Login Registrierung

World of 911 - Porsche Mobil 1 Supercup - Zeitstrafe für Sven Müller in Hockenheim

  • Home»
  • PMSC Saison 2016 - Lauf 6 auf dem Hockenheimring

Matteo Cairoli nachträglich zum Sieger erklärt

Porsche Mobil 1 Supercup Lauf 6 der Saison 2016

Lauf 6 auf dem Hockenheimring

Die letzten Rennen liefen für den Förch Racing Piloten Robert Lukas durchaus zufriedenstellend. Auch im Freien Training am Freitag auf dem Hockenheimring bestätigte der Pole seine zur Zeit gute Form. Mit einer Zeit von 1:43.700 min. umrundete er den Kurs in Hockenheim am schnellsten. Mit nur 11/1000 Sekunden Rückstand folgten Mathieu Jaminet und Sven Müller. Im Qualifying zum sechsten Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup war es dann jedoch wieder der in der Meisterschaft führende Porsche Junior Sven Müller der sich die Poleposition sichern konnte. Mit einer Zeit von 1:42.822 min. holte sich der Lechner Pilot die erste Pole in der laufenden Saison. Die Startreihe eins komplettierte Matteo Cairoli mit 0,134 sec. Rückstand. Die drittschnellste Zeit für Mathieu Jaminet. Doch der Franzose hatte in diesem Qualifying ein gewisses Handicap. Er mußte noch eine Strafe wegen des Regelverstoßes vom letzten Rennen in Ungarn verbüßen. Es ging für ihn am Sonntag in der Startaufstellung zehn Plätze nach hinten, also Startplatz 13.

Bei bedecktem Himmel aber immerhin trockenem Wetter rollten die 26 Akteure am Sonntagmittag in die Startaufstellung zum sechsten Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup im badischen Hockenheim. Der Start des Rennens hatte es dann wahrhaftig in sich. Der von Startplatz zwei gestartete Matteo Cairoli erwischte einen Traumstart. Polesetter Sven Müller kam einen Hauch schlechter weg. So konnte sich Cairoli kurz vor der ersten Rechtskurve zielausgangs fast an Müller vorbeipressen. Der Bingener mußte in der Kurve weit nach außen gehen, um eine Kollission mit Cairoli zu vermeiden. Auf der anschließenden Passage konnte er sich jedoch trotz allem wieder an die Spitze setzen und übernahm die Führung. Ein Manöver welches nach dem Rennen noch für viel Aufregung sorgen sollte. Der Italiener machte im weiteren Verlauf der ersten zwei Runden mächtig Druck auf Müller, fand aber kein Mittel um sich am Porsche Junior vorbei zu schieben. In Runde zwei rückte dann das Saftey-Car aus. Im hinteren Feld hatte eine Kollission zwischen Chris Bauer und Christof Langer zu dieser Maßnahme geführt. Nachdem RE-Start blieb an der Spitze alles unverändert. Müller vor Cairoli und Jeffrey Schmidt der sich schon um zwei Plätze nach vorne gearbeitet hatte. Cairoli machte immer weiter Druck auf Müller mußte aber immer wieder zurückstecken. Sven Müller fuhr mit etwas mehr als 6/10 Sekunden Vorsprung über die Ziellinie und feierte seinen vierten Saisonerfolg. Dahinter passiserten Matteo Cairoli vor Jeffrey Schmidt und Robert Lukas die Ziellinie. Doch dieser Zieleinlauf sollte noch ein Nachspiel haben. Zwei Stunden nach Rennende verhängten die Rennkomissare eine 1-Sekunden Strafe gegen Sven Müller und erklärten Matteo Cairoli nachträglich zum Sieger. Auslöser für die Strafe war das Manöver kurz nach dem Start zwischen Cairoli und Müller. Ein nicht regelkonformes Verhalten wurde dem Bingener vorgeworfen. Somit muß der Porsche Junior noch ein wenig auf seinen vierten Sieg in dieser Saison warten. In der Meisterschaft führt er aber weiter mit nun 101 Punkten vor Matteo Cairoli (99 Pkt.) und Jeffrey Schmidt (78 Pkt.) Das nächste Rennen findet am 28.08.2016 auf der Ardennen-Achterbahn in Spa-Francorchamps statt.

Ergebnis Lauf 6

Renndistanz: 14 Runden

Rennen am: 31.07.2016

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Matteo Cairoli Fach Auto Tech 26:12.577 min. 01:44.085 min. 00:00.000 min. 2 ↑ +1
2 Sven Müller Lechner MSG Racing Team 26:13.190 min. 01:44.065 min. 00:00.613 min. 1 ↓ -1
3 Jeffrey Schmidt Lechner Racing ME 26:14.360 min. 01:44.270 min. 00:01.783 min. 5 ↑ +2
4 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 26:14.711 min. 01:43.980 min 00:02.134 min. 2 ↓ -1
5 Christian Engelhart MRS-GT Racing 26:16.125 min. 01:44.248 min. 00:03.548 min. 6 ↑ +1
6 M. Ammermüller Lechner MSG Racing Team 26:18.113 min. 01:44.096 min. 00:05.536 min. 7 ↑ +1
7 Steven Palette Martinet by Almeras 26:22.051 min. 01:44.880 min. 00:09.474 min. 9 ↑ +2
8 Mathieu Jaminet Martinet by Almeras 26:24.111 min. 01:44.872 min. 00:11.534 min. 13 ↑ +5
9 P. Frommenwiler Fach Auto Tech 26:24.600 min. 01:44.924 min. 00:12.023 min. 8 ↓ -1
10 Mattia Drudi Dinamic Motorsport 26:24.886 min. 01:44.788 min. 00:12.309 min. 10
11 Jaap van Lagen MOMO-Megatron Team Partrax 26:25.128 min. 01:44.708 min. 00:12.551 min. 12 ↑ +1
12 Dylan Pereira MOMO-Megatron Team Partrax 26:27.294 min. 01:44.746 min. 00:14.717 min. 13 ↑ +1
13 Andrew Tang Porsche China Junior Team 26:29.107 min. 01:44.996 min. 00:16.530 min. 11 ↓ -2
14 Ryan Cullen Lechner Racing ME 26:30.197 min. 01:45.188 min. 00:17.620 min. 14
15 Zaid Ashkanani Lechner Racing ME 26:31.267 min. 01:45.227 min. 00:18.690 min. 15
16 Paul Rees MOMO-Megatron Team Partrax 26:32.602 min. 01:45.311 min. 00:20.025 min. 16
17 Roar Lindland MRS-GT Racing 26:36.208 min. 01:45.506 min. 00:23.631 min. 22 ↑ +5
18 Zhang da Sheng Porsche China Junior Team 26:37.054 min. 01:45.636 min. 00:24.477 min. 17 ↓ -1
19 Daniele di Amato Dinamic Motorsport 26:38.466 min. 01:45.317 min. 00:25.889 min. 18 ↓ -1
20 Patrick Eisemann Förch Racing by Lukas MS 26:39.268 min. 01:45.489 min. 00:26.691 min. 20
21 Santiago Creel Förch Racing 26:50.889 min. 01:45.873 min. 00:38.312 min. 23 ↑ +2
22 Glauco Solieri MRS-CUP Racing 26:56.407 min. 01:47.301 min. 00:43.810 min. 24 ↑ +2
23 Kenji Kobayashi MRS-CUP Racing 27:13.754 min. 01:48.508 min. 01:01.177 min. 26 ↑ +3
24 M.O. Pedersen MRS-GT Racing n.a. n.a. n.a. 21 ↓ -3
25 Chris Bauer Förch Racing n.a. n.a. n.a. 19 ↓ -6
26 Christof Langer MRS-CUP Racing n.a. n.a. n.a. 25 ↓ -1

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Sven Müller 101 Lechner MSG Racing Team 175
2 Matteo Cairoli 99 Fach Auto Tech 145
3 Jeffrey Schmidt 78 Martinet by Almeras 113
4 Mathieu Jaminet 74 Lechner Racing ME 113
5 M. Ammermüller 73 Förch Racing by Lukas 88
6 Robert Lukas 64 MOMO-Megatron Team Partrax 73
7 P. Frommenwiler 45 MRS-GT Racing 68
8 Ben Barker 43 Förch Racing 10
9 Steven Palette 38 MRS-CUP Racing 9
10 Christian Engelhart 38    
11 Ryan Cullen 32    
12 Zaid Ashkanani 28    
13 Paul Rees 19    
14 Patrick Eisemann 16    
15 Dylan Pereira 16    
16 Roar Lindland 14    
17 Dennis Olsen 10    
18 Tom Laurent 7    
19 Jaap van Lagen 6    
20 M.O. Pedersen 4    
21 Chris Bauer 1    
22 Santiago Creel 1    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 24. Saison. In diesem Jahr werden insgesamt 10 Wertungsläufe ausgetragen. Im texanischen Austin beim Saisonfinale werden jeweils 2 Wertungsläufe ausgetragen. Weiterhin werden alle Rennen im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2016

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2016