Login Registrierung

Porsche Mobil 1 Supercup - Dritter Saisonsieg für Sean Edwards in Ungarn

  • Home»
  • PMSC Saison 2013 - Lauf 5 auf dem Hungaroring

Hitzeschlacht auf dem Hungaroring

Sean Edwards im Porsche Mobil 1 Supercup 2013 auf dem Hungaroring
Qualifying

Überraschung im Freien Training am Freitag zum fünften Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup auf dem Hungaroring. Der Lechner Pilot Michael Ammermüller war es, der sich die Tagesbestzeit mit 1:49.599 min. sichern konnte. Lange Zeit lag der DAMS Pilot Michael Christensen vorne, bevor er sich am Ende der Trainingssession mit 0,011 sec. Rückstand geschlagen geben mußte. Der Meisterschftsfßhrende Sean Edwards hielt sich diskret zurßck und belegte am Ende Platz drei. Eine ganz starke Leistung lieferte der Gaststarter Earl Bamber bei seinem ersten Einsatz im Porsche Mobil 1 Supercup ab. Der Neuseeländer kam auf Platz vier! Respekt! Im Qualifying am Samstag wurden die Verhältnisse wieder ein wenig gerade gerückt. Sean Edwards holt sich die Pole vor dem am Freitag noch nicht ganz in Schwung gekommenen Christian Engelhart. Das DAMS Pilot Richie Stanaway sich auf die dritte Position schieben konnte, hatte jedoch so niemand erwartet. Das ist die beste Qualifyingleistung des ebenfalls aus Neuseeland stammenden DAMS Piloten.

Rennen

Astronomische Asphalttemperaturen von über 50 Grad begleiteten den fünften Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup auf dem Hungaroring in Ungarn und gestalteten das Rennen zu einer regelrechten Hitzeschlacht. Lange hatten die Ingenieure der Teams darüber diskutiert wie und wann die Reifen abbauen würden. Kuba Giermaziak war der einzigste Fahrer im gesamten Starterfeld der mit frischen Pneus das Rennen aufnahm. Die Überlegung des Verva Racing Teams war, daß die neuen Pneus entweder zu Beginn des Rennes oder aber zum Ende hin einen Vorteil bringen könnten. Polesetter Sean Edwards erwischte einen guten Start und konnte seine Führung bis ins Ziel behaupten. Der dritte Laufsieg in diesem Jahr war damit für den Briten perfekt. Christian Engelhart, von Startposition zwei gestartet, setzte Sean Edwards zwar einige Male massiv unter Druck, einen Weg am Briten vorbei fand er jedoch nicht. Somit landete der Fach Auto Tech Pilot am Ende auf Platz zwei. Kuba Giermaziak konnte den Reifenvorteil nicht wie erhofft ausspielen. Von Startplatz vier gestartet, landete er aber immerhin noch auf dem letzten Podestplatz und wurde Dritter. Der Pechvogel des Rennens aber war Richie Stanway. Von einer aussichtsreichen vierten Startposition ins Rennen gegangen, endete für ihn nach einer Kollision mit Michael Ammermüller das Rennen schon nach einigen hundert Metern. Eine klasse Leistung lieferte Supercup Neuling Klaus Bachler ab. Er verbesserte sich von Startplatz zehn am Ende auf Platz fünf. Sein bestes Rennergebnis in dieser Saison! Sean Edwards holte sich den dritten Saisonsieg in Ungarn und kann seine Tabellenführung mit diesem Ergebnis weiter ausbauen. Der Brite führt jetzt mit sechzehn Punkten Vorsprung vor seinem direkten Verfolger Nicki Thiim der sich am Rennende mit Platz acht zufrieden geben mußte.

Ergebnis Lauf 5 auf dem Hungaroring

Renndistanz: 14 Runden

Rennen am: 28.07.2013

Pos. Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition +/-
1 Sean Edwards Allyouneed by Project 1 26:01.021 min. 1:50.544 min. 0:00.000 min. 1
2 Christian Engelhart Fach Auto Tech 26:01.685 min. 1:50.630 min. 0:00.664 min. 2
3 Kuba Giermaziak Verva Racing Team 26:02.435 min. 1:50.660 min. 0:01.414 min. 4 ↑ +1
4 Kevin Estre Attempto Racing 26:15.700 min. 1:51.273 min. 0:14.679 min. 6 ↑ +2
5 Klaus Bachler Förch Racing by Lukas MS 26:15.839 min. 1:50.966 min. 0:14.818 min. 10 ↑ +5
6 Patryk Szczerbinski Verva Racing Team 26:18.256 min. 1:51.307 min. 0:17.235 min. 14 ↑ +8
7 Markus Pommer Lechner Racing Academy 26:21.413 min. 1:51.463 min. 0:20.392 min. 12 ↑ +5
8 Nicki Thiim Attempto Racing 26:22.309 min. 1:51.290 min. 0:21.288 min. 5 ↓ -3
9 Jeroen Bleekemolen Lechner Racing 26:23.069 min. 1:51.515 min. 0:22.048 min. 11 ↑ +2
10 Michael Christensen DAMS 26:23.773 min. 1:51.363 min. 0:22.752 min. 8 ↓ -2
11 Jean-Karl Vernay MRS-GT Racing 26:27.924 min. 1:51.972 min. 0:26.903 min. 17 ↑ +6
12 Clemens Schmid Lechner Racing Academy 26:28.225 min. 1:51.592 min. 0:27.204 min. 20 ↑ +8
13 Jeroen Mul Team Bleekemolen 26:29.595 min. 1:51.683 min. 0:28.574 min. 19 ↑ +6
14 Michael Ammermüller Lechner Racing 26:30.972 min. 1:51.499 min. 0:29.951 min. 11 ↓ -3
15 Earl Bamber Fach Auto Tech 26:31.598 min. 1:51.905 min. 0:30.577 min. 9 ↓ -6
16 Ben Barker Team Bleekemolen 26:32.446 min. 1:51.475 min. 0:31.425 min. 13 ↓ -3
17 Alessandro Zampedri MOMO-Megatron 26:34.106 min. 1:52.112 min. 0:33.085 min. 18 ↑ +1
18 Sean Johnston Allyouneed by Project 1 26:42.137 min. 1:52.102 min. 0:41.116 min. 21 ↑ +3
19 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 26:43.687 min. 1:52.145 min. 0:42.666 min. 15 ↓ -4
20 Roar Lindland MRS GT-Racing 26:44.541 min. 1:51.859 min. 0:43.520 min. 22 ↑ +2
21 Sebastiaan Bleekemolen Team Bleekemolen 26:45.007 min. 1:52.113 min. 0:43.986 min. 16 ↓ -5
22 Jochen Habets MOMO-Megatron 02:54.641 min. n.a. +13 Runden 23 ↑ +1
23 Richie Stanaway DAMS n.a. n.a. n.a. 3 ↓ -20

Fahrer- und Teamwertung

 

Pos. Fahrerwertung Punkte Teamwertung Punkte
1 Sean Edwards 88 Attempto Racing 122
2 Nicki Thiim 72 Lechner Racing 100
3 M. Ammermüller 64 Allyouneed by Project 1 89
4 Kuba Giermaziak 60 DAMS 84
5 Michael Christensen 54 Verva Racing Team 83
6 Kevin Estre 50 Förch Racing by Lukas MS 58
7 C. Engelhart 38 Fach Auto Tech 52
8 Klaus Bachler 34 Lechner Racing Academy 32
9 Ben Barker 31 Team Bleekemolen 29
10 J. Bleekemolen 26 MRS-GT Racing 23
11 R. Stanaway 25 MOMO-Megatron 7
12 P. Szczerbinski 22    
13 Robert Lukas 21    
14 J.K. Vernay 20    
15 C. Schmid 16    
16 M. Pommer 16    
17 Jeroen Mul 12    
18 M. Ragginger 9    
19 S. Bleelemolen 8    
20 J. Habets 3    
21 A. Zampedri 2    
22 S. Johnston 2    

Porsche Mobil 1 Supercup

Fakten, Daten und Zahlen zum Markenpokal

Der Porsche Mobil 1 Supercup geht in diesem Jahr als der schnellste internationale Markenpokal der Welt in die 21. Saison. In diesem Jahr werden insgesamt 9 Wertungsläufe ausgetragen. Beim Saisonfinale in Abu Dhabi werden jeweils zwei Wertungsläufe ausgetragen. Weiterhin werden alle Rennen im Rahmenprogramm der Formel 1 Rennen auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Auch in diesem Jahr bieten wieder hochkarätige Fahrerbesetzungen spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zurück zur Saison 2013

Porsche Mobil 1 SuperCup Saison 2013