jaxon Evans 85 Black Falcon 109,5
7 Luca Rettenbacher 85 Team Project 1 - JBR 105
8 Henric Skoog 78 Car Collection Motorsport 95,5
9 David Kolkmann 67,5 MSG-HRT Motorsport(DEU) 31,5
10 Igor Walilko 67 Team Allied-Racing 30
11 Toni Wolf 54 Team Cartech MS by Nigrin 25
12 Leon Köhler 46 Black Falcon Team Textar 13,5
13 Tim Zimmermann 42 Huber Racing Team 14
14 J.B. Simmenauer 41,5 QA Systems by Kurt Ecke MS 4
15 Berkay Besler 41,5    
16 Gustav Malja 37,5    
17 Sandro Kaibach 29,5    
18 Jannes Fittje 20    
19 Joey Mawson 19    
20 Nicolas Schöll 16    
21 Louis Henkefend 14    
22 Richard Wagner 11    
23 Rudy van Buren 9,5    
24 Sebastian Daum 6    
25 Reece Barr 5    
26 Lukas Ertl 4    
27 Carlos Rivas 4    
28 Stefan Rehkopf 3    
29 Alex Arkin Aka 2    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe oder zusammen mit der ADAC GT-MASTERS auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 28. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Carreracup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zurück zur Saison 2019

Porsche Carrera Cup Saison 2019