PORSCHE CARRERA CUP HOCKENHEIMRING - CHRISTIAN ENGELHART SIEGT AUCH BEI FLUTLICHT

Porsche Carrera Cup 2013 in Hockenheim

Ergebnis von Lauf 16 auf dem Hockenheimring

QUALIFYING:

Titelaspiranten im Qualifying vorne!

Das Qualifying auf dem Hockenheimring für das Saisonfinale war ein Kopf an Kopf Rennen der drei verbliebenen Titelaspiranten. Alle drei sicherten sich die Startplätze in den vorderen Startreihen. Am Samstag war es Tabellenführer Kevin Estre der von der Poleposition startete vor Christian Engelhart und einem starken Connor de Phillippi. Nur Nicki Thiim hatte es etwas schwerer. Er mußte von Position 8 ins Rennen gehen und dann versuchen sich nach vorne zu arbeiten, um noch ein Wörtchen um die Meisterschaft mit reden zu können. Für das Rennen am Sonntag bot sich ein ähnliches Bild. Diesmal ging Attempto Pilot Nicki Thiim von der Poleposition ins Rennen. Konrad Motorsport Pilot Christian Engelhart startete widerum von Position 2, gefolgt vom Leader Kevin Estre. Spannender hätte diese Startaufstellung für das Rennen am Samstag nicht sein können.

RENNEN I:

Bei herrlichem trockenem Herbstwetter und schon leicht einsetzender Dämmerung kam es zum 1. Teil des Showdowns für das Saisonfinale des Porsche Carrera Cup auf dem Hockenheimring. Das mit 36 Fahrzeugen voll besetzte Starterfeld jedoch verharrte vorher noch in einer Schweigeminute. Alle Fahrer, Teams, Funktionäre und Zuschauer gedachten noch einmal dem am Dienstag verstorbenen Sean Edwards. Es war ein sehr bewegender Moment. Das erste Rennen im Porsche Carrera Cup ohne ihn. Danach ging man dann zum Renngeschehen über. Der Start verlief sauber und ohne Zwischenfälle. Doch schon an der Spitzkehre sollte sich das ändern. Der Führende Nicki Thiim bremste viel zu spät. Die Konsequenz daraus, C. Engelhart zog vorbei und übernahm die Führung. Er konnte sich auch gleich einige Meter absetzen. In Runde 7 zog auch Tabellenführer Kevin Estre an Nicki Thiim vorbei. Die immer mehr zunehmende Dunkelheit lieferte indessen phantastische Bilder des Renngeschehens. In Runde 9 traf es wieder einmal Konrad Motorsport Pilot Christopher Zoechling. Reifenschaden hinten links! Das Auto mußte geborgen werden und zwangsläufig kam das Saftey-Car auf die Strecke. Damit war der große Vorsprung von Christian Engelhart, den er sich inzwischen heraus gefahren hatte, erstmal dahin. Nach erfolgtem Re-Start wurde jedoch schon nach ein paar 100 Metern abgewunken. Das Zeitlimit für das Rennen war erreicht. Christian Engelhart gewann das Rennen souverän vor Kevin Estre und Nicki Thiim. Damit verkürzte er den Vorsprung von Kevin Estre in der Meisterschaftstabelle auf nun mehr 8 Punkte. Die Entscheidung um die Vergabe des Meistertitels in der Saison 2013 war als auf Sonntag vertagt.

Porsche Carrera Cup Saisonfinale - Rennen 1 auf dem Hockenheimring am Samstag im Detail

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Christian Engelhart Konrad Motorsport 26:46.933 min. 1:44.149 min. 0:00.000 min. Pos. 2 ↑ +1
2 Kevin Estre Attempto Racing 26:47.488 min. 1:44.498 min. 0:00.555 min. Pos. 3 ↑ +1
3 Nicki Thiim Attempto Racing 26:48.643 min. 1:44.494 min. 0:01.710 min. Pos. 1 ↓ -2
4 Philipp Eng Logiplus MRS-Racing 26:48.826 min. 1:44.894 min. 0:01.893 min. Pos. 6 ↑ +2
5 Jaap van Lagen FE by Land Motorsport 26:49.046 min. 1:44.703 min. 0:02.113 min. Pos. 4 ↓ -1
6 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 26:49.820 min. 1:44.823 min. 0:02.887 min. Pos. 9 ↑ +3
7 Jeffrey Schmidt Team Deutsche Post by Project 1 26:49.958 min. 1:44.829 min. 0:03.025 min. Pos. 5 ↓ -2
8 Pieter Schothorst Team Bleekemolen 26:50.790 min. 1:44.874 min. 0:03.857 min. Pos. 8
9 Norbert Siedler Aust Motorsport 26:51.110 min. 1:44.601 min. 0:04.177 min. Pos. 7 ↓ -2
10 Jeroen Mul Team Bleekemolen 26:51.312 min. 1:44.876 min. 0:04.379 min. Pos.12 ↑ +2
11 Connor de Phillippi Förch Racing by Lukas MS 26:52.585 min. 1:44.929 min. 0:05.652 min. Pos.16 ↑ +5
12 Fabien Thuner Attempto by Motorvision 26:52.771 min. 1:44.995 min. 0:05.538 min. Pos.11 ↓ -1
13 Luca Stolz Land Motorsport 26:53.201 min. 1:45.156 min. 0:06.268 min. Pos.13
14 Florian Scholze Förch Racing by Lukas MS 26:53.538 min. 1:45.665 min. 0:06.605 min. Pos.20 ↑ +6
15 Ola Nilsson Team 75 Motorsport 26:53.803 min. 1:44.850 min. 0:06.870 min. Pos.17 ↑ +2
16 Rolf Ineichen Konrad Motorsport 26:54.347 min. 1:45.568 min. 0:07.414 min. Pos.21 ↑ +5
17 Patrick Lindsey Land Motorsport 26:56.814 min. 1:45.251 min. 0:09.881 min. Pos.23 ↑ +6
18 Alex Riberas Attempto by Motorvision 26:57.317 min. 1:45.019 min. 0:10.384 min. Pos.36 ↑ +18
19 Daniel Allemann Team GT3 Kasko 26:58.716 min. 1:46.400 min. 0:11.783 min. Pos.27 ↑ +8
20 Matts Karlsson Logiplus MRS-Racing 26:59.444 min. 1:46.353 min. 0:12.511 min. Pos.26 ↑ +6
21 Georg Engelhardt Team GT3 Kasko 27:00.584 min. 1:46.218 min. 0:13.651 min. Pos.28 ↑ +7
22 Wolf Nathan FE by Land Motorsport 27:00.999 min. 1:46.512 min. 0:14.066 min. Pos.29 ↑ +7
23 Bertram Hornung Highspeed Racing 27:02.188 min. 1:46.411 min. 0:15.255 min. Pos.25 ↑ +2
24 Bill Barazetti MRS GT-Racing 27:03.291 min. 1:46.822 min. 0:16.358 min. Pos.35 ↑ +11
25 Heiner Wackerbauer Team GT3 Kasko 27:04.606 min. 1.46.733 min. 0:17.673 min. Pos.32 ↑ +7
26 L. Bertil Rantzow MRS GT-Racing 27:05.063 min. 1:46.658 min. 0:18.130 min. Pos.30 ↑ +4
27 Christof Langer Highspeed Racing 27:07.029 min. 1:47.760 min. 0:20.096 min. Pos.34 ↑ +7
28 Thomas Langer Highspeed Racing 27:07.376 min. 1:48.318 min. 0:20.443 min. Pos.33 ↑ +5
29 Bas Schothorst Team Bleekemolen 27:10.777 min. 1:45.463 min. 0:23.844 min. Pos.15 ↓ -14
30 Christopher Zoechling Konrad Motorsport 15:53.910 min. 1:44.669 min. + 4 Runden Pos.10 ↓ -20
31 Sascha Halek Team ZaWoTec Racing 16:36.339 min. 1:46.388 min. + 5 Runden Pos.24 ↓ -7
32 Marko Klein Team ZaWoTec Racing 05:42.365 min. 1:46.851 min. + 10 Runden Pos.14 ↓ -18
33 Florian Spengler Team 75 Motorsport 03:44.888 min. 1:46.189 min. + 11 Runden Pos.18 ↓ -15

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit feiert die Rennserie in diesem Jahr ihr 25 jähriges Dienstjubiläum. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Porsche Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict