PORSCHE CARRERACUP - KEVIN ESTRE MIT KLAREM SIEG BEIM SAISONAUFTAKT IN HOCKENHEIM

Porsche Carrera Cup 2013 in Hockenheim

Ergebnis von Lauf 1 der Saison 2013 in Hockenheim

QUALIFYING:

Französische Poleposition zum Saisonauftakt in Hockenheim

Kevin Estre ließ schon im Qualifying keinen Zweifel aufkommen wer an diesem Wochenende in Hockenheim den Ton angibt. Mit einer Fabelzeit von 1:56.833 min. sicherte er sich unter nassen Streckenbedingungen die Pole Position für das Rennen 1 am Samstag und Rennen 2 am Sonntag. Mit einem satten Vorsprung von knapp 1,5 Sekunden verwies er die Konkurrenz in Person von Christian Engelhart und Sean Edwards auf die Plätze 2 und 3. Teamkollege Nicki Thiim mußte sich mit den Startplätzen 4 und 7 zufrieden geben. Die Überraschung des Qualifyings aber war der vom Team Konrad Motorsport kurzfristig neu verpflichtete Felipe Fernandez Laser. Er holte sich für den Samstag Startplatz 3 und für den Sonntag Startplatz 5. In seinem 2.ten Carreracupjahr das bisher beste Ergebnis im Qualifying.

RENNEN I:

Auftakt zur Saison 2013 im Porsche Carrera Cup in Hockenheim. Polesetter Kevin Estre startete recht vehalten, konnte aber seine Führung behaupten. Auch Christian Engelhart blieb auf Platz 2. K. Estre konnte sich nun nach und nach mehr vom Rest des Feldes absetzen und führte zur Halbzeit des Rennens mit mehr als 2,8 Sekunden Vorsprung. Felipe Fernandez Laser der von einem hervorragenden 3. Startplatz gestartet war, konnte diesen nicht halten und viel mehr und mehr zurück. Am hinteren Ende des Feldes ging es jedoch zur Sache. Der Newcomer Sean Johnston räumte nach einem misslungenen Bremsmanöver in der Spitzkehre Florian Scholze und Pieter Schothorst von der Strecke. Das bedeutete das Rennende für alle 3 Piloten. Eine starke Leistung lieferte Sean Edwards ab. Von Startplatz 6 kommend konnte er bis auf Platz 2 vorfahren nachdem er in der 9. Runde an Christian Engelhart vorbei gefahren war. Engelhart wurde Dritter vor einem ebenfalls stark fahrenden Jaap van Lagen. Schrecksekunde dann in Runde 6. Elia Erhart kam bei der Einfahrt auf die Start/Zielgerade von der Strecke ab und schlug vehement in die Boxenmauer ein. Das rief folglich in Runde 10 das Saftey Car auf den Plan hinter dem das Rennen beendet wurde.

