PORSCHE CARRERACUP - KEVIN ESTRE FÄHRT IN OSCHERSLEBEN VON DER POLEPOSITION ZUM SIEG

Porsche Carrera Cup 2013 in Oschersleben

Ergebnis von Lauf 12 der Saison 2013 in Oschersleben

QUALIFYING:

Kevin Estre einfach nicht zu stoppen!

Schon Im Qualifying konnte man erahnen was an diesem Wochende in der Magdeburger Börde passieren würde. Meisterschaftsleader Kevin Estre holte sich gleich mal die Polepsition für das Rennen 1 am Samstag und das Rennen 2 am Sonntag. Also beste Vorrausetzungen um am Ende dieses Rennwochenendes in Oschersleben den Punktevorsprung in der Meisterschaft weiter auszubauen. Die Startplätze 2 - 4 lauteten so wohl für Samstag als auch für Sonntag gleich. Philipp Eng überzeugte mit einem starken Qualifying genau wie Konrad Motorsport Pilot Christopher Zoechling. Mit den Startpositionen 2 und 3 erzielten die beiden ein Topergebnis. Weniger gut lief es für Sean Edwards. Ein Getriebeproblem verhagelte dem Briten das Qualifying gründlich. Startplatz 30 und 11 waren das Ergebnis. Der Project 1 Pilot mußte sich also etwas einfallen lassen, wenn er am Ende noch ein Wort um die Meisterschaft mit sprechen will.

RENNEN I:

Bei trockenem Wetter wurde ein turbulentes Rennen des Porsche Carrera Cup in Oschersleben am Samstag gestartet. Schon in der Aufwärmrunde gab es den ersten Zwischenfall. Konard Motorsport Pilot Christopher Zoechling war schon in der Einführungsrunde auf der Start/Zielgeraden liegen geblieben. Technischer Defekt, Antriebswelle gebrochen! Eine sehr ärgerliche Situation für den Österreicher, da er von Startplatz 3 ins Rennen gegangen wäre. Das Auto wurde beiseite geschoben, es folgte eine weitere Einführungsrunde. Dann der endlich der Start. Kevin Estre startete gewohnt gut und konnte seine Spitzenposition behaupten. Dahinter ging es dann doch recht verhalten zur Sache. Aber der Mann des Rennens war zweifelsfrei Sean Edwards. Von Platz 30 gestartet kam er nach der 1. Runde auf P15 liegend über die Ziellinie! Und es ging turbulent weiter. In der 3. Runde gerieten Florian Scholze, Chris Bauer, Sean Johnston anfangs der Start/Zielgeraden aneinander. Das Rennen war damit für alle 3 Akteuere beendet. Die aus dem Crash resultierende Saftey-Car Phase dauerte ein wenig weshalb das Rennen nun zu einem Zeitrennen wurde. Der Re-Start wurde von K. Estre perfekt vollzogen. Er konnte sich im weiteren Verlauf des Rennens absetzten und fuhr einem ungfährdeten Start/Zielsieg entgegen. Dahinter wurde jedoch erbittert um Platz 2 gekämpft. Nicki Thiim und Jaap van Lagen konnten kurz vor Rennenende noch an dem bis zu der Zeit auf Platz 2 liegenden Philipp Eng vorbeiziehen. Aber viel interessanter war für die Zuschauer sie sensationelle Aufholjagd von Sean Edwards. Platz um Platz kämpfte sich der Brite in einer Art und Weise nach vorne, wie man es selten sieht. Am Ende reichte es bei der kurzen Renndauer immerhin für Platz 8! Wieder eine tolle Leistung vom Project 1 Piloten, wir hatten ja so eine Galavorstellung schon einmal auf dem Norisring. Für das Attempto Racing Team ging mit P1 für K. Estre und P2 für Nicki Thiim ein erfolgreicher Rennsamstag zu Ende.

