PORSCHE MOBIL 1 SUPERCUP RENNEN II IN ABU DHABI - NICKI THIIM WIRD NEUER CHAMPION 2013

Porsche Mobil 1 Supercup Rennen in Abu Dhabi

RENNBERICHT VOM 9. LAUF DES PORSCHE MOBIL 1 SUPERCUP IN ABU DHABI

Racereport | Date: 03./11.2013


RENNEN II:

Showdown des Porsche Mobil 1 Supercup auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi. Nur noch zwei Fahrer hatten noch Chancen auf den Titel. Zum einen Nicki Thiim aus dem Attempto Racing Team und zum anderen war es Michael Ammermüller vom Lechner Racing Team der noch eine Minimalchance auf den Meistertitel hatte. Doch in der besseren Ausgangsposition war eindeutig Nicki Thiim. Er startete von der Poleposition und hatte 16 Punkte Vorsprung auf M. Ammermüller. Thiim erwischte einen blendenden Start und behauptete seine Führung gefolgt und abgeschirmt von seinem Teamkollegen Kevin Estre bis zur Zieldurchfahrt. Der neue Champion im Porsche Mobil 1 Supercup 2013 heißt Nicki Thiim. Gratulation! Sein Widersacher Michael Ammermüller hatte zu keiner Zeit eine Chance Nicki Thiim in Gefahr zu bringen. Er belegte am Schluß Platz 8. Ein nochmals starkes Rennen fuhr der Gaststarter Earl Bamber aus dem Team Fach Auto Tech. Nach seinem zweiten Platz am Samstag kam er im letzten Rennen auf Platz 5. Den Titel in der Rookie-Wertung holte sich DAMS Pilot Michael Christensen. Pech hingegen hatte Klaus Bachler. Mit einer guten Distanz zur Spitze fiel er zwei Runden vor Rennende wegen eines technischen Defekts aus. Immerhin kam er in der Rooki-Wertung auf Platz 2. Mit diesem Rennen und vielen emotionalen Momenten an diesem Wochenende ging die Saison 2013 des Porsche Mobil 1 Supercup zu Ende.

Porsche Mobil 1 Supercup - Ergebnis vom 9. Lauf der Saison 2013 in Abu Dhabi im Detail

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Nicki Thiim Attempto Racing 31:19.003 min. 2:14.683 min. 0:00.000 min. Pos. 2 ↑ +2
2 Kevin Estre Attempto Racing 31:35.285 min. 2:15.140 min. 0:06.282 min. Pos. 1 ↓ -1
3 Jeroen Bleekemolen Lechner Racing 31:27.048 min. 2:15.616 min. 0:08.045 min. Pos. 3
4 Richie Stanaway DAMS 31:29.117 min. 2:15.533 min. 0:10.114 min. Pos. 4
5 Earl Bamber Fach Auto Tech 31:29.577 min. 2:15.467 min. 0:10.574 min. Pos. 7 ↑ +2
6 Kuba Giermaziak Verva Racing Team 31:30.948 min. 2:15.580 min. 0:11.945 min. Pos. 8 ↑ +2
7 Michael Christensen DAMS 31:31.833 min. 2:15.568 min. 0:12.830 min. Pos. 5 ↓ -2
8 Michael Ammermüller Lechner Racing 31:33.439 min. 2:15.652 min. 0:14.436 min. Pos.10 ↑ +2
9 Ben Barker Team Bleekemolen 31:34.249 min. 2:15.626 min. 0:15.246 min. Pos.11 ↑ +2
10 Jean-Karl Vernay MRS-GT Racing 31:39.312 min. 2:15.206 min. 0:20.309 min. Pos.12 ↑ +2
11 Sebastiaan Bleekemolen Team Bleekemolen 31:39.962 min. 2:16.076 min. 0:20.959 min. Pos. 6 ↓ -5
12 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 31:41.289 min. 2:15.439 min. 0:22.286 min. Pos.18 ↑ +6
13 Christian Engelhart Fach Auto Tech 31:42.008 min. 2:15.645 min. 0:23.005 min. Pos.15 ↑ +2
14 Markus Pommer Lechner Racing Academy 31:48.456 min. 2:16.789 min. 0:29.453 min. Pos.16 ↑ +2
15 Sean Johnston Allyouneed by Project 1 31:48.966 min. 2:16.794 min. 0:29.963 min. Pos.20 ↑ +5
16 Patryk Szczerbinski Verva Racing 31:50.870 min. 2:16.609 min. 0:31.867 min. Pos.13 ↓ -3
17 Jochen Habets MOMO-Megatron 31:57.934 min. 2:17.737 min. 0:38.931 min. Pos. 9 ↓ -8
18 Zaid Ashkanani GT3 Cup Challenge ME 32:02.258 min. 2:16.783 min. 0:43.255 min. Pos.19 ↑ +1
19 Hannes Waimer GT3 Cup Challenge ME 32:16.569 min. 2:18.781 min. 0:57.566 min. Pos.21 ↑ +2
20 Antonio Giancola GT3 Cup Challenge ME 33:01.533 min. 2:19.841 min. 1:42.530 min. Pos.22 ↑ +2
21 Kenji Kobayashi MRS GT-Racing 33:02.853 min. 2:22.746 min. 1:43.850 min. Pos.23 ↑ +2
22 Klaus Bachler Förch Racing by Lukas MS 26:59.595 min. 2:15.200 min. +2 Runden Pos.25 ↑ +3
23 Jeroen Mul Team Bleekemolen 11:09.619 min. 2:17.266 min. +9 Runden Pos.26 ↑ +3
24 Clemens Schmid Lechner Racing Academy n./a. n./a. n./a. Pos.24
25 Dylan Derdaele MOMO-Megatron n./a. n./a. n./a. Pos.17 ↓ -8
26 Roar Lindland MRS GT-Racing n./a. n./a. n./a. Pos.14 ↓ -12
Ergebnisse der Rennen, Fakten, Daten und Zahlen.
Der Porsche Mobil 1 Supercup gilt als der schnellste internationale Markenpokal der Welt. Alle Rennen werden im Rahmenprogramm der Formel 1 Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Der Porsche Mobil 1 Supercup wird seit dem Jahr 1993 ausgetragen. Hochkarätige Fahrerbesetzungen bieten hier spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.
zum Porsche Mobil 1 Supercup zurück Valid XHTML 1.0 Strict