Login Registrierung

World of 911 - Porsche Mobil 1 Supercup - Matteo Cairoli siegt auch in Monaco

  • Home»
  • PMSC Saison 2016 - Lauf 2 in Monaco

Porsche Junior macht zweiten Saisonsieg perfekt

Porsche Mobil 1 Supercup Lauf 2 der Saison 2016

Lauf 2 in Monaco

Auch beim zweiten Rennen des Porsche Mobil 1 Supercup im Fürstentum Monaco, hieß der Polesetter Matteo Cairoli. Er war es der am Freitag das Qualifying in den engen Gassen von Monte Carlo beherrschte. Mit einer Zeit von 1:35.281 min. verwies er den Gaststarter Klaus Bachler und den Lechner Pilot Michael Ammermüller auf die Plätze.

Die Witterungsbedingungen am Sonntag für den 250. Lauf in der Geschichte des Porsche Mobil 1 Supercup waren alles andere als gut. Leichter Regen und eine feuchte Strecke erwartete die Piloten, als sie am Sonntagmorgen in die Startaufstellung fuhren. Vorsorglich fuhren alle Akteuere zwei Runden lang hinter dem Saftey-Car, bis das Rennen mit einem "fliegenden Start" freigegeben wurde. Polesetter Cairoli erwischte einen perfekten Start und konnte sich von dem aus der Startposition zwei gestarteten Klaus Bachler sofort ein wenig absetzen. Doch schon wenig später gab es die erste Saftey-Car Phase wegen eines Unfalls am Ende des Feldes. Bei inzwischen strömendem Regen der die Strecke regelrecht flutete, machte Ben Barker nach dem Re-Start nun mächtig Druck auf dem vor ihm liegenden Michael Ammermüller. Doch ein Überholen in Monte Carlo ist fast unmöglich und so blieb es bei der Reihenfolge Ammermüller vor Barker. Am Ende des Feldes kämpfte sich Porsche Junior Sven Müller, der als Letzter gestartet war, Platz um Platz nach vorne. In der letzten Runde kam es dann zum Super-gau. Nacheinander rutschten Klaus Bachler und Sven Müller der sich schon bis auf Platz 13 vorgearbeitet hatte, von der Strecke und parkten ihre Einsatzfahrzeuge in der Streckenbegrenzung ein. Das Rennen wurde darauf hin mit "Roter Flagge" abgebrochen. Glück im Unglück für die beiden Aspiranten Bachler und Müller, denn laut Reglement wird zur Wertung des Rennens der Stand in der Runde vor dem Abbruch herangezogen. Den Sieg jedoch sicherte sich Fach Auto Tech Pilot Matteo Cairoli vor Klaus Bachler und Michael Ammermüller. Damit machte der Porsche Junior den zweiten Saisonsieg im zweiten Rennen der Saison 2016 perfekt. In der Meisterschaft führt Matteo Cairoli mit 40 Punkten vor Michael Ammermüller, M. Jaminet, Ben Barker (allle 30 Pkt.) und Sven Müller (23 Pkt.). Der dritte Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup wird am 11.06.2016 auf dem Red Bull Ring in der Steiermark ausgetragen.

Ergebnis Lauf 2

Renndistanz: 14 Runden

Rennen am: 29.05.2016

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Matteo Cairoli Fach Auto Tech 27:20.239 min. 01:50.421 min. 00:00.000 min. 1
2 Klaus Bachler race: pro motorsport 27:23.317 min. 01:51.266 min. 00:03.078 min. 2
3 M. Ammermüller Lechner MSG Racing Team 27:24.292 min. 01:50.505 min. 00:04.053 min. 3
4 Ben Barker MOMO-Megatron Team Partrax 27:24.720 min. 01:50.683 min. 00:04.481 min. 4
5 Mathieu Jaminet Martinet by Almeras 27:26.049 min. 01:51.122 min. 00:05.810 min. 5
6 Christian Engelhart MRS-GT Racing 27:27.227 min. 01:51.211 min. 00:06.988 min. 6
7 Jeffrey Schmidt Lechner Racing ME 27:28.072 min. 01:51.312 min. 00:07.833 min. 7
8 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 27:28.809 min. 01:51.232 min 00:08.570 min. 8
9 Steven Palette Martinet by Almeras 27:30.146 min. 01:51.310 min. 00:09.907 min. 9
10 Paul Rees MOMO-Megatron Team Partrax 27:30.789 min. 01:50.859 min. 00:10.550 min. 10
11 Dennis Olsen Lechner MSG Racing Team 27:31.549 min. 01:51.101 min. 00:11.310 min. 11
12 P. Frommenwiler Fach Auto Tech 27:32.267 min. 01:51.085 min. 00:12.028 min. 12
13 Sven Müller Lechner MSG Racing Team 27:32.650 min. 01:50.091 min. 00:12.411 min. 25 ↑ +12
14 Ryan Cullen Walter Lechner Racing Team 27:34.137 min. 01:51.325 min. 00:13.898 min. 14
15 Egidio Perfetti MOMO-Megatron Team Partrax 27:34.937 min. 01:51.049 min. 00:14.698 min. 16 ↑ +1
16 Roar Lindland MRS-GT Racing 27:43.527 min. 01:52.105 min. 00:23.288 min. 19 ↑ +3
17 P. Sanchez Lopez Förch Racing by Lukas MS 27:45.363 min. 01:51.091 min. 00:25.124 min. 21 ↑ +4
18 Dylan Pereira MOMO-Megatron Team Partrax 27:46.806 min. 01:51.227 min. 00:26.567 min. 13 ↓ -5
19 Patrick Eisemann Förch Racing by Lukas MS 27:48.666 min. 01:51.987 min. 00:28.427 min. 20 ↑ +1
20 Chris Bauer Förch Racing 28:00.235 min. 01:52.478 min. 00:39.996 min. 18 ↓ -2
21 Zaid Ashkanani Lechner Racing ME 28:01.377 min. 01:53.051 min. 00:41.138 min. 17 ↓ -4
22 Santiago Creel Förch Racing 28:01.717 min. 01:52.344 min. 00:41.478 min. 24 ↑ +2
23 Felix Wimmer race: pro motorsport n.a. 01:53.613 min. +6 Runden 22 ↓ -1
24 M. O. Pedersen MRS-GT Racing n.a. 01:52.495 min. +10 Runden 15 ↓ -9
25 Roland Berville Martinet by Almeras n.a. 02:02.191 min. +11 Runden 23 ↓ -2

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Matteo Cairoli 40 Lechner MSG Racing Team 54
2 Mathieu Jaminet 30 Fach Auto Tech 54
3 Ben Barker 30 MOMO-Megatron Team Partrax 41
4 M. Ammermüller 30 Martinet by Almeras 38
5 Sven Müller 23 Lechner Racing ME 30
6 Jeffrey Schmidt 20 Förch Racing by Lukas 26
7 Robert Lukas 18 MRS-GT Racing 17
8 P. Frommenwiler 13 MRS-CUP Racing 3
9 Paul Rees 13 Förch Racing 3
10 Christian Engelhart 12    
11 Zaid Ashkanani 8    
12 Steven Palette 8    
13 Dylan Pereira 7    
14 Ryan Cullen 7    
15 M.O. Pedersen 4    
16 Patrick Eisemann 3    
17 Roar Lindland 3    
18 Chris Bauer 1    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 24. Saison. In diesem Jahr werden insgesamt 10 Wertungsläufe ausgetragen. Im texanischen Austin beim Saisonfinale werden jeweils 2 Wertungsläufe ausgetragen. Weiterhin werden alle Rennen im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2016

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2016