PORSCHE CARRERA CUP - MICHAEL AMMERMÜLLER MIT DOPPELERFOLG AUF DEM NÜRBURGRING

Porsche Carrera Cup Rennen Nürburgring

Lauf 14 des Porsche Carrera Cup auf dem Nürburgring

Bei angenehmen 22 Grad Lufttempeartur und bestem Sommerwetter nahmen die sechzehn Piloten am Sonntagmorgen die Startpositionen ein. Allen voran der Lechner-Huber Pilot Jeffrey Schmidt. Von der Poleposition aus erwischte der Schweizer den perfekten Start und setzte sich an die Spitze des Feldes gefolgt vom Samstagssieger Michael Ammermüller. Schon im zweiten Umlauf übte dieser massiven Druck auf Schmidt aus. Aber auch dahinter bekam Christian Engelhart den Atem von Nick Foster, jetzt in Diensten von Konrad Motorsport zu spüren. Im fünften Umlauf zog der Australier dann am MRS-Piloten vorbei. Kurz danach ging auch Nick Yelloly an Engelhart vorbei der sich nun auf Platz fünf einreihen mußte. Im siebten Umlauf wechselte dann die Spitzenposition. In soverüner Manier zog Michael Ammermüller am bis dahin führeden Jeffrey Schmidt vorbei und übernahm die Führung. Auf den hinteren Plützen dagegen rollte Porsche Junior Sven Müller das Feld von hinten auf. Position um Position kümpfte der Bingener sich nach vorne. Zwei Runden vor dem Rennende war er auf Platz sechs angekommen und lag direkt hinter Christian Engelhart. Mit einer knappen halben Sekunde Abstand verblieben ihm aber nur zwei Runden um am Köschinger vorbei zu ziehen. Es sollte jedoch bei den Platzierungen mit Platz 5 für Engelhart und Position 6 für Sven Müller bleiben. Damit konnte Engelhart in diesem Rennen nur zwei Punkte in der Meisterschaftstabelle auf Müller gutmachen. Vorne jedoch fuhr Michael Ammermüller mit über sechs Sekunden Vorsprung seinem zweiten Sieg entgegen und feierte dabei einen Doppelerfolg auf dem Nürburgring. In der Meisterschaft führt weiterhin Sven Müller jetzt mit 239 Punkten vor Christian Engelhart (227 Pkt.) und Dennis Olsen (200 Pkt.). Die Entscheidung um den Titel wird nun beim Saisonfinale im Oktober auf dem Hockenheimring fallen.

Ergebnis Lauf 14 auf dem Nürburgring

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 M. Ammermüller KÜS Team 75 Bernhard 35:00.862 min. 1:30.612 min. 0:00.000 min. Pos. 2 ↑ +1
2 Jeffrey Schmidt Team Lechner Huber Racing 35:07.125 min. 1:31.129 min 0:06.263 min. Pos. 1 ↓ -1
3 Nick Foster Team Konrad Motorsport 35:09.345 min. 1:31.051 min. 0:08.483 min. Pos. 6 ↑ +3
4 Nick Yelloly Rookie Team Dt. Post by Project 1 35:11.426 min. 1:30.173 min. 0:10.564 min. Pos. 5 ↑ +1
5 Christian Engelhart MRS GT-Racing 35:15.864 min. 1:31.289 min. 0:15.002 min. Pos. 3 ↓ -2
6 Sven Müller Team Konrad Motorsport 35:16.060 min. 1:30.887 min. 0:15.198 min. Pos.16 ↑ +10
7 Dennis Olsen Team Lechner Huber Racing 35:19.730 min. 1:31.261 min. 0:18.868 min. Pos. 7 ↔
8 Philip Morin Team Lechner Huber Racing 35:31.275 min. 1:31.726 min. 0:30.413 min. Pos. 8 ↔
9 David Kolkmann Rookie Team Dt. Post by Project 1 35:32.374 min. 1:31.600 min. 0:31.512 min. Pos. 4 ↓ -5
10 Dylan Pereira MRS GT-Racing 35:27.861 min. 1:31.454 min. 0:26.999 min. Pos. 9 ↓ -1
11 Marek Böckmann KÜS Team 75 Bernhard 35:27.869 min. 1:32.033 min. 0:27.007 min. Pos.12 ↑ +1
12 Luca Rettenbacher Team Konrad Motorsport 35:37.894 min. 1:31.312 min. 0:37.032 min. Pos.11 ↓ -1
13 Wolfgang Triller Team Huber Lechner Racing 35:45.692 min. 1:32.233 min. 0:44.830 min. Pos.13 ↔
14 Wolf Nathan Team Huber Lechner Racing 35:35.990 min. 1:32.262 min. 0:35.128 min. Pos.14 ↔
15 Nico Menzel Rookie Team Dt. Post by Project 1 35:46.298 min. 1:31.204 min. 0:45.436 min. Pos.10 ↓ -5
16 Richy Müller Rookie Team Dt. Post by Project 1 35:25.222 min. 1:34.622 min. +1 Runde Pos.15 ↓ -1

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 27. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict