PORSCHE CARRERACUP - DOPPELSIEG VON NICKI THIIM AUF DEM LAUSITZRING

Porsche Carrera Cup 2013 auf dem Lausitzring

Ergebnis von Lauf 7 der Saison 2013 auf dem Lausitzring

RENNEN II:

Es war das Wochenende des Nicki Thiim auf dem Lausitzring. Zweimal Pole, zweimal Sieg, mehr geht nicht. Auch im 2. Rennen erwischte der Däne einen Traumstart und beendete das Rennen mit einem lupenreinen Start/Zielsieg. Kevin Estre, von Position 4 gestartet, gleich nach dem Start äußerst aggresiv, wollte unbedingt schnell an Jaap van Lagen vorbei. Kurzfristig gelang ihm das auch, doch dann kam es zur unvermeidlichen Kollision. Das "Aus" für beide Piloten. So ging das Rennen mit Nicki Thiim an der Spitze, gefolgt von Sean Edwards und dem bärenstark auftrumpfenden Rookie Jeffrey Schmidt weiter. In Runde 9 hatten N. Thiim und S. Edwards bereits 4,6 Sekunden Vorsprung vor dem Rest des Feldes. In Runde 11 ging Konrad Motorsport Pilot Chrstian Engelhart an Luca Stolz vorbei, der vorher schon von der Rennleitung eine Verwarnung erhalten hatte. Prompt erhielt L. Stolz nun eine Durchfahrtsstrafe und die gute Platzierung war dahin. Es folgte dann die Zeit der Durchfahrtsstrafen. Nachdem C. Engelhart sich in Runde 15 auch an Alex Riberas vorbei gekämpft hatte und damit auf einem guten 6. Platz lag, wurden nacheinander Durchfahrtsstrafen gegen Elia Erhart, Felipe F. Laser und Christian Engelhart durch die Rennleitung ausgesprochen. Der Grund dafür, alle Piloten hatten in Sektor 3 unter "Gelber Flagge" zu schnelle Zeiten gefahren, so die Rennleitung. Dadurch wurde das Feld nun erheblich durcheinander gewirbelt. Eine Runde vor Rennende hatte Nicki Thiim einen Vorsprung von knapp 3 Sekunden auf Sean Edwards herausgefahren und überquerte so ungefährdet als Sieger über die Ziellinie. Das Fazit des 2. Rennens auf dem Lausitzring lautet: Durch den Ausfall von Kevin Estre wird es in der Meisterschaft wieder spannend. Sean Edwards (95 Pkt.), Christian Engelhart (93 Pkt.), Nicki Thiim (84 Pkt. und Norbert Siedler (82 Pkt.), können zum Tabellenführer Kevin Estre (114 Pkt.) wieder aufschließen. Der Rookie Jeffrey Schmidt lieferte nicht nur eine excellente Leistung ab, sondern erreichte mit Platz 3 seine bisher beste Platzierung im Porsche Carrera Cup. Nicki Thiim scheint auf dem Lausitzring unschlagbar zu sein!

Porsche Carrera Cup - Rennen 2 auf dem Lausitzring am Sonntag im Detail

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Nicki Thiim Attempto Racing 36:06.773 min. 1:25.795 min. 0:00.000 min. Pos. 1
2 Sean Edwards Team Dt. Post by Project 1 36:08.684 min. 1:25.848 min. 0:01.911 min. Pos. 2
3 Jeffrey Schmidt Team Dt. Post by Project 1 36:20.517 min. 1:26.519 min. 0:13.744 min. Pos. 5 ↑ +2
4 Norbert Siedler Aust Motorsport 36:20.946 min. 1:26.436 min. 0:14.173 min. Pos. 9 ↑ +5
5 Alex Riberas Attempto by Motorvision 36:25.862 min. 1:26.545 min. 0:19.089 min. Pos. 8 ↑ +3
6 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 36:26.782 min. 1:26.687 min. 0:20.009 min. Pos.13 ↑ +7
7 Bas Schothorst Team Bleekemolen 36:33.462 min. 1:26.802 min. 0:26.689 min. Pos.17 ↑ +10
8 Connor de Phillippi Team Deutsche Post by Project 1 36:34.722 min. 1:26.874 min. 0:27.949 min. Pos.14 ↑ +6
9 Kyle Marcelli Logiplus MRS-Racing 36:39.068 min. 1:26.796 min. 0:32.295 min. Pos.22 ↑ +13
10 Christian Engelhart Konrad Motorsport 36:45.024 min. 1:26.380 min. 0:38.251 min. Pos.12 ↑ +2
11 Sascha Halek Team ZaWoTec Racing 36:47.469 min. 1:27.135 min. 0:40.696 min. Pos.25 ↑ +14
12 Dominic Jöst Attempto Racing 36:50.723 min. 1:27.072 min. 0:43.950 min. Pos.26 ↑ +14
13 Felipe F. Laser Konrad Motorsport 36:53.262 min. 1:26.460 min. 0:46.489 min. Pos.15 ↑ +2
14 Rolf Ineichen Konrad Motorsport 37:04.178 min. 1:26.672 min. 0:57.405 min. Pos.23 ↑ +9
15 Elia Erhart Aust Motorsport 37:07.749 min. 1:26.861 min. 1:00.976 min. Pos.16 ↑ +1
16 Florian Scholze Förch Racing by Lukas MS 37:09.225 min. 1:28.182 min. 1:02.452 min. Pos.24 ↑ +8
17 Antonis Wossos MRS GT-Racing 37:11.282 min. 1:28.126 min. 1:04.509 min. Pos.28 ↑ +11
18 Luca Stolz Land Motorsport 37:19.035 min. 1:26.761 min. 1:12.262 min. Pos. 6 ↓ -12
19 Thomas Langer Highspeed Racing 36:32.303 min. 1:30.095 min. + 1 Runde Pos.30 ↑ +11
20 Marko Klein Team ZaWoTec Racing 36:48.731 min. 1:26.664 min. + 1 Runde Pos.19 ↓ -1
21 Florian Spengler Team 75 Motorsport 36:53.394 min. 1:27.067 min. + 1 Runde Pos.20 ↓ -1
22 Fabien Thuner Attempto by Motorvision 19:31.178 min. 1:26.503 min. +12 Runden Pos.10 ↓ -12
23 Heiner Wackerbauer Team GT3 Kasko 16:33.034 min. 1:28.194 min. +14 Runden Pos.29 ↑ +6
24 Pieter Schothorst Team Bleekemolen 11:48.214 min. 1:27.181 min. +17 Runden Pos.18 ↓ -6
25 Philipp Eng Logiplus MRS-Racing 03:45.713 min. 1.41.932 min. + 22 Runden Pos.11 ↓ -14
26 Kevin Estre Attempto Racing 01:56.898 min. n./a. +23 Runden Pos. 1 ↓ -25
27 Jaap van Lagen FE by Land Motorsport n./a. n./a. n./a. Pos. 3 ↓ -24
28 Sean Johnston Team Dt. Post by Project 1 n./a. n./a. n./a. Pos. 7 ↓ -21
29 Wolf Nathan FE by Land Motorsport n./a. n./a. n./a. Pos.27 ↓ -2
30 Chris Bauer Attempto by Motorvision n./a. n./a. n./a. Pos.21 ↓ -9

Die Rennen Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit feiert die Rennserie in diesem Jahr ihr 25 jähriges Dienstjubiläum. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Porsche Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict