Login Registrierung

Porsche Carrera Cup - Vorzeitiger Titelgewinn von Rene Rast in Hockenheim

  • Home»
  • Porsche Carrera Cup - Vorzeitiger Titelgewinn von Rene Rast in Hockenheim

Dramatik pur beim Saisonfinale

Rene Rast im Porsche Carrera Cup 2012 auf dem Hockenheimring
Qualifying

Eine hervorragende Ausgangsposition verschaffte sich Sean Edwards im Qualifying des Porsche Carrera Cup auf dem Hockenheimring. Mit zwei Bestzeiten sicherte sich der Brite die Pole Position sowohl für den vorletzten Lauf am Samstag als auch für das Rennen am Sonntag. Sein ärgster Widersacher und zur Zeit in der Meisterschaft führende Gegner, Rene Rast ging in beiden Läufen von Platz drei ins Rennen. Für beide Piloten im Hinblick auf den Titelgewinn keine schlechte Ausgangsposition.

Rennen

Bei strahlend blauem Himmel und herrlichem Herbstwetter wurde das vorletzte Rennen zum Porsche Carrera Cup auf dem Hockenheimring gestartet. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand welche Dramatik sich in den nächsten 30 Minuten abspielen würde. Sean Edwards von der Pole gestartet, erwischte einen gelungenen Start und konnte die Spitzenposition behaupten. Auch Rene Rast konnte, wenn auch nicht lange, seine dritte Position halten. Nach ein paar hundert Metern wurde er in Folge einer Kettenreaktion von Philipp Eng hinten am Heck des Cup Elfers getroffen und umgedreht. Rast reihte sich auf Position zweiundzwanzig wieder ein und begann danach eine furiose Aufholjagd. Im dritten Umlauf verhängte die Rennleitung eine Durchfahrtstrafe gegen Clemens Schmid wegen eines Frühstarts. In Runde sieben hatte sich Rene Rast bereits bis auf Platz zwölf vorgearbeitet und die ersten Punkte in diesem Lauf gesichert. Derweil zog Sean Edwards vorne auf und davon und schien einem sicheren Sieg entgegen zu fahren. In Runde acht dann das Fiasko. Sean Edwards rollt mit Reifenschaden hinten links aus! Das Ende vom Traum des Titelgewinns und Duplizität der Ereignisse könnte man sagen. Wie war das noch am Jahresanfang in Hockenheim? Sean Edwards lag souverän in Führung, Reifenschaden, Ausfall! Es war einfach unfaßbar! Dramatik pur beim Saisonfinale. Im elften Umlauf ereilte auch Porsche Junior Michael Christensen vom Team Konrad Motorsport das gleiche Schicksal. Reifenschaden hinten links! Am Ende war es Nicki Thiim der mit einer starken Leistung und seinem dritten Sieg in der laufenden Saison ganz oben auf dem Treppchen stand. Aber der eigentliche Sieger hieß Rene Rast. Auf Platz sieben liegend beendete er das Rennen und sicherte sich somit vorzeitig den Titelgewinn im Porsche Carrera Cup in Hockenheim. Das Rennen am Sonntag verlor durch diesen Umstand leider an Spannung. Aber dennoch wurde auch am Sonntag attraktiver und spannender Rennsport geboten.

Porsche Carrera Cup 2012 - Lauf 16 in Hockenheim

Renndistanz: 14 Runden

Rennen am: 20.10.2012

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Nicki Thiim Hermes Attempto Racing 24:32.624 min. 1:44.377 min. 0:00.000 min. Pos. 2 ↑ +1
2 Kevin Estre Hermes Attempto Racing 24:33.319 min. 1:44.322 min. 0:00.677 min. Pos. 7 ↑ +5
3 Philipp Eng MRS-GT Racing 24:39.389 min. 1:44.438 min. 0:06.747 min. Pos. 5 ↑ +2
4 Klaus Bachler Team Deutsche Post by tolimit 24:40.071 min. 1:44.660 min. 0:07.429 min. Pos. 8 ↑ +4
5 Norbert Siedler Konrad Motorsport 24:41.276 min. 1:44.724 min. 0:08.634 min. Pos.10 ↑ +5
6 Jaap van Lagen FE Racing by Land Motorsport 24:46.027 min. 1:44.505 min. 0:13.385 min. Pos. 6
7 Rene Rast Team Deutsche Post by tolimit 24:46.656 min. 1:44.268 min. 0:14.014 min. Pos. 3 ↓ -4
8 Robert Lukas Förch Racing 24:47.609 min. 1:44.966 min. 0:14.967 min. Pos.12 ↑ +4
9 Michael Ammermüller Switch IT Lechner Racing 24:50.615 min. 1:44.965 min. 0:17.973 min. Pos.13 ↑ +4
10 Robert Renauer Attempto Racing 24:51.033 min. 1:45.087 min. 0:18.391 min. Pos. 9 ↓ -1
11 Philipp Frommenwiler Attempto Racing 24:52.421 min. 1:45.206 min. 0:19.779 min. Pos.14 ↑ +3
12 Elia Erhart Marschall Goebel Racing 25:02.490 min. 1:45.964 min. 0:29.848 min. Pos.17 ↑ +5
13 Florian Scholze Förch Racing 25:05.840 min. 1:45.908 min. 0:33.198 min. Pos.15 ↑ +2
14 Florian Spengler MRS-GT Racing 25:06.739 min. 1:46.065 min. 0:34.097 min. Pos.18 ↑ +4
15 Tomas Pivoda Konrad Motorsport 25:07.451 min. 1:45.861 min. 0:34.809 min. Pos.16 ↑ +1
16 Clemens Schmid Switch IT Lechner Racing 25:09.228 min. 1:45.205 min. 0:36.586 min. Pos.11 ↓ -5
17 Hoevert Vos Land Motorsport 25:14.181 min. 1:46.158 min. 0:41.539 min. Pos.19 ↑ +2
18 Bill Barazetti MRS-GT Racing 25:16.374 min. 1:46.436 min. 0:43.732 min. Pos.21 ↑ +3
19 Harrie Kolen Land Motorsport 25:19.856 min. 1:46.298 min. 0:47.214 min. Pos.23 ↑ +4
20 Wolf Nathan FE Racing by Land Motorsport 25:33.817 min. 1:46.788 min. 1:01.175 min. Pos.22 ↑ +2
21 Michael Christensen Konrad Motorsport 19:28.619 min. 1:44.788 min. +3 Runden Pos. 4 ↓ -17
22 Christina Nielsen Farnbacher ESET Racing 20:21.087 min. 1:46.177 min. +3 Runden Pos.20 ↓ -2
23 Sean Edwards Team Deutsche Post by tolimit 25:51.919 min. 1:44.058 min. 1:19.277 min. Pos. 1 ↓ -22

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Rene Rast 242 Deutsche Post by tolimit 468
2 Sean Edwards 221 Hermes Attempto Racing 358
3 Nicki Thiim 192 Konrad Motorsport 289
4 Kevin Estre 163 Attempto Racing 232,5
5 Norbert Siedler 162 Switch IT Lechner Racing 145
6 Jaap van Lagen 155 FE Racing by Land MS 160
7 Michael Christensen 128 MRS-GT Racing 111
8 Klaus Bachler 108 Marschall Goebel Racing 97,5
9 Philipp Eng 105,5 Farnbacher ESET Racing 44
10 Philipp Frommenwiler 105    
11 Michael Ammermüller 77    
12 Tomas Pivoda 70,5    
13 Clemens Schmid 62    
14 Elia Erhart 58    
15 Nicolas Armindo 51    
16 David Jahn 35    
17 Felipe F. Laser 33    
18 Jeroen Bleekemolen 20,5    
19 Matthias Gammauf 19    
20 Arkin Aka 9    
21 Robert Renauer 7    
22 Niclas Kentenich 4    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 28. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Carreracup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zurück zur Saison 2012

Porsche Carrera Cup Saison 2012