Porsche Carrera Cup - Rennen 1 auf dem Hockenheimring am Samstag im Detail

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Kevin Estre Attempto Racing by Häring 26:35.714 min. 1:44.068 min. 0:00.000 min. Pos. 1
2 Sean Edwards Deutsche Post by Project 1 26:36.799 min. 1:44.069 min. 0:00.685 min. Pos. 6 ↑ +4
3 Christian Engelhart Team Konrad Motorsport 26:37.263 min. 1:44.160 min. 0:01.549 min. Pos. 2 ↓ -1
4 Jaap van Lagen FE by Land Motorsport 26:37.673 min. 1:43.934 min. 0:01.959 min. Pos. 5 ↑ +1
5 Nicki Thiim Attempto Racing by Häring 26:38.511 min. 1:43.950 min. 0:02.797 min. Pos. 4 ↓ -1
6 Norbert Siedler Aust Motorsport 26:38.632 min. 1:43.800 min. 0:02.918 min. Pos.11 ↑ +5
7 Robert Lucas Förch Racing 26:39.115 min. 1:44.266 min. 0:03.401 min. Pos. 7
8 Philipp Eng Logiplus MRS-Racing 26:39.406 min. 1:44.834 min. 0:03.692 min. Pos. 7 ↓ -1
9 Felipe Fernandez Laser Team Konrad Motorsport 26:45.057 min. 1:45.021 min. 0:09.343 min. Pos. 3 ↓ -6
10 Connor de Phillippi Förch Racing 26:45.740 min. 1.45.333 min. 0:10.026 min. Pos. 8 ↓ -2
11 Jeffrey Schmidt Deutsche Post by Project 1 26:46.042 min. 1:45.331 min. 0:10.328 min. Pos.10 ↓ -1
12 Alex Riberas Attempto by Motorvision 26:46.182 min. 1:45.003 min. 0:10.468 min. Pos.13 ↑ +1
13 Fabien Thuner Attempto by Motorvision 26:46.265 min. 1:45:086 min. 0:10.551 min. Pos.14 ↑ +1
14 Luca Stolz Land Motorsport 26:46.633 min. 1:45.868 min. 0:10.919 min. Pos.15 ↑ +1
15 Hoevert Vos Land Motorsport 26:49.238 min. 1:45.634 min. 0:13.524 min. Pos.22 ↑ +7
16 Rolf Ineichen Team Konrad Motorsport 26:50.186 min. 1:45.155 min. 0:14.472 min. Pos.21 ↑ +5
17 Daniel Allemann Team GT3 Kasko 26:52.021 min. 1:45.677 min. 0:16.307 min. Pos.28 ↑ +11
18 Sascha Halek Team ZaWotec Racing 26:53.316 min. 1:46.435 min. 0:17.602 min. Pos.26 ↑ +8
19 Andrii Lebed MRS GT-Racing 26:54.378 min. 1:46.437 min. 0:18.664 min. Pos.31 ↑ +12
20 Kyle Marcelli Logiplus MRS-Racing 26:55.090 min. 1:47.365 min. 0:19.376 min. Pos.23 ↑ +3
21 Heiner Wackerbauer Team GT3 Kasko 26:55.881 min. 1:47.663 min. 0:20.167 min. Pos.35 ↑ +14
22 Thomas Langer Highspeed Racing 26:57.337 min. 1:47.917 min. 0:21.623 min. Pos.34 ↑ +12
23 Christof Langer Highspeed Racing 26:57.543 min. 1:44.406 min. 0:21.829 min. Pos.33 ↑ +10
24 Marko Klein Team ZaWotec Racing 27:17.352 min. 1:44.969 min. 0:41.638 min. Pos.16 ↓ -8
25 Florian Spengler Team 75 Motorsport 27:17.816 min. 1:45.190 min. 0:42.102 min. Pos.25
26 Bas Schothorst Team Bleekemolen 27:19.370 min. 1:45.330 min. 0:43.656 min. Pos.27 ↑ +1
27 Dominic Jöst Attempto Racing by Häring 27:24.613 min. 1:46.183 min. 0:48.899 min. Pos.19 ↓ -8
28 Bill Barazetti MRS GT-Racing 26:44.680 min. 1:46.546 min. +1 Runde Pos.24 ↓ -4
29 Elia Erhart Aust Motorsport 10:47.311 min. 1:45.084 min. +8 Runden Pos.20 ↓ -9
30 Pieter Schothorst Team Bleekemolen 01:55.457 min. 1:55.457 min. +13 Runden Pos.12 ↓ -18
31 Florian Scholze Förch Racing 01:55.824 min. 1:55.824 min. +13 Runden Pos.18 ↓ -13
32 Sean Johnston Deutsche Post by Project 1 01:56.422 min. 1:56.422 min. +13 Runden Pos.17 ↓ -15
33 Chris Bauer Attempto by Motorvision 02:17.835 min. n./a. +13 Runden Pos.32 ↓ -1
34 Wolf Nathan FE by Land Motorsport 02:21.088 min. n./a. +13 Runden Pos.29 ↓ -5

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit feiert die Rennserie in diesem Jahr ihr 25 jähriges Dienstjubiläum. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Porsche Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict