Login Registrierung

Porsche Mobil 1 Supercup - Florian Latorre holt den ersten Sieg

  • Home»
  • Porsche Mobil 1 Supercup 2018 - Lauf 4

Ein Rookie gewinnt in Silverstone

Florian Latorre in Silverstone
Qualifying

Silverstone war die vierte Station der Saison 2018 des Porsche Mobil 1 Supercup. Der schnelle Kurs auf der britischen Insel ist bekannt für seine wechselhaften Wetterbedingungen. Im Freien Training am Freitag war es Larry ten Voorde, der am besten mit dem Kurs auf der Insel zurecht kam. Mit einer Zeit von 2:03.755 min. holte sich der Niederländer aus dem Team von Project 1 die Bestzeit des Tages. Nur einen Wimpernschlag langsamer war Rookie Florian Latorre. Mit einem Rückstand von nur 0.065 Sekunden war er der Zweitschnellste Pilot. Die drittschnellste Zeit markierte der im Championat führende Michael Ammermüller. Im Qualifying am Samstag war es dann Florian Latorre der die Nase hauchdünn vorne hatte. Der Franzose aus dem Team Martinet by Almeras setzte sich mit einer Zeit von 2:03.636 min. gegen den amtierenden Champion Michael Ammermüller mit einem Vorsprung von 0.051 Sekunden durch und schnappte sich seine erste Poleposition im Porsche Mobil 1 Supercup.

Rennen

Dreiunddeißig Fahrzeuge rollten am Sonntagvormittag in die Startaufstellung zum vierten Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup im britischen Silverstone. Rookie Florain Latorre erwischte bei seiner ersten Pole im Supercup einen Traumstart und konnte sofort die Führung übernehmen. Dahinter reihten sich Ammermüller, Dylan Pereira und Mattia Drudi ein. Nick Yelloly nutzte die Startphase um sich gleich einmal zwei Plätze nach vorne zu schieben. Im weiteren Rennverlauf konnten Latorre und Ammermüller einen kleinen Vorsprung heraus fahren und sich leicht vom Rest des Feldes absetzen. Dahinter dagegen tobten heftige Zweikämpfe um die Positionen. In Runde zwei traf es erneut Jaap van Lagen der nach einer Kollision mit Mikkel O. Pedersen sein Auto abstellen musste und ausschied. Zum Ende der zweiten Runde attackierte Ammermüller dann zum erstenmal Latorre, mußte aber wieder zurück stecken. Besser lief es dagegen für Mattia Drudi der an Dylan Pereira vorbei zog und sich auf Position drei verbessern konnte. Im neunten Umlauf leistete sich Dylan Pereira beim Herausbeschleunigen aus der Kurve einen Fahrfehler und stellte seinen Cup-Porsche im Kiesbett ab. Durch diesen Zwischenfall wurde die einzige Saftey-Car Phase im Rennen ausgelöst um das gestrandete Fahrzeug zu bergen. Den RE-Start meisterte Florian Latorre souverän und fuhr so seinem ersten Sieg im Porsche Mobil 1 Supercup entgegen. Ein Rookie gewinnt das Rennen in Silverstone. Platz zwei ging an Michael Ammermüller, der in den beiden letzten Runden noch einmal alles versuchte um an Latorre vorbei zu kommen, aber keine wirkliche Chance hatte. Dritter wurde Mattia Drudi der ein starkes Rennen fuhr. In der Meisterschaft führt weiterhin Michael Ammermüller mit jetzt 65 Punkten. Direkter Verfolger ist nun Nick Yelloly der 56 Punkte auf seinem Konto hat. Trotz seines Ausfalls bleibt Dylan Pereira mit 46 Punkten auf Platz drei. Der fünfte Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup findet am 22. Juli 2018 in Hockenheim statt.

Porsche Mobil 1 Supercup 2018 - Ergebnis Lauf 4

Renndistanz: 13 Runden

Rennen am: 08.07.2018

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Florian Latorre Martinet by Almeras 28:44.9099 min. 02:05.631 min. 00:00.000 min. 1
2 Michael Ammermüller BWT Lechner Racing 28:45.210 min. 02:05.431 min. 00:00.301 min. 2
3 Mattia Drudi Dinamic Motorsport 28:45.982 min. 02:05.655 min. 00:01.073 min. 4 ↑ +1
4 Larry ten Voorde Team Project 1 28:47.195 min. 02:05.754 min. 00:02.286 min. 8 ↑ +4
5 Nick Yelloly Fach Auto Tech 28:48.321 min. 02:05.893 min. 00:03.412 min. 7 ↑ +2
6 Zaid Ashkanani MRS-GT Racing 28:49.287 min. 02:06.058 min. 00:04.378 min. 9 ↑ +3
7 Dino Zamparelli BWT Lechner Racing 28:49.807 min. 02:05.823 min. 00:04.898 min. 12 ↑ +5
8 Thomas Preining BWT Lechner Racing 28:50.393 min. 02:05.969 min. 00:05.484 min. 10 ↑ +2
9 Josh Webster MOMO-Megatron Lechner 28:50.655 min. 02:06.465 min. 00:05.746 min. 14 ↑ +5
10 Tom Wrigley JTR 28:53.935 min. 02:06.414 min. 00:09.026 min. 5 ↓ -5
11 Hugo Chevalier P. Martinet by Almeras 28:54.303 min. 02:05.611 min. 00:09.934 min. 22 ↑ +11
12 Alberto Cerqui Dinamic Motorsport 28:54.778 min. 02:06.733 min. 00:09.869 min. 13 ↑ +1
13 Tom Sharp IDL Racing 28:54.956 min. 02:06.698 min. 00:10.047 min. 18 ↑ +5
14 Lewis Plato JTR 28:55.616 min. 02:06.026 min. 00:10.707 min. 16 ↑ +2
15 K. Al Wahaibi Lechner Racing ME 28:59.126 min. 02:06.709 min. 00:14.217 min. 26 ↑ +11
16 M.O. Pedersen MRS-GT Racing 29:00.550 min. 02:06.828 min. 00:15.641 min. 19 ↑ +3
17 Gustav Malja Team Project 1 29:01.538 min. 02:07.053 min. 00:16.629 min. 20 ↑ +3
18 Marius Nakken MRS-GT Racing 29:02.267 min. 02:06.877 min. 00:17.358 min. 25 ↑ +7
19 Roar Lindland Lechner Racing ME 29:05.132 min. 02:07.452 min. 00:20.223 min. 21 ↑ +2
20 Jean Baptiste-Simmenauer MOMO-Megatron Lechner Racing 29:05.948 min. 02:06.863 min. 00:21.039 min. 23 ↑ +3
21 Richard Heistand MRS-GT Racing 29:06.052 min. 02:06.190 min. 00:21.143 min. 32 ↑ +11
22 Nicolas Misslin P. Martinet by Almeras 29:06.648 min. 02:07.490 min. 00:21.739 min. 24 ↑ +2
23 Yuey Tan MRS CUP-Racing 29:10.812 min. 02:08.713 min. 00:25.903 min. 28 ↑ +5
24 Jake Eidson Team Project 1 29:10.974 min. 02:06.602 min. 00:26.065 min. 32 ↑ +8
25 Phillip Sager MRS-CUP Racing 29:11.437 min. 02:08.702 min. 00:26.528 min. 29 ↑ +4
26 Chris Harris Dr. Ing. h.c.F. Porsche AG 29:12.201 min. 02:07.916 min. 00:27.292 min. 27 ↑ +1
27 A.F. Al Zubair Lechner Racing ME 29:12.345 min. 02:06.300 min. 00:27.436 min. 11 ↓ -16
28 Mark Radcliffe IDL Racing 29:13.294 min. 02:09.334 min. 00:28.385 min. 31 ↑ +3
29 Gianmarco Quaresmini Dinamic Motorsport 22:34.921 min. 02:06.655 min. +3 Runden 15 ↓ -14
30 Julien Andlauer Martinet by Almeras 16:56.371 min. 02:05.774 min +5 Runden 6 ↓ -24
31 Dylan Pereira MOMO-Megatron Lechner 14:49.198 min. 02:05.912 min. +6 Runden 3 ↓ -28
32 Christof Langer Fach Auto Tech 15:18.617 min. 02:08.519 min. +6 Runden 30 ↓ -2
33 Jaap van Lagen Fach Auto Tech n.a. n.a. n.a. 17 ↓ -16

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Michael Ammermüller 65 BWT Lechner Racing 96
2 Nick Yelloly 56 Fach Auto Tech 90
3 Dylan Pereira 46 Martinet by Almeras 81
4 Florian Latorre 43 MOMO-Megatron Lechner 72
5 Larry ten Voorde 39 Dinamic Motorsport 53
6 Julien Andlauer 38 MRS-GT Racing 49
7 Mattia Drudi 38 Team Project 1 48
8 Jaap van Lagen 34 Lechner Racing ME 17
9 Thomas Preining 31 IDL Racing 10
10 Zaid Ashkanani 30 P. Martinet by Almeras 8
11 Josh Webster 26 MRS-CUP Racing 0
12 Alberto Cerqui 21 RMS 0
13 M.O. Pedersen 19    
14 Gustav Malja 11    
15 Tom Sharp 10    
16 Philip Hamprecht 9    
17 Hugo Chevalier 8    
18 A.F. Al Zubair 7    
19 Marius Nakken 5    
20 K. Al Wahaibi 4    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 26. Saison. In diesem Jahr werden insgesamt 10 Wertungsläufe ausgetragen. Beim Saisonfinale in Mexico-City werden jeweils 2 Wertungsläufe ausgetragen. Weiterhin werden alle Rennen im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2018

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2018