PORSCHE CARRERA CUP - SVEN MÜLLER HOLT SICH DEN VIERTEN SIEG AUF DEM RED BULL RING

Porsche Carrera Cup Rennen Spielberg

Lauf 6 des Porsche Carrera Cup auf dem Red Bull Ring

Neunzehn Runden Renndistanz waren angesetzt als am Sonntagmorgen die Akteuere zum zweiten Lauf des Porsche Carrera Cup auf dem Red Bull Ring in die Startaufstellung rollten. In der ersten Startreihe hatten Sven Müller und Matteo Cairoli die Starplätze getauscht. Diesmal war es der Italiener, der von der Poleposition das Rennen aufnahm. Porsche Junior Müller startete jedoch wieder einmal perfekt und konnte sich sofort an die Spitze setzen. Cairoli hingegen hatte erneut Probleme mit dem Start. Der Cup-Elfer ruckte etwas zu früh kurz an, was die Rennleitung am Ende mit einer 10-Sekunden Strafe belegte. Dahinter kam es zu einer Rangelei zwischen Jeffrey Schmidt und Christian Engelhart, wobei der Schweizer einige Plätze verlor. Doch die Auswirkungen dieser Aktion sollten sich erst nach dem Rennende zeigen. Jeffrey Schmidt wurde von den Rennkomissaren wegen "Zitat: unsportlichen Verhaltens" disqualifiziert. Für den Lechner-Piloten ein weiterer Rückschlag in einer bisher eher bescheiden laufenden Saison. Im fünften Umlauf schob sich Dennis Olsen an David Kolkmann vorbei auf Platz 5. Einen sehenswerten Zweikampf lieferten sich im weiteren Verlauf des Rennens Nick Foster und Dennis Olsen in einem eher unspektakulären Rennen. An der Spitze fuhr Sven Müller jedoch mit knappem Vorsprung vor Matteo Cairoli seinem vierten Sieg in dieser Saison entgegen. Zweiter wurde beim Zieleinlauf Matteo Cairoli vor Christian Engelhart und einem bestens aufgelegten Luca Rettenbacher aus dem Team von Franz Konrad. Durch die Zeitstrafe für Matteo Cairoli schafte der Österreicher erstmals den Sprung aufs "Treppchen" und wurde als Dritter gewertet. In der Meisterschaft liefern sich nun Christian Engelhart und Sven Müller ein Kopf an Kopf Rennen. Beide haben 101 Punkte auf dem Konto. Dritter ist Dennis Olsen mit 86 Punkten. Der nächste Lauf findet am 4. Juni 2016 auf dem Lausitzring statt.

Ergebnis Lauf 6 auf dem Red Bull Ring

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Sven Müller Team Konrad Motorsport 29:20.523 min. 1:31.866 min. 0:00.000 min. Pos. 2 ↑ +1
2 Christian Engelhart MRS GT-Racing 29:23.286 min. 1:32.008 min. 0:02.763 min. Pos. 3 ↑ +2
3 Luca Rettenbacher Team Konrad Motorsport 29:27.001 min. 1:32.158 min. 0:06.478 min. Pos. 6 ↑ +3
4 Dennis Olsen Team Lechner Huber Racing 29:31.282 min. 1:32.242 min. 0:10.759 min. Pos. 7 ↑ +3
5 Matteo Cairoli Ebimotors 29:31.307 min. 1:31.940 min. 0:10.784 min. Pos. 1 ↑ -4
6 Nick Foster KÜS Team 75 Bernhard 29:35.736 min. 1:32.360 min. 0:15.213 min. Pos. 5 ↓ -1
7 David Kolkmann Team Dt. Post by Project 1 29:36.581 min. 1:32.419 min. 0:16.058 min. Pos. 8 ↑ +1
8 Marek Böckmann KÜS Team 75 Bernhard 29:43.083 min. 1:32.893 min. 0:22.560 min. Pos. 9 ↑ +1
9 Nick Yelloly Team Dt. Post by Project 1 29:46.982 min. 1:32.401 min. 0:26.459 min. Pos.10 ↑ +1
10 Wolfgang Triller Team Huber Lechner Racing 29:49.606 min. 1:32.567 min. 0:29.083 min. Pos.12 ↑ +2
11 Ryan Cullen Team Konrad Motorsport 29:51.649 min. 1:32.448 min. 0:31.126 min. Pos.11 ↔
12 Wolf Nathan Team Huber Lechner Racing 30:09.058 min. 1:34.188 min. 0:48.535 min. Pos.15 ↑ +3
13 Philipp Sager Team Huber Lechner Racing 30:20.580 min. 1:33.524 min. 1:00.057 min. Pos. 14 ↑ +1
14 Flores R. Ricardo MRS GT-Racing 30:05.691 min. 1:34.104 min. -1 Runde Pos.13 ↓ -1
15 Jeffrey Schmidt Team Lechner Huber Racing disq. 1:32.302 min disq. disq.

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 27. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict