PORSCHE MOBIL 1 SUPERCUP IN MONACO - SEAN EDWARDS MIT SOUVERÄNEM START / ZIELSIEG

Porsche Mobil 1 Supercup Rennen in Monte Carlo

RENNBERICHT VOM 2. LAUF DES PORSCHE MOBIL 1 SUPERCUP IN MONTE CARLO

Qualifying & Racereport | Date: 25./26.05.2013


QUALIFYING:

Die "Sean Edwards Show" in den engen Gassen von Monaco.

Der frischgebackene 24h Sieger vom Nürburgring Sean Edwards, ließ es im Qualifying gleich mal richtig krachen. Mit einer Zeit von 1:36.063 min. stellte er den "Allyouneed by Project 1 Porsche" auf die Pole Position und ließ dabei keinen Zweifel aufkommen, daß er es am Sonntag sein würde den es zu schlagen galt. Mit einer starken Leistung stellte der Verva Racing Pilot Kuba Giermaziak seinen Porsche 911 GT3 Cup auf Startposition 2 vor dem Lechner Piloten Michael Ammermüller. Böses Erwachen gab es beim Fach Auto Tech Piloten Christian Engelhart. Er hatte zunächst die drittbeste Zeit inne, wurde aber wegen Mißachtung der Flaggensignale 2 Startplätze weiter nach hinten strafversetzt. Großes Pech hatte auch der zweite Verva Racing Pilot Patryk Szcerbinski. Er schlug am schnellsten Teil der Strecke mit seinem Elfer so heftig in die Leitplanken ein, daß der Porsche nur noch Schrottwert hatte. Ein Start am Sonntag war eigentlich ausgeschlossen.

RENNEN:

Bei strahlend blauem Himmel über dem Fürstentum von Monaco, wurde der 2. Lauf zum Porsche Mobil 1 Supercup am Sonntag gestartet. Polesetter Sean Edwards erwischte einen guten Start und setzte sich von Beginn an vom restlichen Starterfeld ab. Am Ende passierte der Brite mit einem Vorsprung von über 20 Sekunden die Ziellinie in seiner Wahlheimat Monaco. Damit unterstrich er nocheinmal mehr als deutlich seinen Anspruch auf den Titel in diesem Jahr. Auch der von Position 2 gestartete Verva Racing Pilot Kuba Giermaziak konnte seine Position bis ins Ziel verteidigen, obwohl ihm der am Ende Drittpaltzierte Michael Ammermüller in den letzten 3 Runden bedenklich nahe kam und starken Druck auf Kuba Giermaziak ausübte. Doch ein Überholen in Monte Carlo ist eben eine andere Sache, das ist ja bekannt. Auch Patryk Szcerbinski der ja seinen Porsche am Freitag geschrottet hatte, konnte am Sonntag an den Start gehen. Mit einer phänominalen Leistung und der dazugehörigen Nachtschicht hatte die Crew von Teamchef Franz Konrad das Auto auf einer Rohkarosse wieder aufgebaut. Vorsorglich hatte die Porsche AG eine Rohkarosse bei einem in Südfrankreich ansässigen Händler deponiert die jetzt hier Verwendung fand. Das Ersatzauto von Sebastian Loeb diente dann hier noch zusätzlich als Ersatzteilspender. Eine klasse Leistung der Verva Mannschaft! Patryk Szcerbinski kam am Ende mit dem neu aufgebauten Auto auf Platz 14. Interessant auch das Duell der Rallyespezialisten S. Loeb und S. Ogier. Sebastien Ogier konnte bei seinem ersten Einsatz als VIP Gaststarter seinen Rallyekollegen Sebastian Loeb auf Anhieb schlagen. S. Ogier belegte am Ende Platz 13 und S. Loeb landte auf Platz 16. Respekt! Somit ging der 2. Lauf des Porsche Mobil 1 Supercup ohne weitere spektakuläre Vorfälle im Rennen am Sonntag zu Ende.

Porsche Mobil 1 Supercup - Ergebnis vom 2. Lauf der Saison 2013 in Monaco im Detail

Position Fahrer Team Zeit gesamt schnellste Runde Rückstand Startposition
1 Sean Edwards Allyouneed by Project 1 26:03.584 min. 1:36.808 min. 0:00.000 min. Pos. 1
2 Kuba Giermaziak Verva Racing Team 26:23.907 min. 1:37.996 min. 0:20.323 min. Pos. 2
3 Michael Ammermüller Lechner Racing 26:24.515 min. 1:37.923 min. 0:20.931 min. Pos. 3
4 Jeroen Bleekemolen Lechner Racing 26:25.901 min. 1:37.712 min. 0:22.317 min. Pos. 4
5 Christian Engelhart Fach Auto Tech 26:26.403 min. 1:37.886 min. 0:22.819 min. Pos. 5
6 Kevin Estre Attempto Racing 26:26.937 min. 1:37.883 min. 0:23.353 min. Pos. 7 ↑ +1
7 Richie Stanaway DAMS 26:28.246 min. 1:37.818 min. 0:24.662 min. Pos. 6 ↓ -1
8 Nicki Thiim Attempto Racing 26:28.814 min. 1:37.495 min. 0:25.230 min. Pos.10 ↑ +2
9 Ben Barker Team Bleekemolen 26:29.354 min. 1:37.454 min. 0:25.770 min. Pos. 8 ↓ -1
10 Klaus Bachler Förch Racing by Lukas MS 26:31.145 min. 1:37.805 min. 0:27.561 min. Pos. 9 ↓ -1
11 Jean-Karl Vernay MRS-GT Racing 26:34.093 min. 1:38.191 min. 0:30.509 min. Pos.24 ↑ +13
12 Clemens Schmid Lechner Racing Academy 26:34.482 min. 1:37.947 min. 0:30.898 min. Pos.13 ↑ +1
13 Sebastien Ogier Allyouneed by Project 1 26:35.221 min. 1:37.677 min. 0:31.637 min. Pos.14 ↑ +1
14 Patryk Szczerbinski Verva Racing Team 26:44.943 min. 1:38.592 min. 0:41.359 min. Pos.12 ↓ -2
15 Robert Lukas Förch Racing by Lukas MS 26:45.500 min. 1:38.491 min. 0:41.916 min. Pos.15
16 Sebastian Loeb Porsche AG 26:45.819 min. 1:38.545 min. 0:42.235 min. Pos.16
17 Markus Pommer Lechner Racing Academy 26:46.475 min. 1:38.340 min. 0:42.891 min. Pos.18 ↑ +1
18 Sebastiaan Bleekemolen Team Bleekemolen 26:47.251 min. 1:38.386 min. 0:43.667 min. Pos.19 ↑ +1
19 Jeroen Mul Team Bleekemolen 26:48.066 min. 1:38.058 min. 0:44.482 min. Pos.24 ↑ +5
20 Sean Johnston Allyouneed by Project 1 26:54.530 min. 1:38.763 min. 0:50.946 min. Pos.22 ↑ +2
21 Alain Menu Fach Auto Tech 26:59.184 min. 1:38.174 min. 0:55.600 min. Pos.21
22 Roar Lindland MRS-GT Racing 27:02.877 min. 1:39.215 min. 0:59.293 min. Pos.23 ↑ +1
23 Alessandro Zampedri MOMO Megatron 27:03.276 min. 1:38.484 min. 0:59.692 min. Pos.17 ↓ -6
24 Esteban Gini MRS-GT Racing 27:10.030 min. 1:38.948 min. 1:06.446 min. Pos.26 ↑ +2
25 Michael Christensen DAMS 27:10.899 min. 1:38.370 min. 1:07.315 min. Pos.20 ↓ -5
26 Jochen Habets MOMO Megatron 07:12.640 min. 1:42.490 min. +12 Runden Pos.25 ↓ -1

Die Rennen - Fakten, Daten und Zahlen

Der Porsche Mobil 1 Supercup gilt als der schnellste internationale Markenpokal der Welt. Alle Rennen werden im Rahmenprogramm der Formel 1 Läufe auf verschiedenen internationalen Rennstrecken ausgetragen. Der Porsche Mobil 1 Supercup wird seit dem Jahr 1993 ausgetragen. Hochkarätige Fahrerbesetzungen bieten hier spannenden Motorsport auf höchstem Niveau.

zum Porsche Mobil 1 Supercup zurück Valid XHTML 1.0 Strict