Login Registrierung

Porsche Mobil 1 Supercup - Thomas Preining mit drittem Saisonsieg

  • Home»
  • PMSC Saison 2018 - Lauf 7 in Spa-Francorchamps

Porsche Junior siegt in Spa-Francorchamps

Thomas Preining im Porsche Mobil 1 Supercup in Spa-Francorchamps
Qualifying

Nach einer dreiwöchigen Pause und beendeter Sommerpause gastierte der Porsche Mobil 1 Supercup zum siebten Lauf auf dem belgischen Ardennenkurs von Spa-Francorchamps. Im Freien Training am Freitag war es erneut Porsche Junior Thomas Preining der den Ton auf der Ardennen-Achterbahn angab. Die Zeit für eine Runde von 2:23.546 min. konnte kein anderer Fahrer unterbieten. Mit knapp zwei Zehntel Sekunden Rückstand mußte sich der Niederländer Jaap van Lagen geschlagen geben. Dahinter folgten Nick Yelloly, Zaid Ashkanani und Larry ten Voorde die alle nur durch knappe Zeitabstände voneinander getrennt waren. Im Qualifying am Samstag schlug dann erneut die Stunde von Thomas Preining. Bei nicht gerade hochsommerlichen Temperaturen umrundete der Lechner-Pilot den Kurs in 2:21.848 min. und holte sich damit die dritte Poleposition in der laufenden Saison. Mit einem doch schon mehr als deutlichem Rückstand von mehr als vier Zehntel Sekunden fuhr Porsche Junior Julien Andlauer mit 2:22.254 min. auf Startposition zwei. Ein bestens aufgelegter Larry ten Voorde holte sich Startplatz drei und erreichte damit sein bestes Qualifyingergebnis in diesem Jahr. Nicht gut lief es dagegen für den Tabellenführer in der Meisterschaftswertung Michael Ammermüller. Er kam im Qualifying erneut wie schon in Ungarn nicht über Startplatz sieben hinaus.

Rennen

Elf Runden waren am Sonntag beim siebten Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup angesetzt. Bei leicht bewölktem Himmel fanden die Fahrer beste Voraussetzungen für ein spannendes Rennen vor. So rollte das aus dreiundßreißig Cup-Porsche bestehende große Starterfeld in die Startaufstellung. Polesetter Thomas Preining legte einen perfekten Start hin und übernahm sofort die Führung gefolgt vom zweiten Porsche Junior Julien Andlauer. Doch im zweiten Umlauf kam der Franzose bei einem Ausrutscher erhebliche Probleme und konnte seinen Elfer nur mit Mühe wieder auf die Strecke zurück brinegen. Dabei verlor er drei Positionen. Vorne an der Spitze zog Porsche Junior Thomas Preining seine Runden und setzte sich leicht vom Rest des Feldes ab. In Runde fünf dann eine sehenswertes Duell zwischen Mattia Drudi und Michael Ammermüller. Der Italiener bremste am Ende Eau Rouge Geraden den Lechner-Piloten klassisch aus und zog an Ammermüller vorbei auf Position sechs. Eine Runde später ging auch Routinier Jaap van Lagen am Deutschen vorbei auf die sechste Position. Doch der Niederländer mußte dabei erheblich die Strecke verlassen und abkürzen, so daß er sich kurz danach wieder hinter Ammermüller einreihte um einer Bestrafung zu entgehen. In Runde acht hatte der Führende Preining mittlerweile einen Vorsprung von 3,2 Sekunden auf seinen Verfolger Larry ten Voorde heraus gefahren. Im neunten Umlauf gab es dann einen heftigen Zweikampf zwischen Zaid Ashkanani und Julien Andlauer. Der Franzose kämpfte mit stark abbauenden Reifen und mußte Ashkanani ziehen lassen. In der letzten Runde ging dann auch noch ein stark fahrender Mattia Drudi am Porsche Junior vorbei, der damit bis auf die fünfte Position zurück fiel. An der Spitze fuhr Thomas Preining in souveräner Manier seinem dritten Saisonsieg auf der Ardennenachterbahn entgegen. Der Porsche Junior siegt in Spa-Francorchamps. Dahinter rollten Larry ten Voorde und Zaid Ashkanani über die Ziellinie. Doch die Freude über die sehr gute Platzierung hielt beim Niederländer nicht lange an. Die Rennkommissare hatten bei ten Voorde einen Frühstart entdeckt. Darauf hin wurde der Project 1-Pilot auf Position zehn strafversetzt. In der Meisterschaftswertung ist der Vorsprung von Michael Ammermüller nun auf nur noch einen Punkt geschrumpft. Der Deutsche führt weiterhin mit jetzt 101 Punkten die Wertung an. Nick Yelloly liegt mit jetzt(100 Pkt.) auf Platz zwei vor Thomas Preining der mit seinem Sieg jetzt auf 85 Punkte kommt. Der achte Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup findet am 2. September 2018 auf dem Highspeed-Kurs von Monza in Italien statt.

Porsche Mobil 1 Supercup 2018 - Ergebnis Lauf 7 in Spa-Francorchamps

Renndistanz: 11 Runden

Rennen am: 26.08.2018

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Thomas Preining BWT Lechner Racing 26:42.251 min. 02:24.935 min. 00:00.000 min. 1
2 Zaid Ashkanani MRS-GT Racing 26:49.807 min. 02:25.614 min. 00:07.556 min. 4 ↑ +2
3 Mattia Drudi Dinamic Motorsport 26:51.072 min. 02:25.200 min. 00:08.821 min. 9 ↑ +6
4 Julien Andlauer Martinet by Almeras 26:51.766 min. 02:25.212 min 00:09.515 min. 2 ↓ -2
5 Nick Yelloly Fach Auto Tech 26:53.803 min. 02:25.583 min. 00:11.552 min. 5
6 Michael Ammermüller BWT Lechner Racing 26:54.711 min. 02:25.847 min. 00:12.460 min. 7 ↑ +1
7 Jaap van Lagen Fach Auto Tech 26:55.232 min. 02:25.852 min. 00:12.981 min. 8 ↑ +1
8 Florian Latorre Martinet by Almeras 26:55.776 min. 02:25.782 min. 00:13.525 min. 14 ↑ +6
9 Felix Rosenqvist Dr.Ing. h.c.F. Porsche AG 26:56.125 min. 02:25.906 min. 00:13.874 min. 10 ↑ +1
10 Larry ten Voorde Team Project 1 26:56.371 min. 02:25.203 min. 00:14.120 min. 3 ↓ -7
11 Michael de Quesada Team Project 1 27:00.047 min. 02:25.895 min. 00:17.796 min. 13 ↑ +2
12 Josh Webster MOMO-Megatron Lechner 27:01.596 min. 02:26.378 min. 00:19.345 min. 11 ↓ -1
13 Alberto Cerqui Dinamic Motorsport 27:03.766 min. 02:26.239 min. 00:21.515 min. 17 ↑ +4
14 A.F. Al Zubair Lechner Racing ME 27:04.248 min. 02:26.393 min. 00:21.997 min. 12 ↓ -2
15 M.O. Pedersen MRS-GT Racing 27:08.413 min. 02:26.383 min. 00:26.162 min. 16 ↑ +1
16 Gustav Malja Team Project 1 27:13.398 min. 02:26.570 min. 00:31.147 min. 20 ↑ +4
17 Glenn van Parijs MRS-CUP Racing 27:14.892 min. 02:25.958 min. 00:32.641 min. 19 ↑ +2
18 Richard Heistand MRS-GT Racing 27:15.689 min. 02:27.140 min. 00:33.438 min. 23 ↑ +5
19 Charlie Frijns Lechner Racing ME 27:17.969 min. 02:26.934 min. 00:35.718 min. 22 ↑ +3
20 Gianmarco Quaresmini Dinamic Motorsport 27:19.374 min. 02:27.613 min. 00:37.123 min. 21 ↑ +1
21 Nicolas Misslin P. Martinet by Almeras 27:22.204 min. 02:27.029 min. 00:39.953 min. 18 ↓ -3
22 Roar Lindland Lechner Racing ME 27:24.086 min. 02:27.350 min. 00:41.835 min. 24 ↑ +2
23 Stephane Denoual P. Martinet by Almeras 27:36.536 min. 02:27.825 min. 00:54.285 min. 30 ↑ +7
24 Mark Radcliffe IDL Racing 27:43.223 min. 02:29.003 min. 01:00.972 min. 29 ↑ +5
25 Christof Langer Fach Auto Tech 27:49.503 min. 02:29.201 min. 01:07.252 min. 32 ↑ +7
26 Pablo Otero MRS-GT Racing 27:59.226 min. 02:31.084 min. 01:16.975 min. 33 ↑ +7
27 Jesse van Kuijk GP Elite 27:59.432 min. 02:27.516 min. 01:17.181 min. 26 ↓ -1
28 Ziad Geris GP Elite 21:16.839 min. 02:36.220 min. +3 Runden 28
29 Tom Sharp IDL Racing 03:04.934 min. n.a. +10 Runden 15 ↓ -14
30 Dylan Pereira MOMO-Megatron Lechner n.a. n.a. n.a. 6 ↓ -24
31 K. Al Wahaibi Lechner Racing ME n.a. n.a. n.a. 25 ↓ -6
32 Victor Blugeon Martinet by Almeras n.a. n.a. n.a. 27 ↓ -5
33 Phillip Sager MRS-CUP Racing n.a. n.a. n.a. 31 ↓ -2

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Michael Ammermüller 101 BWT Lechner Racing 186
2 Nick Yelloly 100 Fach Auto Tech 163
3 Thomas Preining 85 Martinet by Almeras 141
4 Julien Andlauer 79 MRS-GT Racing 110
5 Mattia Drudi 77 MOMO-Megatron Lechner Racing 99
6 Zaid Ashkanani 70 Dinamic Motorsport 96
7 Dylan Pereira 65 Team Project 1 78
8 Jaap van Lagen 63 Lechner Racing ME 24
9 Florian Latorre 62 IDL Racing 10
10 Larry ten Voorde 61 P. Martinet by Almeras 8
11 Josh Webster 34 MRS-CUP Racing 3
12 M.O. Pedersen 33 RMS 0
13 Alberto Cerqui 25    
14 Gustav Malja 19    
15 A.F. Al Zubair 15    
16 Tom Sharp 10    
17 Philip Hamprecht 9    
18 Christopher Zoechling 9    
19 Hugo Chevalier 8    
20 Marius Nakken 7    
21 Michael de Quesada 6    
22 K. Al Wahaibi 4    
23 Glenn van Parijs 3    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 26. Saison. In diesem Jahr werden insgesamt 10 Wertungsläufe ausgetragen. Beim Saisonfinale in Mexico-City werden jeweils 2 Wertungsläufe ausgetragen. Weiterhin werden alle Rennen im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2018

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2018