PORSCHE MOBIL 1 SUPERCUP RENNEN I IN ABU DHABI - NICKI THIIM NUTZT LETZTE TITELCHANCE

Porsche Mobil 1 Supercup Rennen in Abu Dhabi

RENNBERICHT VOM 8. LAUF DES PORSCHE MOBIL 1 SUPERCUP IN ABU DHABI

Qualifying & Racereport | Date: 01./02.11.2013


QUALIFYING:

Paukenschlag im Qualifying - Earl Bamber auf Pole!

Eine faustdicke Überraschung brachte das Qualifying auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi. Diesmal war es nicht einer der Top-Piloten, sondern Gaststarter Earl Bamber der sich die Poleposition auf dem 5,444 km langen Kurs für das Rennen am Samstag sicherte. Die Freude im Fach Auto Tech Team war dementsprechend riesengroß. Es war die erste Pole für das Team aus der Schweiz im Porsche Mobil 1 Supercup. Mit einer Zeit von 2:13.801 min. verwies er Nicki Thiim mit 15/1000 sec. Rückstand auf Platz 2 vor dem Verva Piloten Kuba Giermaziak. Titelaspirant Michael Ammermüller kam nicht über Startposition 8 hinaus. Noch schlechter lief es für Christian Engelhart. Er startete am Samstag gar nur von Startplatz 11. Auch er hatte noch rein rechnerisch Chancen auf den Titel. Für Attempto Pilot Nicki Thiim eine optimale Ausgangslage, zumal er am Sonntag von der Pole ins Rennen ging. Die anderen Titelanwärter mußten sich derweil mit hinteren Startpositionen begnügen. Kuba Giermaziak kam auf P6, Michael Ammermüller auf P9 und Christian Engelhart gar nur auf P13.

RENNEN I:

Ein Gaststarter auf der Poleposition und ein Titelanwärter direkt daneben, das war die Ausgangslage für das 1. Rennen des Porsche Mobil 1 Supercup am Samstag in Abu Dhabi. 6 Fahrer hatten theoretisch noch die Chance auf den Titel. Doch man merkte deutlich die bedrückte Stimmungslage bei allen Beteiligten. Die Trauer um den in Australien tödlich verunglückten Sean Edwards, stellte für alle eine zusätzliche Belastung dar. Denn er wäre es gewesen, der hier in Abu Dhabi als Führender in der Meisterschaft angetreten wäre um sich diesen Titel zu sichern. Bei hochsommerlichen Temperaturen startete Polesetter Earl Bamber von der Pole sehr gut und konnte seine Führung verteidigen. Doch Earl Bamber überstrapazierte seine Reifen über die gesamte Renndistanz ein wenig. Ein kleiner Quersteher in der letzten Runde, den Nicki Thiim eiskalt ausnutzte und am Fach Auto Tech Piloten vorbei zog. Mit dem Sieg verschaffte sich der Attempto Pilot beste Vorraussetzungen für den Titelgewinn, zumal ihm seine direkten Konkurrenten in die Karten spielten. Michael Ammermüller, sein schärfster Verfolger, kam am Schluß nur auf Platz 6 und erhielt sich so wenigstens noch theoretische Titelchancen. Kuba Giermaziak wurde Dritter und Christian Engelhart mußte sich am Ende mit Platz 9 begnügen. Damit verblieben nach diesem 1. Lauf nur noch Nicki Thiim und Michael Ammermüller im Kampf um die Meisterschaft.

Porsche Mobil 1 Supercup - Ergebnis vom 8. Lauf der Saison 2013 in Abu Dhabi im Detail

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Nicki Thiim Attempto Racing 31:36.073 min. 2:14.969 min. 0:00.000 min. Pos. 2 ↑ +2
2 Earl Bamber Fach Auto Tech 31:36.792 min. 2:14.778 min. 0:00.719 min. Pos. 1 ↓ -1
3 Kuba Giermaziak Verva Racing Team 31:45.353 min. 2:15.018 min. 0:09.280 min. Pos. 3
4 Ben Barker Team Bleekemolen 31:46.722 min. 2:14.789 min. 0:10.649 min. Pos. 4
5 Kevin Estre Attempto Racing 31:47.032 min. 2:15.426 min. 0:10.959 min. Pos. 7 ↑ +2
6 Michael Ammermüller Lechner Racing 31:49.989 min. 2:15.227 min. 0:13.916 min. Pos. 8 ↑ +2
7 Klaus Bachler Förch Racing by Lukas MS 31:51.817 min. 2:15.411 min. 0:15.744 min. Pos. 5 ↓ -2
8 Jeroen Bleekemolen Lechner Racing 31:52.720 min. 2:15.674 min. 0:16.647 min. Pos.10 ↑ +2
9 Christian Engelhart Fach Auto Tech 31:53.155 min. 2:15.104 min. 0:17.082 min. Pos.11 ↑ +2
10 Michael Christensen Lechner Racing 31:54.828 min. 2:15.301 min. 0:18.755 min. Pos.12 ↑ +2
11 Jeroen Mul Team Bleekemolen 31:56.594 min. 2:15.710 min. 0:20.521 min. Pos. 6 ↓ -5
12 Markus Pommer Lechner Racing Academy 32:05.937 min. 2:16.436 min. 0:29.864 min. Pos.18 ↑ +6
13 Sean Johnston Allyouneed by Project 1 32:08.916 min. 2:16.466 min. 0:32.843 min. Pos.15 ↑ +2
14 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 32:21.714 min. 2:15.817 min. 0:45.641 min. Pos.16 ↑ +2
15 Zaid Ashkanani GT3 Cup Challenge ME 32:22.835 min. 2:17.182 min. 0:46.762 min. Pos.20 ↑ +5
16 Clemens Schmid Lechner Racing Academy 32:25.649 min. 2:15.638 min. 0:49.576 min. Pos.13 ↓ -3
17 Richie Stanaway DAMS 32:28.803 min. 2:16.016 min. 0:52.730 min. Pos. 9 ↓ -8
18 Patryk Szczerbinski Verva Racing Team 32:33.148 min. 2:17.313 min. 0:57.075 min. Pos.19 ↑ +1
19 Dylan Derdaele MOMO-Megatron 32:34.220 min. 2:17.846 min. 0:58.147 min. Pos.21 ↑ +2
20 Roar Lindland MRS GT-Racing 32:35.632 min. 2:17.660 min. 0:59.559 min. Pos.22 ↑ +2
21 Jochen Habets MOMO-Megatron 32:35.976 min. 2:18.059 min. 0:59.903 min. Pos.23 ↑ +2
22 Antonio Giancola GT3 Cup Challenge ME 33:05.922 min. 2:19.673 min. 1:29.849 min. Pos.25 ↑ +3
23 Kenji Kobayashi MRS GT-Racing 33:26.591 min. 2:21.338 min. 1:50.518 min. Pos.26 ↑ +3
24 Hannes Waimer GT3 Cup Challenge ME 33.26.844 min. 2:18.361 min. +5 Runden Pos.24
25 Sebastiaan Bleekemolen Team Bleekemolen 09:15.585 min. 2:16.072 min. +10 Runden Pos.17 ↓ -8
26 Jean-Karl Vernay MRS GT-Racing 07:23.379 min. 2:16.872 min. +11 Runden Pos.14 ↓ -12
Ergebnisse der Rennen, Fakten, Daten und Zahlen.
Der Porsche Mobil 1 Supercup gilt als der schnellste internationale Markenpokal der Welt. Alle Rennen werden im Rahmenprogramm der Formel 1 Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Der Porsche Mobil 1 Supercup wird seit dem Jahr 1993 ausgetragen. Hochkarätige Fahrerbesetzungen bieten hier spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.
zum Porsche Mobil 1 Supercup zurück Valid XHTML 1.0 Strict