Login Registrierung

Porsche Carrera Cup - Porsche Junior siegt in Hockenheim

  • Home»
  • Porsche Carrera Cup - Porsche Junior siegt in Hockenheim

Michael Christensen holt ersten Saisonsieg

Michael Christensen im Porsche Carrera Cup 2012 auf dem Hockenheimring
Rennen

Mit einer leicht veränderten Startaufstellung wurde der letzte Lauf des Porsche Carrera Cup am Sonntag morgen auf dem Hockenheimring gestartet. Sean Edwards der eigentliche Polesetter wurde wegen eines Vergehens vom Samstag 10 Plätze weiter nach hinten verbannt. Der Start verlief reibungslos, wobei Porsche Junior Michael Christensen einen Traumstart erwischte. Er war es, der über den gesamten Rennverlauf das Geschehen beherrschte und einen grandiosen Start-Zielsieg einfuhr. Weniger gut verlief das Rennen für den frischgebackenen neuen Carrera Cup Champion Rene Rast. Das Aus kam nach einem Dreher schon in der ersten Runde. In Runde zwei plankte Wolf Nathan seinen Cup-Elfer breitseits in der Leitplanke ein. Er war an gleicher Stelle wie Rene Rast ins Rutschen gekommen, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern. Nicki Thiim, der zu dieser Zeit noch ärgster Verfolger von Michael Christensen war, riß sich beim unsanften Überfahren der Curbs die gesamte Spoilerlippe ab und kämpfte von nun an mit stumpfen Waffen. Auch der zweite Porsche Junior, Klaus Bachler, lieferte eine tolle Leistung ab. Rundenlang versuchte er Norbert Siedler zu überholen um am Ende noch aufs Treppchen zu steigen. Es gelang ihm aber nicht, den Routinier zu überraschen und dabei blieb es für Klaus Bachler bei Platz vier. Porsche Junior Michael Christensen siegt beim Saisonfinale in Hockenheim und holt sich im letzten Lauf des Markenpokals den ersten Saisonsieg. Damit geht die Saison 2012 im Porsche Carrera Cup zu Ende.

Porsche Carrera Cup 2012 - Lauf 17 in Hockenheim

Renndistanz: 18 Runden

Rennen am: 21.10.2012

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Michael Christensen Konrad Motorsport 31:14.380 min. 1:43.240 min. 0:00.000 min. Pos. 1
2 Kevin Estre Hermes Attempto Racing 31:17.622 min. 1:43.541 min. 0:03.242 min. Pos. 4 ↑ +2
3 Norbert Siedler Konrad Motorsport 31:20.775 min. 1:43.317 min. 0:06.395 min. Pos. 5 ↑ +2
4 Klaus Bachler Team Deutsche Post by tolimit 31:21.187 min. 1:43.430 min. 0:06.807 min. Pos. 7 ↑ +3
5 Sean Edwards Team Deutsche Post by tolimit 31:21.522 min. 1:43.281 min. 0:07.142 min. Pos.11 ↑ +6
6 Nicki Thiim Hermes Attempto Racing 31:34.758 min. 1:43.662 min. 0:20.378 min. Pos. 3 ↓ -3
7 Robert Renauer Attempto Racing 31:39.179 min. 1:43.888 min. 0:24.793 min. Pos.10 ↑ +3
8 Philipp Frommenwiler Förch Racing 31:39.813 min. 1:43.949 min. 0:25.433 min. Pos.13 ↑ +5
9 Philipp Eng MRS GT-Racing 31:41.121 min. 1:43.971 min. 0:26.741 min. Pos. 6 ↓ -3
10 Robert Lukas Förch Racing 31:42.674 min. 1:44.041 min. 0:28.294 min. Pos.12 ↑ +2
11 Clemens Schmid Switch IT Lechner Racing 31:43.913 min. 1:44.076 min. 0:29.533 min. Pos. 8 ↓ -3
12 Michael Ammermüller Switch IT Lechner Racing 31:48.152 min. 1:43.957 min. 0:33.772 min. Pos.14 ↑ +2
13 Florian Spengler MRS GT-Racing 31:49.160 min. 1:44.591 min. 0:34.780 min. Pos.17 ↑ +4
14 Tomas Pivoda Konrad Motorsport 31:55.454 min. 1:45.169 min. 0:41.074 min. Pos.16 ↑ +2
15 Jaap van Lagen FE Racing by Land Motorsport 31:57.245 min. 1:44.298 min. 0:42.865 min. Pos. 9 ↓ -6
16 Elia Erhart Marschall Goebel Racing 32:07.302 min. 1:45.456 min. 0:52.922 min. Pos.18 ↑ +2
17 Christina Nielsen Farnbacher ESET Racing 32:15.329 min. 1:45.844 min. 1:00.949 min. Pos.20 ↑ +3
18 Florian Scholze Förch Racing 32:18.437 min. 1:46.172 min. 1:04.057 min. Pos.15 ↓ -3
19 Harrie Kolen Land Motorsport 32:18.771 min. 1:45.798 min. 1:04.391 min. Pos.23 ↑ +4
20 Bill Barazetti MRS-GT Racing 32:27.365 min. 1:45.859 min. 1:12.985 min. Pos.21 ↑ +1
21 Hoevert Vos Land Motorsport 25:25.557 min. 1:45.870 min. +4 Runden Pos.19 ↓ -2
22 Wolf Nathan FE Racing by Land Motorsport 03:46.824 min. 1:48.156 min. +16 Runden Pos.20 ↓ -2
23 Rene Rast Team Deutsche Post by tolimit 04:08.354 min. 1:52.437 min. +16 Runden Pos. 2 ↓ -21

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Rene Rast 242 Deutsche Post by tolimit 483
2 Sean Edwards 233 Hermes Attempto Racing 388
3 Nicki Thiim 202 Konrad Motorsport 338
4 Kevin Estre 181 Attempto Racing 261,5
5 Norbert Siedler 178 Switch IT Lechner Racing 170
6 Jaap van Lagen 158 FE Racing by Land MS 167
7 Michael Christensen 148 MRS-GT Racing 119
8 Klaus Bachler 122 Marschall Goebel Racing 102,5
9 Philipp Frommenwiler 113 Farnbacher ESET Racing 44
10 Philipp Eng 112,5    
11 Michael Ammermüller 82    
12 Tomas Pivoda 74,5    
13 Clemens Schmid 68    
14 Elia Erhart 60    
15 Nicolas Armindo 51    
16 David Jahn 35    
17 Felipe F. Laser 33    
18 Jeroen Bleekemolen 20,5    
19 Matthias Gammauf 19    
20 Robert Renauer 16    
21 Arkin Aka 9    
22 Niclas Kentenich 4    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 28. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Carreracup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zurück zur Saison 2012

Porsche Carrera Cup Saison 2012