PORSCHE CARRERACUP - SEAN EDWARDS SIEGT BEIM REGENCHAOS AM SAMSTAG IN ZANVOORT

Porsche Carrera Cup 2012 in Zandvoort

Ergebnis von Lauf 12 der Saison 2012 in Zandvoort

QUALIFYING:

Nicki Thiim ganz vorne!

Nicki Thiim wird am Sonntag beim Rennen des Porsche Carrera Cup Deutschland im holländischen Zandvoort von der Pole Position starten. Mit einer Zeite von 1:41.979 min. sicherte er sich die zweite Pole Position der laufenden Saison. Tabellenführer Rene Rast wird von Platz 2 vor dem Briten Sean Edwards ins Rennen gehen.

RENNEN I:

Eigentlich fing alles gut an beim Samstagsrennen zum Porsche Carrera Cup Deutschland in Zandvoort. Rene Rast erwischte einen Traumstart und übernahm sofort die Führung dicht gefolgt von Jeroen Bleekemolen. In Runde 2 gab es die 1. Safety Car Phase, weil Harrie Kolen seinen Elfer an der Leitplanke in Einzelteile zerlegt hatte. Auch beim Restart hatte Rene Rast die Nase vorn. In der 7. Runde begann es dann sintflutartig zu regnen. Genau in dieser Phase erhielten Rene Rast und Jeroen Bleekemolen eine Durchfahrtsstrafe wegen unrechtmäßigem Überholen während der Safety Car Phase. Beide Piloten brauchten die Strafe jedoch nicht antreten, da zwischenzeitlich ein Rennabbruch erfolgt war. Außerdem hatte Jeroen Bleekemolen seinen Elfer bei dem Starkregen im Kiesbett versenkt. Durch diesen Umstand war es plötzlich Sean Edwards der zum Sieger erklärt wurde. Einen ganz schwarzen Samstag hatte Norbert Siedler erwischt. Er mußte schon in der Einführungsrunde wegen technischer Probleme die Box aufsuchen und konnte nicht mehr starten. Nach dem Rennabbruch herrschte das blanke Chaos. Einige Fahrer fuhren in die Box, andere ins Fahrerlager und einige blieben einfach auf der Strecke und fuhren weiter. Chaos pur! Ein turbulentes, kurzes Rennen in den Dünen von Zandvoort fand hier sein Ende.

Porsche Carrera Cup - Rennen 1 in Zandvoort am Samstag im Detail

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Sean Edwards Team Deutsche Post by tolimit 13:28.962 min. 1:42.882 min. 0:00.000 min. Pos. 2 ↑ +1
2 Nicki Thiim Hermes Attempto Racing 13:29.457 min. 1:43.159 min. 0:00.495 min. Pos. 4 ↑ +2
3 Jaap van Lagen FE Racing by Land Motorsport 13:30.386 min. 1:43.199 min. 0:01.424 min. Pos. 5 ↑ +2
4 Kevin Estre Hermes Attempto Racing 13:18.728 min. 1:43.138 min. 0:01.949 min. Pos. 6 ↑ +2
5 Clemens Schmid Switch IT Lechner Racing 13:31.378 min. 1:43.357 min. 0:02.416 min. Pos. 7 ↑ +2
6 Jeroen Mul Team Bleekemolen 13:31.887 min. 1:43.762 min. 0:02.925 min. Pos.10 ↑ +4
7 Sebastiaan Bleekemolen Team Bleekemolen 13:32.929 min. 1:43.678 min. 0:03.967 min. Pos.12 ↑ +5
8 Philpp Eng MRS GT-Racing 13:34.986 min. 1:44.809 min. 0:06.024 min. Pos.11 ↑ +3
9 Klaus Bachler Deutsche Post by tolimit 13:35.187 min. 1:44.661 min. 0:06.225 min. Pos.13 ↑ +4
10 Hoevert Vos Land Motorsport 13:35.796 min. 1:44.943 min. 0:06.834 min. Pos.15 ↑ +5
11 Elia Erhart Marschall GoebelRacing 13:36.690 min. 1:45.339 min. 0:07.728 min. Pos.18 ↑ +7
12 Tomas Pivoda Konrad Motorsport 13:37.341 min. 1:45.725 min. 0:08.379 min. Pos.16 ↑ +4
13 Wolf Nathan FE Racing by Land Motorsport 13:39.724 min. 1:46.015 min. 0:10.762 min. Pos.21 ↑ +8
14 Michael Christensen Konrad Motorsport 13:41.974 min. 1:43.749 min. 0:13.012 min. Pos. 9 ↓ -5
15 Bill Barazetti MRS GT-Racing 13:15.387 min. 1:46.977 min. 0:15.387 min. Pos.22 ↑ +7
16 Antonis Wossos MRS GT-Racing 13:44.484 min. 1:47.037 min. 0:15.522 min. Pos.19 ↑ +3
17 Christina Nielsen Farnbacher ESET Racing 13:46.280 min. 1:46.154 min. 0:17.318 min. Pos.14 ↓ -3
18 Mark J. Thomas Konrad Motorsport Austria 13:49.345 min. 1:47.381 min. 0:20.383 min. Pos.24 ↑ +6
19 Hannes Waimer GT3 Cup Middle East 13:49.902 min. 1:47.370 min. 0:20.940 min. Pos.23 ↑ +4
20 Rene Rast Team Deutsche Post by tolimit 13:57.387 min. 1:42.858 min. 0:28.425 min. Pos. 1 ↓ -19
21 Jeroen Bleekemolen Attempto Racing 13:58.294 min. 1:43.105 min. 0:29.332 min. Pos. 3 ↓ -18
22 Philipp Frommenwiler Attempto Racing 15:11.332 min. 1:45.158 min. +3 Runden Pos.17 ↓ -5
23 Harrie Kolen Land Motorsport 03:44.406 min. 1:46.416 min. +5 Runden Pos.20 ↓ -3
23 Norbert Siedler Konrad Motorsport 02:39.516 min. n./a. +6 Runden Pos. 8 ↓ -15

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit feiert die Rennserie in diesem Jahr ihr 25 jähriges Dienstjubiläum. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Porsche Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict