PORSCHE CARRERACUP - RENE RAST MIT GLÜCKLICHEM SIEG AM SONNTAG IN ZANDVOORT

Porsche Carrera Cup 2012 in Zandvoort

Ergebnis von Lauf 13 der Saison 2012 in Zandvoort

RENNEN II:

Auch das 2. Rennen des Porsche Carrera Cup im holländischen Zandvoort hatte in sich. Der Start erfolgte unter noch teils nassen Streckenabschnitten. Nicki Thiim erwischte einen Traumstart und konnte sich an der Spitze behaupten. Ebenfalls hervorragend gestartet war Norbert Siedler vom Team Konrad Motorsport. Von Platz 5 kommend katapultierte er sich auf Platz 2 vor und attackiete sofort Nicki Thiim. Schon nach ca. 500m krachte Kevin Estre mit seinem Elfer frontal in die Leitplanken. Wahrscheinlich ausgelöst durch einen kleinen Schubser von Jaap van Lagen. Der wies jedoch jegliche Schuld von sich. Der Unfall zog eine etwas längere Safety Car Phase nach sich. Der Restart erfolgte problemlos. Siedler übte weiterhin mächtig Druck auf den vor ihm fahrenden Nicki Thiim aus. In Runde 14 war es dann so weit. Siedler zog an Thiim vorbei und fuhr am Ende des Rennens als Erster durchs Ziel. Doch zwei nachträglich durch die Rennleitung verhängte Zeitstrafen von 30 Sekunden, jeweils für Thiim und Siedler und erklärten plörtzlich Rene Rast zum Sieger. Der Grund für die Zeitstrafen: zu schnelle Rundenzeit unter "Gelber Flagge". Der ärgste Widersacher von Rene Rast, Sean Edwards kam auf Platz 3. Ein äußerst turbulentes Wochenende fand hiermit seinen Ausklang. Der Ausgang der Meisterschaft bleibt jedoch spannend.

Porsche Carrera Cup - Rennen 2 in Zandvoort am Sonntag im Detail

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Rene Rast Team Deutsche Post by tolimit 35:02.465 min. 1:45.703 min. 0:00.000 min. Pos. 2 ↑ +1
2 Jeroen Bleekemolen Attempto Racing 35:05.663 min. 1:46.049 min. 0:03.198 min. Pos. 4 ↑ +2
3 Sean Edwards Team Deutsche Post by tolimit 35:07.009 min. 1:45.997 min. 0:04.544 min. Pos. 3
4 Norbert Siedler Konrad Motorsport 35:29.975 min. 1:45.532 min. 0:27.510 min. Pos. 5 ↑ +1
5 Nicki Thiim Hermes Attempto Racing 35:29.335 min. 1:46.194 min. 0:29.335 min. Pos. 1 ↓ -4
6 Jaap van Lagen FE Racing by Land Motorsport 35:34.895 min. 1:46.004 min. 0:32.430 min. Pos. 6
7 Michael Christensen Konrad Motorsport 35:43.868 min. 1:46.070 min. 0:41.403 min. Pos. 9 ↑ +2
8 Jeroen Mul Team Bleekemolen 35:48.976 min. 1:46.443 min. 0:46.511 min. Pos.11 ↑ +3
9 Sebastian Bleekemolen Team Bleekemolen 35:49.823 min. 1:46.293 min. 0:47.358 min. Pos.12 ↑ +3
10 Clemens Schmid Switch IT Lechner Racing 35:50.587 min. 1:46.183 min. 0:48.122 min. Pos. 8 ↓ -2
11 Klaus Bachler Team Deutsche Post by tolimit 35:51.371 min. 1:46.136 min. 0:48.906 min. Pos.14 ↑ +3
12 Hoevert Vos Land Motorsport 35:51.507 min. 1:47.833 min. 0:49.042 min. Pos.15 ↑ +3
13 Philipp Frommenwiler Attempto Racing 35:53.957 min. 1:46.229 min. 0:51.492 min. Pos.13
14 Philipp Eng MRS GT-Racing 36:00.366 min. 1:48.702 min. 0:57.901 min. Pos.10 ↓ -4
15 Christina Nielsen Farnbacher ESET Racing 36:17.760 min. 1:50.118 min. 1:15.295 min. Pos.16 ↑ +1
16 Tomas Pivoda Konrad Motorsport 36:28.422 min. 1:48.666 min. 1:25.957 min. Pos.17 ↑ +1
17 Bill Barazetti MRS GT-Racing 37:13.700 min. 1:49.792 min. 2:11.235 min. Pos.22 ↑ +5
18 Harrie Kolen Land Motorsport Austria 37:20.774 min. 1:49.951 min. 2:18.309 min. Pos.19 ↑ +1
19 Hannes Waimer GT3 Cup Middle East 35:04.313 min. 1:51.141 min. +1 Runde Pos.23 ↑ +4
20 J. Mark Thomas Konrad Motorsport 35:33.105 min. 1:52.135 min. +1 Runde Pos.24 ↑ +4
21 Wolf Nathan FE Racing by Land Motorsport 36:17.356 min. 1:49.285 min. +3 Runden Pos.21
22 Elia Erhart Marschall Goebel Racing 30:38.138 min. 2:03.188 min. +6 Runden Pos.20 ↓ -2
23 Kevin Estre Hermes Attempto Racing n./a. n./a. n./a. Pos. 7 ↓ -16

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Carrera Cup gilt als der schnellste Markenpokal in Deutschland. Die Rennen werden im Rahmen der DTM Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Die Rennserie wird seit 1990 ausgetragen. Damit feiert die Rennserie in diesem Jahr ihr 25 jähriges Dienstjubiläum. Als Vorläufer des Porsche Carrera Cup gilt der Porsche 944 Turbo Cup der erstmalig 1986 ausgetragen wurde. Der Cup gilt als schnellster Markenpokal Europas.

zum Porsche Carrera Cup zurück Valid XHTML 1.0 Strict