Login Registrierung

Porsche Carrera Cup - Norbert Siedler gewinnt Heimrennen in Spielberg

  • Home»
  • Porsche Carrera Cup - Norbert Siedler gewinnt Heimrennen in Spielberg

Erster Sieg der Saison auf dem Red Bull Ring

Norbert Siedler in Spielberg im Porsche Carrera Cup 2012
Qualifying

Mit einer überlegenen Bestzeit von 1:32.787 min. holte sich Sean Edwards die Pole Position im Qualifying des Porsche Carrera Cup auf dem Red Bull Ring in Österreich. Mit einem Vorsprung von etwas mehr als 2/10 Sekunden verwies der Brite Kevin Estre auf Startplatz zwei. Dritter wurde Jaap van Lagen vor dem Lokalmatador Norbert Siedler.

Rennen

Norbert Siedler gewinnt sein Heimrennen in Spielberg. Der Österreicher holte sich damit im sechsten Lauf des Porsche Carrera Cup auf dem Red Bull Ring den ersten Sieg in der laufenden Saison. Zunächst konnte Polesetter Sean Edwards den Start für sich entscheiden und Siedler hinter sich halten. Zu Beginn der dritten Runde zog der Konrad Motorsport Pilot dann an Sean Edwards vorbei und gab die Führung bis zum Zieleinlauf nicht mehr ab. Sean Edwards wurde zunächst Zweiter vor dem Franzosen Kevin Estre. Jedoch wurden durch die Rennleitung gegen Sean Edwards, Rene Rast und Jaap van Lagen Zeitstrafen wegen zu schneller Sectorzeiten unter gelber Flagge ausgesprochen, welche die jeweils guten Positionen der Piloten zu nichte machten. Dadurch bedingt rückte Kevin Estre auf Platz zwei und ein stark fahrender Klaus Bachler auf Platz drei vor.

Porsche Carrera Cup 2012 - Lauf 6 auf dem Red Bull Ring

Renndistanz: 14 Runden

Rennen am: 02.06.2012

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Norbert Siedler Konrad Motorsport 22:08.492 min. 1:34.065 min. 0:00.000 min. Pos. 2 ↑ +1
2 Kevin Estre Hermes Attempto Racing 22:10.194 min. 1:34.959 min. 0:02.073 min. Pos. 4 ↑ +2
3 Klaus Bachler Team Deutsche Post by tolimit 22:16.116 min. 1:34.233 min. 0:07.624 min. Pos.11 ↑ +8
4 Nicki Thiim Hermes Attempto Racing 22:18.728 min. 1:34.336 min. 0:10.236 min. Pos. 6 ↑ +2
5 Michael Ammermüller Switch IT Lechner Racing 22:19.469 min. 1:34.335 min. 0:10.977 min. Pos. 9 ↑ +4
6 Michael Christensen Konrad Motorsport 22:24.301 min. 1:34.342 min. 0:15.809 min. Pos.12 ↑ +6
7 Philipp Frommenwiler Attempto Racing 22:30.424 min. 1:34.751 min. 0:21.932 min. Pos.13 ↑ +6
8 Felipe F. Laser Farnbacher ESET Racing 22:31.405 min. 1:34.904 min. 0:22.913 min. Pos.14 ↑ +6
9 Matthias Gamauf Marschall Goebel Racing 22:37.670 min. 1:35.396 min. 0:29.178 min. Pos.17 ↑ +8
10 Tomas Pivoda Konrad Motorsport 22:38.610 min. 1:35.407 min. 0:30.118 min. Pos.16 ↑ +6
11 Sean Edwards Team Deutsche Post by tolimit 22:38.946 min. 1:33.993 min. 0:30.454 min. Pos. 1 ↓ -10
12 Andreas Mayerl Lechner Racing 22:41.015 min. 1:35.723 min. 0:32.523 min. Pos.15 ↑ +3
13 Jaap Van Lagen FE Racing by Land Motorsport 22:41.763 min. 1:34.107 min. 0:33.271 min. Pos. 5 ↓ -8
14 Rene Rast Team Deutsche Post by tolimit 22:42.523 min. 1:34.255 min. 0:34.031 min. Pos. 7 ↓ -7
15 Bill Barazetti MRS GT-Racing 22:55.158 min. 1:36.225 min. 0:46.666 min. Pos.21 ↑ +6
16 Wolf Nathan FE Racing by Land Motorsport 23:09.838 min. 1:36.075 min. 1:01.346 min. Pos.23 ↑ +7
17 Christina Nielsen Farnbacher ESET Racing 23:13.878 min. 1:35.786 min. 1:05.386 min. Pos.18 ↑ +1
18 Harrie Kolen Land Motorsport 23:20.490 min. 1:36.131 min. 1:11.998 min. Pos.22 ↑ +4
19 Clemens Schmid Switch IT Lechner Racing 23:49.070 min. 1:34.384 min. +1 Runde Pos. 8 ↓ -11
20 Elia Erhart Marschall Goebel Racing 13:02.913 min. 1:35.944 min. +7 Runden Pos.20
21 Hoevert Vos Land Motorsport 09:48.072 min. 1:36.018 min. +8 Runden Pos.19 ↓ -2
22 David Jahn Attempto Racing 06:36.733 min. 1:28.475 min. +10 Runden Pos.10 ↓ -12
23 Philipp Eng MRS GT-Racing 03:44.658 min. 1:42.968 min. +12 Runden Pos. 3 ↓ -20

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Kevin Estre 88 Deutsche Post by tolimit 175
2 Rene Rast 80 Hermes Attempto Racing 155
3 Sean Edwards 79 Konrad Motorsport 119
4 Jaap van Lagen 68 Attempto Racing 79
5 Nicki Thiim 67 FE Racing by Land MS 67
6 Michael Ammermüller 64 Switch IT Lechner Racing 74
7 Norbert Siedler 63 MRS-GT Racing 44
8 Michael Christensen 55 Marschall Goebel Racing 46
9 Philipp Eng 44 Farnbacher ESET Racing 32
10 Philipp Frommenwiler 34    
11 Nicolas Armindo 27    
12 Klaus Bachler 26    
13 Elia Erhart 22    
14 Tomas Pivoda 22    
15 Felipe F. Laser 22    
16 David Jahn 16    
17 Matthias Gammauf 15    
18 Clemens Schmid 10    
19 Niclas Kentenich 4    

Porsche Carrera Cup Deutschland

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit geht der Markenpokal in die 28. Saison. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Carreracup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zurück zur Saison 2012

Porsche Carrera Cup Saison 2012