ERSTER SIEG IM PORSCHE MOBIL 1 SUPERCUP FÜR MATHIEU JAMINET IN SPA-FRANCORCHAMPS

Porsche Mobil 1 Supercup in Spa-Francorchamps

LAUF 7 DES PORSCHE MOBIL 1 SUPERCUP IN SPA-FRANCORCHAMPS

Racereport | Date: 28.08.2016

Das Qualifying sowie auch das Rennen auf der Ardennen-Achterbahn in Spa-Francorchamps stellt die Piloten des Porsche Mobil 1 Supercup immer wieder auf eine besondere Herausforderung. Hier gilt es eine Höhendifferenz von etwa 100 Metern auf einer Strckenlänge von sieben Kilometern zu überwinden. Schon im Freien Training am Freitag wurde der Italiener Matteo Cairoli dieser Aufgabe mehr als gerecht. Mit einer Zeit von 2:25.500 min. setzte er die Tagesbestmarke vor dem Porsche Junior Sven Müller, der mit einem Rückstand von mehr als 7/10 Sekunden die zweitschnellste Zeit in den Asphalt zauberte. Im am Samstag folgenden Qualifying sah es nicht anders aus. Matteo Cairoli war es wieder, der mit 2:23.818 min. die Bestzeit markierte und sich die Pole holen konnte. Die Sache hatte nur einen Haken. Der Italiener hatte im Freien Training die "Gelben Flaggen" mehrfach mißachtet und bekam von den Rennkomissaren prompt eine Grid-Penalty aufgebrummt. Drei Startplätze zurück hieß es für das Rennen. Damit rutschte der Zweitschnellste Sven Müller auf die Poleposition. Neben ihm komplettierte Mathieu Jaminet die erste Startreihe.

Bei stahlendem Sonnenschein rollten die 30 Starter am Sonntagmittag in die Startaufstellung des auf über elf Runden angesetzten siebten Laufs des Porsche Mobil 1 Supercup in Spa-Francorchamps. Porsche Junior Sven Müller startete von der Poleposition perfekt und übernahm damit sofort die Führung. Auch der strafversetzte Matteo Cairoli erwischte einen Blitzstart und konnte sich in der berüchtigten "Eau Rouge" am Drittplatzierten Christian Engelhart vorbei schieben. Doch eine Startkollision im hinteren Feld zwischen Philipp Frommenwiler und Jeffrey Schmidt rief schon in der ersten Runde das Saftey-Car auf den Plan, damit die Fahrzeuge geborgen werden konnten. Den Re-Start meisterte Sven Müller widerum perfekt. Im weiteren Rennverlauf geriet er jedoch immer mehr unter Druck von einem bärenstark fahrenden Mathieu Jaminet. Im dritten Umlauf zog der Franzose dann am Lechner Piloten vorbei und übernahm die Führung. Unbeirrt fuhr der Almeras-Pilot so seinem ersten Sieg im Porsche Mobil 1 Supercup entgegen. Zweiter wurde Sven Müller vor Christian Engelhart und Matteo Cairoli. Ein Ergebnis mit dem der Porsche Junior Müller leben konnte. Er führt weiterhin in der Meisterschaft mit nun 119 Punkten vor Matteo Cairoli (99 Pkt.) und Mathieu Jaminet (94 Pkt.). Das nächste Rennen findet am 04.09.2016 im königlichen Park von Monza statt.

Ergebnis Lauf 7 in Spa-Francorchamps

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Mathieu Jaminet Martinet by Almeras 28:20.865 min. 2:27.340 min. 0:00.000 min. Pos.2 ↑ +1
2 Sven Müller Lechner MSG Racing Team 28:21.983 min. 2:27.484 min. 0:01.118 min. Pos. 1 ↓ -1
3 Christian Engelhart MRS-GT Racing 28:24.302 min. 2:27.484 min. 0:03.437 min. Pos. 3 ↔
4 Matteo Cairoli Fach Auto Tech 28:24.425 min. 2:27.635 min. 0:05.142 min. Pos. 4 ↔
5 M. Ammermüller Lechner MSG Racing Team 28:26.007 min. 2:27.701 min. 0:05.536 min. Pos. 5 ↔
6 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 28:30.012 min. 2:28.485 min. 0:09.147 min. Pos. 6 ↔
7 Klaus Bachler race:pro-motorsport 28:34.767 min. 2:28.782 min. 0:13.902 min. Pos.8 ↑ +1
8 Larry ten Voorde race:pro-motorsport 28:40.169 min. 2:29.171 min. 0:19.304 min. Pos.10 ↑ +2
9 Charlie Frijns Lechner MSG-Racing 28:43.745 min. 2:29.247 min. 0:22.880 min. Pos.11 ↑ +2
10 Zaid Ashkanani Lechner Racing ME 28:44.583 min. 2:29.076 min. 0:23.718 min. Pos.7 ↓ -3
11 Pepe Massot MOMO-MEGATRON Team Partrax 28:45.135 min. 2:29.605 min. 0:24.270 min. Pos.16 ↑ +5
12 Roar Lindland MRS-GT Racing 28:45.638 min. 2:29.395 min. 0:24.773 min. Pos.14 ↑ +2
13 Henrik Skoog PFI Racing 28:46.638 min. 2:29.290 min. 0:25.773 min. Pos.18 ↑ +5
14 Ryan Cullen Lechner Racing ME 28:49.139 min. 2:29.462 min. 0:28.274 min. Pos.15 ↑ +1
15 Dylan Pereira MOMO-Megatron Team Partrax 28:49.513 min. 2:29.777 min. 0:28.648 min. Pos.19 ↑ +4
16 Pierre Piron Speed Lover 28:49.978 min. 2:29.775 min. 0:29.113 min. Pos.25 ↑ +9
17 Steven Palette Martinet by Almeras 28:51.515 min. 2:29.675 min. 0:30.650 min. Pos.12 ↓ -5
18 John Wartique MRS-GT Racing 28:52.851 min. 2:29.956 min. 0:31.986 min. Pos.20 ↑ +2
19 Chris Bauer Förch Racing 28:57.138 min. 02:30.113 min. 0:36.273 min. Pos.22 ↑ +3
20 Jean Glorieux Speed Lover 29:02.038 min. 2:30.621 min. 0:41.173 min. Pos.24 ↑ +4
21 Pontus Fredricsson PFI Racing 29:03.761 min. 2:31.059 min. 0:42.896 min. Pos.23 ↑ +2
22 Glauco Solieri MRS-CUP Racing 29:24.340 min. 2:32.554 min. 01:03.465 min. Pos.27 ↑ +5
23 Christof Langer MRS-CUP Racing 29:25.876 min. 2:32.346 min. 01:05.011 min. Pos.29 ↑ +6
24 Kenneth Pantzar PFI Racing 29:44.396 min. 2:34.982 min. 01:23.531 min. Pos.28 ↑ +4
25 Santiago Creel Förch Racing 29:49.575 min. 2:33.371 min. 01:28.710 min. Pos.26 ↑ +1
26 Paul Rees MOMO-Megatron Team Partrax 21:33.737 min. 2:30.076 min. + 3 Laps Pos.17 ↓ -9
27 P. Frommenwiler Fach Auto Tech 18:49.309 min. 2:27.875 min. n.a. Pos. 9 ↓ -18
28 Jeffrey Schmidt Lechner Racing ME 11:14.609 min. 2:30.420 min. n.a. Pos.13 ↓ -15
29 Patrick Eisemann Förch Racing by Lukas MS n.a. n.a. n.a. Pos.21 ↓ -8

Ergebnisse der Rennen, Fakten, Daten und Zahlen.

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 24. Saison. In diesem Jahr werden insgesamt 10 Wertungsläufe ausgetragen. Im texanischen Austin beim Saisonfinale werden jeweils 2 Wertungsläufe ausgetragen. Weiterhin werden alle Rennen im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zum Porsche Mobil 1 Supercup zurück Valid XHTML 1.0 Strict