Porsche Carrera Cup - Rennen 1 in Oschersleben am Samstag im Detail

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Kevin Estre Attempto Racing 26:24.841 min. 1:31.390 min. 0:00.000 min. Pos. 1
2 Nicki Thiim Attempto Racing 26:30.604 min. 1:31.983 min. 0:05.763 min. Pos. 4 ↑ +2
3 Jaap van Lagen FE by Land Motorsport 26:32.009 min. 1:32.065 min. 0:07.168 min. Pos. 6 ↑ +3
4 Philipp Eng Logiplus MRS-Racing 26:33.419 min. 1:31.738 min. 0:08.578 min. Pos. 2 ↓ -2
5 Christian Engelhart Konrad Motorsport 26:33.830 min. 1:31.904 min. 0:08.989 min. Pos. 5
6 Norbert Siedler Aust Motorsport 26:34.357 min. 1:32.276 min. 0:09.516 min. Pos. 7 ↑ +1
7 Bas Schothorst Team Bleekemolen 26:34.736 min. 1:32.112 min. 0:09.895 min. Pos.12 ↓ -5
8 Sean Edwards Team Deutsche Post by Project 1 26:35.876 min. 1:31.778 min. 0:11.035 min. Pos.29 ↑ +21
9 Pieter Schothorst Team Bleekemolen 26:36.583 min. 1:32.343 min. 0:11.742 min. Pos. 9 ↓ -5
10 Jeffrey Schmidt Dt. Post by Project 1 26:36.987 min. 1:32.286 min. 0:12.146 min. Pos. 8 ↓ -2
11 Connor de Phillippi Förch Racing by Lukas MS 26:38.071 min. 1:32.587 min. 0:13.230 min. Pos.13 ↑ +2
12 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 26:38.477 min. 1:32.253 min. 0:13.636 min. Pos.10 ↓ -2
13 Fabien Thuner Attempto by Motorvision 26:38.940 min. 1:32.479 min. 0:14.099 min. Pos.11 ↓ -2
14 Alex Riberas Attempto by Motorvision 26:41.655 min. 1:32.776 min. 0:16.814 min. Pos.14
15 Marko Klein Team ZaWoTec Racing 26:46.962 min. 1:32.954 min. 0:22.121 min. Pos.16 ↑ +1
16 Sascha Halek Team ZaWoTec Racing 26:51.983 min. 1:33.320 min. 0:27.142 min. Pos.20 ↑ +4
17 Dominic Jöst Attempto Racing 27:02.509 min. 1:33.709 min. 0:37.668 min. Pos.19 ↑ +2
18 Elia Erhart Aust Motorsport 27:02.793 min. 1:33.672 min. 0:37.952 min. Pos.18
19 Rolf Ineichen Konrad Motorsport 27:03.085 min. 1:33.501 min. 0:38.244 min. Pos.17 ↓ -2
20 Georg Engelhadt Team GT3 Kasko 27:06.974 min. 1:34.669 min. 0:42.133 min. Pos.31 ↑ +11
21 Wolf Nathan FE by Land Motorsport 27:07.403 min. 1:34.037 min. 0:42.562 min. Pos.23 ↑ +2
22 Daniel Allemann Team GT3 Kasko 27:16.171 min. 1:35.210 min. 0:51.330 min. Pos.24 ↑ +2
23 Thomas Langer Highspeed Racing 27:29.631 min. 1:36.608 min. 1:04.790 min. Pos.26 ↑ +3
24 Christof Langer Highspeed Racing 27:30.654 min. 1:36.066 min. 1:05.813 min. Pos.28 ↑ +4
25 Edward Lewis Brauner Team GT3 Kasko 27:32.494 min. 1.36.390 min. 1:07.653 min. Pos.25
26 Bill Barazetti MRS GT-Racing 26:59.411 min. 1:35.565 min. +1 Runde Pos.21 ↓ -5
27 Christopher Zoechling Konrad Motorsport 27:30.210 min. 1:32.481 min. +4 Runden Pos. 3 ↓ -24
28 Luca Stolz Land Motorsport 14:17.769 min. 1:33.814 min. + 8 Runden Pos.15 ↓ -13
29 Sean Johnston Dt. Post by Project 1 03:22.854 min. 1:35.676 min. + 13 Runden Pos.27 ↓ -2
30 Chris Bauer Attempto by Motorvision 03:30.522 min. 1:43.630 min. +13 Runden Pos.22 ↓ -8
31 Florian Scholze Förch Racing by Lukas MS 01:46.915 min. 1:46.915 min. + 14 Runden Pos.30 ↓ -1

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit feiert die Rennserie in diesem Jahr ihr 25 jähriges Dienstjubiläum. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Porsche Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict