PORSCHE CARRERACUP - LOKALMATADOR NORBERT SIEDLER VERPASST DEN SIEG

Porsche Carrera Cup 2013 auf dem Red Bull Ring

Ergebnis von Lauf 4 der Saison 2013 auf dem Red Bull Ring

QUALIFYING:

Der Lokalmatador gibt den Ton an!

Das Qualifying auf dem Red Bull Ring in Österreich gehörte einmal mehr dem Lokalmatador Norbert Siedler. Mit einer Zeit von 1:32.886 min. und 1:33.697 min. holte er sich die Poleposition für beide Rennen an diesem Wochenende. Auch sein Aust Motorsport Teamkollege Elia Erhart konnte mit der bisher für ihn besten Startposition 7 im Porsche Carrera Cup + Position 9 zufrieden sein. Tabellenführer Kevin Estre begnügte sich derweil mit Startposition 2 für beide Rennen. Die Überraschung des Qulaifyings aber, war der 17 Jahre alte Luca Stolz aus dem Team von Wolfgang Land. Mit den Startplätzen 9 und 11 und einer Top Leistung trotz einer Strafversetzung wegen Missachtung der Flaggensignale im Freien Training lieferte der Youngster sein bisher bestes Qualifyingergebnis ab. Auch das heimische ZaWoTec Racing Team hatte Grund zur Freude. Marko Klein ließ mit Startplatz 8 und 11 ebenfalls aufhorchen.

RENNEN I:

Das 1. Rennen des Porsche Carrera Cup auf dem Red Bull Ring startete zunächst einmal mit einer erheblichen Verspätung. Grund dafür waren Reparaturarbeiten an der Streckenbegrenzung. Davon ließ sich Tabellführer Kevin Estre jedoch nur wenig beeindrucken. Polesetter Norbert Siedler und K. Estre erwischten beide einen guten Start. Dennoch schaffte es Kevin Estre noch vor der ersten Kurve außen herum an N. Siedler vorbei zu gehen und sich an die Spitze zu setzen. Doch der Lokalmatador Siedler zeigte wieder einmal mehr sein grosses Kämpferherz. Rundenlang setzte er K. Estre unter Druck und versuchte vorbei zu ziehen. Der Rückstand auf K. Estre bewegte sich zeitweise im Zehntel Sekunden Bereich. Jedoch machte der Tabellenführer nicht den geringsten Fehler und fuhr somit seinen 3. Saisonsieg ein. Der Zieleinlauf gestaltete sich dementsprechend. Mit 1,6 Zehntel Sekunden Rückstand überquerte Norbert Siedler als Zweiter das Ziel. Dahinter fuhr Sean Edwards vor Jaap van Lagen auf Platz 3 ins Ziel. Der Teamkollege von N. Siedler, Elia Erhart erreichte einen hervorragenden 7. Platz. Auch der junge Luca Stolz konnte seine starke Qualifyingleistung bestätigen. Er wurde am Ende Achter. Noch besser lief es für den ZaWoTec Racing Piloten Marco Klein. Er konnte sich mit Platz 6 sein bisher bestes Rennergebnis im Porsche Carrera Cup sichern.

Porsche Carrera Cup - Rennen 1 auf dem Red Bull Ring am Samstag im Detail

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Kevin Estre Attempto Racing 21:58.850 min. 1:33.663 min. 0:00.000 min. Pos. 2 ↑ +1
2 Norbert Siedler Aust Motorsport 21:59.018 min. 1:33.709 min. 0:00.168 min. Pos. 1 ↓ -1
3 Sean Edwards Deutsche Post by Project 1 22:02.848 min. 1:33.767 min. 0:03.998 min. Pos. 4 ↑ +1
4 Jaap van Lagen FE by Land Motorsport 22:03.713 min. 1:33.546 min. 0:04.863 min. Pos. 6 ↑ +2
5 Christian Engelhart Team Konrad Motorsport 22:04.690 min. 1:33.632 min. 0:05.840 min. Pos. 5
6 Marko Klein Team ZaWoTec Racing 22:14.462 min. 1:34.563 min. 0:15.612 min. Pos. 7 ↑ +1
7 Elia Erhart Aust Motorsport 22:19.587 min. 1:34.390 min. 0:20.737 min. Pos. 8 ↑ +1
8 Luca Stolz Land Motorsport 22:20.494 min. 1:34.492 min. 0:21.644 min. Pos.11 ↑ +3
9 Alex Riberas Attempto by Motorvison 22:32.094 min. 1:35.225 min. 0:33.244 min. Pos. 9
10 Jeffrey Schmidt Deutsche Post by Project 1 22:35.097 min. 1:35.097 min. 0:36.247 min. Pos.12 ↑ +2
11 Philipp Eng Logiplus MRS-Racing 22:35.357 min. 1:35.019 min. 0:36.507 min. Pos.10 ↓ -1
12 Felipe Fernandez Laser Team Konrad Motorsport 22:35.828 min. 1:35.191 min. 0:36.978 min. Pos.19 ↑ +7
13 Connor de Phillippi Förch Racing by Lukas MS 22:36.952 min. 1:35.315 min. 0:38.102 min. Pos.20 ↑ +7
14 Pieter Schothorst Team Bleekemolen 22:38.056 min. 1:35.529 min. 0:39.206 min. Pos.13 ↓ -1
15 Kyle Marcelli Logiplus MRS-Racing 22:38.383 min. 1:35.465 min. 0:39.533 min. Pos.15
16 Fabien Thuner Attempto by Motorvision 22:39.012 min. 1:35.511 min. 0:40.162 min. Pos.14 ↓ -2
17 Sean Johnston Deutsche Post by Project 1 22:40.730 min. 1:35.326 min. 0:41.880 min. Pos.16 ↓ -1
18 Bas Schothorst Team Bleekemolen 22:41.147 min. 1:35.416 min. 0:42.297 min. Pos.26 ↑ +8
19 Dominic Jöst Attempto Racing 22:41.599 min. 1:35.356 min. 0:42.749 min. Pos.22 ↑ +3
20 Florian Spengler Team 75 Motorsport 22:41.989 min. 1:35.602 min. 0:43.139 min. Pos.21 ↑ +1
21 Rolf Ineichen Team Konrad Motorsport 22:43.123 min. 1:35.655 min. 0:44.273 min. Pos.23 ↑ +2
22 Wolf Nathan FE by Land Motorsport 22:44.159 min. 1:35.850 min. 0:45.309 min. Pos.27 ↑ +5
23 Bill Barazetti MRS GT-Racing 22:44.796 min. 1:36.098 min. 0:45.946 min. Pos.28 ↑ +5
24 Daniel Allemann Team GT3 Kasko 22:46.527 min. 1:36.107 min. 0:47.677 min. Pos.25 ↑ +1
25 Georg Engelhardt Team GT3 Kasko 22:49.094 min. 1.36.085 min. 0:50.244 min. Pos.30 ↑ +5
26 Chris Bauer Attempto by Motorvision 22:50.663 min. 1:36.087 min. 0:51.813 min. Pos.29 ↑ +3
27 Florian Scholze Förch Racing by Lukas MS 23:02.203 min. 1:35.596 min. 1:03.353 min. Pos.24 ↓ -3
28 Thomas Langer Highspeed Racing 23:09.489 min. 1:37.447 min. 1:10.999 min. Pos.31 ↑ +3
29 Christof Langer Aust Motorsport 23:18.609 min. 1:38.370 min. 1:19.759 min. Pos.32 ↑ +3
30 Sascha Halek Team ZaWoTec Racing 18:58.641 min. 1:35.264 min. +4 Runden Pos.18 ↓ -12
31 Nicki Thiim Attempto Racing n./a. n./a. n./a. Pos. 3 ↓ -28
32 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS n./a. n./a. n./a. Pos.17 ↓ -15

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit feiert die Rennserie in diesem Jahr ihr 25 jähriges Dienstjubiläum. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Porsche Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict