PORSCHE CARRERACUP - JAAP VAN LAGEN SIEGT AUF DER NORDSCHLEIFE DES NÜRBURGRINGS

Porsche Carrera Cup 2013 auf dem Nürburgring

Ergebnis von Lauf 3 der Saison 2013 auf dem Nürburgring

QUALIFYING:

Fliegender Holländer holt die Pole auf der Nordschleife!

Sean Edwards ließ schon im Qualifying keine Zweifel darüber aufkommen, daß er an diesem Wochenende auf der Nordschleife den Sieg wollte. So brannte er mit einer Zeit von 8:38.259 min. die Bestzeit in den Asphalt und stand auf Pole. Die Freude darüber währte jedoch nicht lange. Die Sportkommissare stellten beim Auto von Edwards eine zu geringe Restmenge an Benzin im Tank fest. Das Reglement schreibt vor, daß sich am Ende des Qualifyings noch mindestens 2 Liter Treibstoff im Tank befinden müssen. Kurzum wurde S. Edwards um 3 Plätze nach hinten strafversetzt. Seinen Teamkollegen Sean Johnston traf es wegen dieses Deliktes ebenso. Lange Gesichter gab es auch beim Team von Konrad Motorsport. Hier hatte man die Frontkühler der Cupelfer abgeklebt, was ebenfalls einen Wettbewerbsvorteil darstellt. Strafversetzung für alle Fahrer des Konrad Teams um 5 Plätze nach hinten. Neuer Polesetter war nun Jaap van Lagen.

RENNEN:

Start/Zielsieg für Jaap van Lagen hieß es am Ende der 4 Runden Hatz welche die Piloten am Sonntag über die Nordschleife führte. Mit einem blitzsauberen Start setzte sich der Land Motorsport Pilot sofort ein wenig vom übrigen Feld ab und gab die Führung bis zum Rennende nicht mehr ab. Ebenfalls einen Blitzstart erwischte Philipp Eng. Schon nach einigen hundert Metern ging er am Attempto Piloten Nicki Thiim vorbei auf Position 2 die er bis zum Rennende beibehalten konnte. Einen sehenswerten Kampf lieferten sich Norbert Siedler und Sean Edwards. Mehrfach versuchte Siedler auf der Nordschleife an Edwards vorbei zu gehen. In der letzten Runde führte das Vorhaben dann zum Erfolg und Siedler schob sich auf die 5. Position hinter Kevin Estre. Eine starke Vorstellung bot auch der Gaststarter Christopher Zoechling vom Team Konrad Motorsport. Er beendete das Rennen als Zehnter bei seinem ersten Einsatz im Porsche Carrera Cup. Am Ende waren es aber Jaap van Lagen und Teamchef Wolfgang Land die sich gemeinsam über den zweiten Sieg des Niederländers im Porsche Carrera Cup freuen durften.

Porsche Carrera Cup - Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings am Samstag im Detail

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Jaap van Lagen FE by Land Motorsport 34:51.206 min. 8:42.225 min. 0:00.000 min. Pos. 1
2 Philipp Eng Logiplus MRS-Racing 34:52.102 min. 8:42.434 min. 0:00.896 min. Pos. 3 ↑ +1
3 Nicki Thiim Attempto Racing 34:52.464 min. 8:42.135 min. 0:01.258 min. Pos. 2 ↓ -1
4 Kevin Estre Attempto Racing 34:53.071 min. 8:41.008 min. 0:01.865 min. Pos. 6 ↑ +2
5 Norbert Siedler Aust Motorsport 34:58.605 min. 8:41.182 min. 0:07.399 min. Pos. 7 ↑ +2
6 Sean Edwards Deutsche Post by Project 1 34:59.102 min. 8:40.866 min. 0:07.896 min. Pos. 4 ↓ -2
7 Christian Engelhart Konrad Motorsport 35:16.157 min. 8:45.788 min. 0:24.951 min. Pos.13 ↑ +6
8 Pieter Schothorst Team Bleekemolen 35:26.082 min. 8:48.461 min. 0:34.876 min. Pos. 8
9 Connor de Phillippi Förch Racing by Lukas MS 35:30.652 min. 8:49.809 min. 0:39.446 min. Pos.15 ↑ +6
10 Christopher Zoechling Konrad Motorsport 35:33.567 min. 8:45.097 min. 0:42.361 min. Pos.10
11 Kai Riemer Logiplus MRS-Racing 35:35.714 min. 8:47.839 min. 0:44.508 min. Pos.11
12 Alex Riberas Attempto by Motorvision 35:36.448 min. 8:47.766 min. 0:45.242 min. Pos. 9 ↓ -3
13 Jeffrey Schmidt Deutsche Post by Project 1 35:36.515 min. 8:49.781 min. 0:45.309 min. Pos.17 ↑ +4
14 Christopher Gerhard Pistenclub e.V. 35:48.866 min. 8:52.099 min. 0:57.660 min. Pos.16 ↑ +2
15 Florian Spengler Team 75 Motorsport 35:52.180 min. 8:55.299 min. 1:00.974 min. Pos.21 ↑ +7
16 Florian Scholze Förch Racing by Lukas MS 35:52.635 min. 8:55.340 min. 1:01.429 min. Pos.24 ↑ +8
17 Fabien Thuner Attempto by Motorvision 35:53.497 min. 8:54.635 min. 1:02.291 min. Pos.23 ↑ +6
18 Felipe Fernandez Laser Konrad Motorsport 36:22.977 min. 8:52.762 min. 1:31.771 min. Pos.14 ↓ -4
19 Sascha Halek Team ZaWoTec Racing 36:32.195 min. 9:01.853 min. 1:40.989 min. Pos.25 ↑ +6
20 Elia Erhart Aust Motorsport 36:38.420 min. 9:03.194 min. 1:47.214 min. Pos.29 ↑ +9
21 Bill Barazetti MRS GT-Racing 36:39.105 min. 9:04.951 min. 1:47.899 min. Pos.27 ↑ +6
22 Wolf Nathan FE by Land Motorsport 37:01.670 min. 9:07.800 min. 2:10.464 min. Pos.28 ↑ +6
23 Daniel Allemann Team GT3 Kasko 37:34.449 min. 9:14.096 min. 2:43.243 min. Pos.30 ↑ +7
24 Chris Bauer Attempto by Motorvision 38:37.548 min. 9:19.747 min. 3:56.332 min. Pos.31 ↑ +7
25 Thomas Langer Highspeed Racing 38:52.765 min. 9:31.717 min. 4:01.599 min. Pos.32 ↑ +7
26 Marko Klein Team ZaWoTec Racing 26:59.556 min. 8:54.893 min. +1 Runde Pos.22 ↓ -4
27 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 17:48.561 min. 8:51.941 min. +2 Runden Pos.19 ↓ -8
28 Bas Schothorst Team Bleekemolen 17:49.617 min. 8:51.412 min. +2 Runden Pos.12 ↓ -16
29 Sean Johnston Deutsche Post by Project 1 17:52.133 min. 8:49.070 min. +2 Runden Pos.18 ↓ -11
30 Timo Rumpfkeil Motopark 18:02.143 min. 8:51.094 min. +2 Runden Pos. 5 ↓ -25
31 Dominic Jöst Attempto Racing 18:15.144 min. 9:01.556 min. +2 Runden Pos.26 ↓ -5
32 Andreas Mayerl Land Motorsport 36:24.441 min. 8:53.565 min. +4 Runden Pos.20 ↓ -12

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit feiert die Rennserie in diesem Jahr ihr 25 jähriges Dienstjubiläum. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Porsche Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict